.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Walking With Strangers
CD Review: Walking With Strangers - Hardships

Walking With Strangers
Hardships


Metalcore
3 von 7 Punkten
"Die Wiederholung der Wiederholung"
Mehr aus den Genres
CD Review: Lords Of Decadence - Bound To Fall

Lords Of Decadence
Bound To Fall


Metalcore
5.5 von 7 Punkten
"Unverbraucht statt abgeklärt"
CD Review: All Out War - Assassins In The House of God

All Out War
Assassins In The House of God


Hardcore, Metalcore
3 von 7 Punkten
"Stumpfe Monotonie"
CD Review: Enraged By Beauty - Vae Victis

Enraged By Beauty
Vae Victis


Melodic Death Metal, Metalcore
5.5 von 7 Punkten
"Anti-Emo quasi..."
CD Review: Dioramic - Supra

Dioramic
Supra


Alternative, Metalcore, Progressive
6.5 von 7 Punkten
"Alles geht!"
CD Review: Killswitch Engage - The End Of Heartache

Killswitch Engage
The End Of Heartache


Metalcore
6 von 7 Punkten
"Na endlich! Nach dem furiosen Aufgebot im Jahre 2002, das für die Amis den Durchbruch bede... [mehr]"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Walking With Strangers -- Terra
Band: Walking With Strangers Homepage Walking With Strangers bei Facebook Metalnews nach 'Walking With Strangers' durchsuchenWalking With Strangers
Album:Terra
Genre:Metalcore
Label:Burning Heart Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:08.05.15
CD kaufen:'Walking With Strangers - Terra' bei amazon.de kaufen
Share:

"Fast ein halbes Jahrzehnt..."

Es ist fast ein halbes Jahrzehnt in die Welt gezogen, seit sich WALKING WITH STRANGERS gemeldet haben. Die Schweden brachten 2010 und 2011 zwei recht gute, wenn auch nicht großartig eigenständige Werke hervor, die zwar Beachtung fanden, allerdings auch nicht in den größten Tönen gefeiert wurden. Nun erscheint mit „Terra“ das dritte Werk der Mannen und man darf nur hoffen, dass sich die Pause für Band und Fans gelohnt hat.

Durchaus beginnt das Album überraschend frisch. Anstatt Einheitsbrei serviert zu bekommen, bekommt man hier abwechslungsreiche Metalcore-Cost, der immer wieder mit geilen und emotionalen Gitarrenparts überzeugen kann, wie man es sonst nur von NORTHLANE und Co. Kennt. Sänger Robin Schulz erinnert mich dabei oft an die härteren Einsätze von Ex-KILLSWITCH ENGAGE-Fronter Howard Jones. Gerade die Single „False Flag“ zeigt die Vielseitigkeit und die neuerworbenen Stärken der Band. Immer wieder zeigen die verdammt starken Melodien, dass die Band sich entwickelt hat. Manchmal erinnern die sehr in den Vordergrund gelegten Melodien an INSOMNIUM – ohne dabei die Perfektion zu erreichen. Was Vorteilhaft ist, ist dass man diese Melodien nur als Kicker benutzt, um den Song aufzuwerten. Man löst sich also von der Idee, diese Melodien bis zur totalen Eingängigkeit auszuquetschen. Vielmehr sind sie als Schleife auf dem Geschenk zu betrachten und das wirkt sehr vorteilhaft für die Songs. Durchaus wissen die Jungs die 40 Minuten spannend und Abwechslungsreich zu gestalten. Dabei fehlt [bis vielleicht „False Flag“] ein richtiger Hit - trotzdem stimmt die Qualität insgesamt.

Zugegeben, WALKING WITH STRANGERS erfinden das Rad der Zeit nicht neu. Es wird sogar so sein, dass der ein oder andere Fan, der nun sehr lange warten musste, durchaus sehr enttäuscht ist, dass die Jungs sich so entwickelt haben. Entwicklung ist allerdings das Stichwort den wenn man „Terra“ eines anhört, dann das der Band die lange Pause sehr gut getan hat. Am Ende liefert man ein fehlerfreies und durchaus sehr gereiftes Album ab, dass nur durch Größen wie NORTHLANE in die Schranken verwiesen werden kann.

Trackliste:
02. Carry The World
03. Echoes
04. Powerless
05. False Flag
06. Shores Of Another World
07. Cold North
08. Lifestream
09. Shattered
10. Terra
Spielzeit: 00:39:11

Line-Up:
Robin Schulz - Vacals
Pontus Johanssaon- Guitar
Chris Lennartsson - Guitar
Christian Höijer - Bass
Mikael Norén – Drums
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
25.05.2015 | 13:33
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin