.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Weak Aside
CD Review: Weak Aside - The Next Offensive

Weak Aside
The Next Offensive


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die nächste Offensive"
Mehr aus den Genres
CD Review: Sinister - Syncretism

Sinister
Syncretism


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Todsicheres Erschießungskommando im vierten Frühling"
CD Review: Lay Down Rotten - Gospel Of The Wretched

Lay Down Rotten
Gospel Of The Wretched


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Jawoll!"
CD Review: Debt Of Nature - Dreams Kill On Command [MCD]

Debt Of Nature
Dreams Kill On Command [MCD]


Brutal Death, Death/Thrash Metal, Grindcore
5.5 von 7 Punkten
"Vielversprechender Einstand"
CD Review: Vespers Descent - Reality Dysfunction [EP]

Vespers Descent
Reality Dysfunction [EP]


Death Metal, Melodic Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Zackiger Melo-Death aus Oz"
CD Review: Debauchery - Continue To Kill

Debauchery
Continue To Kill


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Abnutzungserscheinungen"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Weak Aside -- Ghostleader
Band: Weak Aside Homepage Weak Aside bei Facebook Metalnews nach 'Weak Aside' durchsuchenWeak Aside
Album:Ghostleader
Genre:Death Metal, Death/Thrash Metal
Label:Remission Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:13.08.10
CD kaufen:'Weak Aside - Ghostleader' bei amazon.de kaufen
Share:

"Weltfrieden ade"

WEAK ASIDE, gegründet 2006 u.a. aus der Asche von FEARER, dienen der schwermetallisch interessierten Öffentlichkeit mit „Ghostleader“ dieser Tage ihren bereits zweiten Langspieler an.

Die Emdener [zuvor noch unter dem Namen SPEARHEAD firmierend] befassen sich textlich/thematisch überwiegend mit dem Genre-Dauerbrenner „Krieg“ im Allgemeinen und Speziellen, präsentieren sich in lässiger Camouflage-Optik und dazu ordentlich kesselnden Death Metal alter Schule. Vergleiche mit der britischen Tankbesatzung von BOLT THROWER sind hierbei durchaus kein Zufall, wobei man sich klanglich in [nicht unbedingt übler] Gesellschaft von Kollegen wie MY DARKEST HATE oder REQUIEM befindet, dennoch gelingt es den Niedersachsen durchaus, ihren eigenen Ansatz zu verfolgen.
„Ghostleader“ erschöpft sich nämlich nicht nur im traditionell stoischen Death Metal der Bolzenwerfer [„Collective Failure“, „Marching On“], sondern läßt auch Reminiszenzen an andere, etablierte Old School-Schwadronen wie OBITUARY [man höre nur das John Tardy-mäßige Geschrei von „Erase The Quest“ oder beim Titeltrack], MORBID ANGEL [„With Human Eyes“] oder UNLEASHED [„Last Sentry“] aufkommen, die zu einem unwiderstehlich niederwalzenden Panzertodesblei amalgamiert und von, nicht minder letalen, LEGION OF THE DAMNED-ähnlichen Thrash-Einsprengseln aufgelockert werden.
Die Gitarristen wissen jedenfalls, was von ihnen erwartet wird, Frontmann Tom Zorn growlt entsprechend variabel, weshalb nach der Detonation von Granaten Kaliber „Marching On“ oder dem finalen „Taking And Saving“ und nachdem im Krieg ohnehin der Zweck die Mittel heiligt, jegliche Debatte bezüglich Inspiration oder Innovation ohnehin obsolet bzw. längst zu Klump geballert sein dürfte.

Die schnörkellose Produktion aus den "Desert Inn"-Studios passt dazu, wie die [Panzer-]Faust aufs Auge, weswegen WEAK ASIDE mit vorliegender vertonter Großoffensive einen nicht unerheblichen Beitrag in Sachen Verkürzung der Wartezeit bis zum nächsten BOLT THROWER-Manifest leisten dürften.

Trackliste:
01. Honour The Fallen
02. Erase The Quest
03. Collective Failure
04. Ghostleader
05. With Human Eyes
06. Last Sentry
07. Invaders
08. Marching On
09. Mindless Trance
10. Taking And Saving
Spielzeit: 00:37:09

Line-Up:
Tom Zorn - Guitar, Vocals
Patrick Feist - Bass
Jörg Röttger - Drums
Klaus Kessemeier - Guitar
Dirk Konz [dkay]
13.08.2010 | 18:51
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin