.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Volbeat
Reviews von Volbeat
CD Review: Volbeat - Guitar Gangsters & Cadillac Blood

Volbeat
Guitar Gangsters & Cadillac Blood


Heavy Metal, Rock'n'Roll, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Aller guten Dinge..."
Mehr aus den Genres
CD Review: Tad Morose - Revenant

Tad Morose
Revenant


Heavy Metal, Power Metal, Prog-Metal
4 von 7 Punkten
"Amtliches Comeback"
CD Review: Silk Helvetika - Hafnium

Silk Helvetika
Hafnium


Rock'n'Roll, Speed Rock
2 von 7 Punkten
"Wer’s brauch…"
CD Review: Space Eater - Aftershock

Space Eater
Aftershock


Power Metal, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Balkan Area Thrash vom Feinsten!"
CD Review: Manowar - Gods Of War

Manowar
Gods Of War


Heavy Metal, Hörbuch, Teutonic Metal
1.5 von 7 Punkten
"Die ??? und der Gott des Krieges"
CD Review: Ingrimm - Henkt Ihn!

Ingrimm
Henkt Ihn!


Folk Metal, Heavy Metal, Mittelalter
4.5 von 7 Punkten
"Auf zum Henker"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Volbeat -- Rock The Rebel/Metal The Devil
Band: Volbeat Homepage  Metalnews nach 'Volbeat' durchsuchenVolbeat
Album:Rock The Rebel/Metal The Devil
Genre:Heavy Metal, Rock'n'Roll, Thrash Metal
Label:Mascot Records
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:23.02.07
CD kaufen:'Volbeat - Rock The Rebel/Metal The Devil' bei amazon.de kaufen
Share:

"Der King lebt!!!"

Ma' ohne Scheiss jetz; Elvis ist mir begegnet - stimmlich zumindest. Vor ca. zwei Jahren hatte ich mal nen Rohling aufm Tisch, auf dem VOLBEAT stand. Arsch cool groovender, rockender Metal mit LIFE OF AGONY-/EVLIS-ähnlichem Gesang und ordentlich Wumms. Keine Sau konnte ahnen, wer das ist und was in kürzester Zeit daraus werden würde – sonst hätte sich diese Band sicher eines der größeren Labels geschnappt. POOOW!!! „The Strength/The Sound/The Songs“ erschien wenig später über das relativ unbekannte Label Mascot Records und konnte die Band schwupp di wupp in aller Munde bringen. „Rock The Rebel/Metal The Devil“, das nun endlich als heiß erwartetes Nachfolge-Album im Player rotiert, wird die Dänen noch ein ganzes Stück höher katapultieren.

Mainman, Sänger und Gitarrist Michael Poulsen ist nicht nur beinharter SOCIAL DISTORTION-, JOHNNY CASH- und ELVIS-Fan sondern hat auch eine Affinität zu klirrenden und Tonnen schwer groovenden Metalklängen. Das hat er mit dem Erstling 2005 eindrucksvoll bewiesen – 2007 regiert zwar immer noch die typische und einzigartige VOLBEAT-Soundkreation, aber das ganze rockt noch nen Zacken mehr, es wurde auch noch ein wenig mehr Wert auf Eingängigkeit und balladeske Anleihen gelegt. „A Garden's Tale“ bewegt sich zwar schon fast am Abgrund zum Schmalz, ist aber gleichzeitig einfach nur eine verdammt coole Halbballade, die auch ballern kann, wenn sie will. Über all dem thront in jedem Song -ob in ruhigeren Gefilden angesiedelt oder mit D-Zug-Bass-Gebolze und Mörder-Geriffe [„A Moment Forever“ läßt den Hüftschwung wieder auspacken]- entweder mit unverschämt cooler Pornobrille auf der Nase oder auch schmachtend die schweinegeile Stimme des Meisters. Sorry – anders kann man's einfach nicht sagen. Wenn auf eine Band das Wort „cool“ passt, dann hier – eine Hymne nach der anderen wird verblasen, ohne Rücksicht auf den Hörer und es klingt so, als fiele den vier Buben nichts einfacher, als solche tighten Songs zu schreiben.

VOLBEAT sind eine Band, die zu Recht überall vollkommen abgefeiert wird; die zu Recht in die dänischen Charts ohne Probleme die Top Ten nach ganze vorne stürmt und auch in Deutschland Chart-Relevanz hat! ...und da soll noch einer sagen, der Metal stagniert! Meine Fresse, hier wächst etwas ganze Neues und vor allem was ganz Großes heran! Album Nummer eins „metalt“, Album Nummer zwei rockt und Album Nummer drei? Vielleicht noch ein bißchen mehr Country? Scheiss egal – fett wird’s mit Sicherheit!

Trackliste:
01. The Human Instrument
02. Mr. & Mrs. Ness
03. The Garden's Tale
04. Devil Or The Blue Cat's Song
05. Sad Man's Tongue
06. River Queen
07. Radio Girl
08. A Moment Forever
09. Soulsweeper #2
10. You Or Them
11. Boa [JDM]


Markus Jakob [shilrak]
07.03.2007 | 22:04
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin