.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Alda - Passage

Alda
Passage


Black Metal, Post/Avantgarde Black Metal
6 von 7 Punkten
"Auf majestätischen Pfaden durch Amerikas Wälder!"
CD Review: Oranssi Pazuzu - Valonielu

Oranssi Pazuzu
Valonielu


Black Metal, Post/Avantgarde Black Metal, Psychedelic
6.5 von 7 Punkten
"Meisterwerk"
CD Review: Nightsatan - Nightsatan And The Loops Of Doom

Nightsatan
Nightsatan And The Loops Of Doom


Ambient, Avantgarde/Electronica, Electro
4.5 von 7 Punkten
"Synthies in the night...."
CD Review: Thy Disease - Anshur-Za

Thy Disease
Anshur-Za


Dark Metal, Electro, Industrial Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mutanten in der Angstfabrik"
CD Review: NONmusic - Not Everything Is Made In China

NONmusic
Not Everything Is Made In China


Alternative, Avantgarde/Electronica, Gothic
4 von 7 Punkten
"Sonnenbrillen und Schwarzlicht!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Vverevvolf Grehv -- Zombie Aesthetics
Band: Vverevvolf Grehv bei Facebook Metalnews nach 'Vverevvolf Grehv' durchsuchenVverevvolf Grehv
Album:Zombie Aesthetics
Genre:Avantgarde/Electronica, Industrial Black Metal, Post/Avantgarde Black Metal
Label:Relapse Records
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:07.03.08
CD kaufen:'Vverevvolf Grehv - Zombie Aesthetics' bei amazon.de kaufen
Share:

"Ein Fall für den Geisterjäger!"

Zumindest im Hause Relapse Records ist man sich wohl sicher: mit VVEREVVOLF GREHV, dem Soloproject eines gewissen, bei THE FAITH aktiven Dapose, hat man einen wahrhaft originellen Künstler verpflichten können. Und ja, eine gewisse Sensationsgeilheit meinerseits kann ich nicht leugnen; „Zombie Aesthetics“ hat mich zu allererst aufgrund der Beschreibung als „(...)räudiger, nervenfickender Krach(...)“ gereizt.

Als genau solchen werden die Anhänger traditioneller metallischer Stilrichtungen VVEREVVOLF GREHV [im Übrigen wie Werewolf Grave ausgesprochen] auch wahrnehmen, denn Dapose liefert hier 42 äußerst anstrengende Minuten avantagardistischen und rücksichtslosen Black Metal vermischt mit Elektrogrind ab. Bildlich gesprochen könnte man es so formulieren: VVEREVVOLF GREHV klingen in etwa so, als ob frühe ANAAL NATHRAKH gegen GGFH und STAHLMANTEL [düsteres Elektroprojek von BETHLEHEMs Jürgen Bartsch] antreten. Schauplatz des Gemetzels ist das in Windows enthaltene Microsoft Pinball nebst all seinen Soundeffekten.

Problematisch ist dabei in meinen Ohren vor allem der Schauplatz beziehungsweise die Tatsache, dass ebenjener Flippersound oft allzu beliebig dazwischengluckert. Dies lässt „Zombie Aesthetics“ selbst für mich als hartnäckigen Anhänger aller möglichen als unhörbar verdammten Klänge zu einer recht durchwachsenen Sache werden. Schade, denn es gibt durchaus etliche Momente, die gut funktionieren. Sobald John Sinclair das zwischen widerwärtig und lächerlich hin- und herflitzende Pinballgetöse ein wenig dezimiert haben wird, werde ich VVEREVVOLF GREHV bedenkenlos weiterempfehlen – Potenzial ist vorhanden!

Trackliste:
01. Emancipation Of Dissonance
02. Eureka Ghost
03. Audio Processor
04. Year Zero
05. Over Active Appreciation
06. Specimen Well
07. Zombie Aesthetics
08. Voodoo Pantheon
09. Linking Life To Death In A Continuous Experience
10. Psychotronic
11. Thinking And Feeling
Spielzeit: 00:42:30

Line-Up:
Dapose - Gitarre, Gesang, Elektronik
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
13.03.2008 | 12:39
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin