.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Wolfpakk
CD Review: Wolfpakk - Wolves Reign

Wolfpakk
Wolves Reign


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Allstar-Metal abseits des Mainstream"
CD Review: Wolfpakk - Rise Of The Animal

Wolfpakk
Rise Of The Animal


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Jetzt mit noch mehr großen Namen"
CD Review: Wolfpakk - Cry Wolf

Wolfpakk
Cry Wolf


Hard Rock, Heavy Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Vom Rocker, der 'Wölfe' rief"
Mehr aus den Genres
CD Review: Magica - Dark Diary

Magica
Dark Diary


Melodic Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Die Wandlung ist vollbracht"
CD Review: 3 Inches Of Blood - Long Live Heavy Metal

3 Inches Of Blood
Long Live Heavy Metal


Heavy Metal, True Metal
6 von 7 Punkten
"Der Metall stirbt nie!"
CD Review: Age Of Evil - Living A Sick Dream

Age Of Evil
Living A Sick Dream


Heavy Metal, Power Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Strom und Drang"
CD Review: Kottak - Rock & Roll Forever

Kottak
Rock & Roll Forever


Hard Rock, Punkrock
3 von 7 Punkten
"Im Schatten der Hauptband"
CD Review: H.E.A.T. - Tearing Down The Walls

H.E.A.T.
Tearing Down The Walls


Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Ausgelassene Schweden-Party"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
Cover von Wolfpakk -- Wolfpakk
Band: Wolfpakk Homepage  Metalnews nach 'Wolfpakk' durchsuchenWolfpakk
Album:Wolfpakk
Genre:Heavy Metal, Melodic Metal
Label:AFM Records
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:26.08.11
CD kaufen:'Wolfpakk - Wolfpakk' bei amazon.de kaufen
Share:

"Gemischtwarenladen"

Mammut-Projekte gehören im Heavy Metal seit AVANTASIA und AYREON zum guten Ton, wobei stets gilt: Je mehr Gäste, umso besser – das dachten sich auch die Herren Michael Voss und Mark Sweeney, die nun eine solche Zusammenarbeit unter dem Namen WOLFPAKK ins Leben gerufen haben, wobei die entsprechende Promo-Maschinerie bereits im Vorfeld keine Gelegenheit ausließ, mit deren Herkunft bei Bands wie MAD MAX bzw. CRYSTAL BALL hausieren zu gehen.

Für ihr gleichnamiges Debüt haben WOLFPAKK nun also tatsächlich allerhand namhafte Gastmusiker ins Studio bewegt, wobei sich die Verantwortlichen zumindest im Vorfeld weithin darüber ausgeschwiegen haben, wer nun genau wo zu hören ist – der Gentleman genießt und schweigt nun mal. Musikalisch bietet die Truppe dabei allemal gut gemachten Melodic Metal, der jedoch keineswegs mit den Grenzen des Genres in Konflikt kommen wird. Allerdings war es nach eigener Aussage der Initiatoren aber auch Ziel des Projekts, eine “lupenreine Hard Rock- und Metal-CD zu zimmern“ und das hat hier ohne Weiteres geklappt. Der Opener „Sirens“ geht dabei gut nach vorne, hebt mit klebrigen Synthie-Streichern und schwülstigen Refrains jedoch auch schon das Kitsch-Niveau reichlich in die Höhe – im weiteren Verlauf des Album soll sich schnell zeigen, dass die Stärken von WOLFPAKK eher in rockigen Nummern wie „Slam Down The Hammer“, in dem sich ein gewisser Paul Shortino die Ehre gibt, „Reptile’s Kiss“ und „Ride The Bullet“ [inklusive Gastauftritt von Tony Martin] liegen. In bombastischeren Momenten wie „Lost“ zeigen Synthie-Elemente und ultra-kitschige Refrains nebst Opernsängerin schlicht die Grenzen von Produktion und Songwriting auf. An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass der Erzähler in „Let Me Die“ offenbar direkt aus MANOWARs „Dark Avenger“ importiert wurde und in Sachen Peinlichkeit kaum zu überbieten ist – derartiges funktioniert schlichtweg nur bei Eric Adams und Konsorten und auch der groß angelegte Rausschmeißer „Wolfony“ ist mit Streichern aus der Konservendose und Wolfsgeheul trotz Gastauftritt eines gewissen Tim „Ripper“ Owens etwas zu viel des Guten… Ansonsten trumpfen WOLFPAKK mit allerhand Gänsehaut verdächtigen Melodien und mitreißenden Refrains auf, die insbesondere für HELLOWEEN-Fans interessant sein dürften und auch die musikalische Leistung aller Beteiligten verdient an dieser Stelle ein dickes Lob – von einer solchen Konzentration an Vollblutmusikern hätte man aber ohnehin nichts anderes erwartet.

Auch wenn WOLFPAKK auf ihrem Debüt mit durchweg soliden und gar einigen großartigen Songs aufwarten, wird die Truppe wohl vorerst nicht in die gleiche Liga aufsteigen, in der Mega-Projekte wie die eingangs erwähnten AVANTASIA und auch AYREON rangieren – dazu ist das Material schlichtweg nicht zwingend genug. Dennoch dürfte die Musik auf „Wolfpakk“ gerade für eingefleischte Melodic Metal-Jünger nicht uninteressant sein, weshalb Proberhören durchaus empfohlen ist.

Trackliste:
01. Sirens
02. Dark Horizons
03. Lost
04. Slam Down The Hammer
05. The Crow
06. Wolfpup
07. Let Me Die
08. Reptile's Kiss
09. Ride The Bullet
10. Wolfony
Spielzeit: 00:52:38

Line-Up:
Michael Voss - Vocals
Mark Sweeney - Vocals
Geroen Homann - Drums

Gastmusiker:

Paul Di’Anno - Vocals
Tony Martin - Vocals
Jeff Scott Soto - Vocals
Rob Rock - Vocals
Mark Boals - Vocals
Tim Ripper Owens - Vocals
Paul Shortino - Vocals
Mark Fox - Vocals
Michaela Schober - Vocals
Jean-Marc Viller - Vocals
Pearl und Molly Duncan - Vocals

Tony Franklin - Bass
Mat Sinner - Bass
Matthias Rethmann - Bass
Nils Middelhauve - Bass
Neil Murray - Bass
Barend Courbois - Bass

Igor Gionola - Guitar
Andy Midgeley - Guitar
Ira Black - Guitar
Torsten Koehne - Guitar
Doc Heyne - Guitar
Tommy Denander - Guitar
Nadja Kossinskaja - Guitar
Freddy Scherer - Guitar
Olaf Lenk - Guitar
George Solonos - Guitar
Thomas Meyns [Metalviech]
30.08.2011 | 13:18
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin