.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Xandria
CD Review: Xandria - Theater Of Dimensions

Xandria
Theater Of Dimensions


Female Fronted, Melodic Metal, Symphonic / Epic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Volle orchestralische Breitseite!"
CD Review: Xandria - Fire & Ashes

Xandria
Fire & Ashes


Female Fronted, Symphonic / Epic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Hochwertiger EP-Spaß mit Kurzweil"
CD Review: Xandria - Sacrificium

Xandria
Sacrificium


Female Fronted, Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neue Sängerin, neues Glück?"
CD Review: Xandria - Neverworld’s End

Xandria
Neverworld’s End


Female Fronted, Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Bombast à la carte..."
Mehr aus den Genres
CD Review: While Heaven Wept - Triumph:Tragedy:Transcendence [Live At The Hammer Of Doom Festival]

While Heaven Wept
Triumph:Tragedy:Transcendence [Live At The Hammer Of Doom Festival]


Doom Metal, Symphonic / Epic Metal
Keine Wertung
"Triumphales Live-Dokument"
CD Review: Coronatus - Cantus Lucidus

Coronatus
Cantus Lucidus


Female Fronted, Gothic Metal
2.5 von 7 Punkten
"Verpufft"
CD Review: Draconian - Sovran

Draconian
Sovran


Dark Metal, Doom Metal, Gothic Metal
6 von 7 Punkten
"Die Wartezeit hat sich gelohnt!"
CD Review: Angels Of Babylon - Kingdom Of Evil

Angels Of Babylon
Kingdom Of Evil


AOR, Hard Rock, Melodic Metal, US-Metal
4.5 von 7 Punkten
"Hymnen für Babylon"
CD Review: Serious Black - Magic

Serious Black
Magic


Melodic Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Stillstand auf hohem Niveau"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Xandria -- Salomé - The Seventh Veil
Band: Xandria Homepage  Metalnews nach 'Xandria' durchsuchenXandria
Album:Salomé - The Seventh Veil
Genre:Gothic Metal
Label:Drakkar
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:25.05.07
CD kaufen:'Xandria - Salomé - The Seventh Veil' bei amazon.de kaufen
Share:

"Experiment gelungen"

Einen recht mutigen Schritt sind die Bielfelder XANDRIA bei ihrem vierten Album gegangen. In vielen der zwölf Songs haben sie Experimente gewagt, von denen sich die Meisten durchaus positiv auf die Stücke ausgewirkt haben. Die Hauptlast dabei trägt Sängerin Lisa Middelhauve, die eine bisher ungewohnte Stimmenvielfalt an den Tag legt und sich dabei ähnlich wie Sharon den Adel auf dem aktuellen WITHIN TEMPTATION-Output mehr als nur ordentlich schlägt. Dabei wird auch bei XANDRIA heuer auf die ganz hohen Töne verzichtet.

Wenn man "Salomé - The Seventh Veil" im Vergleich zum teilweise sehr sperrigen Vorgänger "India" betrachtet, fällt einem auf, dass die Songs ein ganzes Stück direkter und erdiger ausgefallen sind. Allerdings kommen auch die bisherigen Trademarks der Band nicht zu kurz. Auch sind wieder in manchen Songs orientalische Einflüsse und Melodien zu hören, die schon bei "India" das Soundbild bereichert haben.

Höhepunkte der Platte sind in meinen Augen ganz klar die beiden Songs mit Gastsänger Mika Tauriainen [ENTWINE], die nahezu auf einem anderen Level schweben. "Emotional Man" und vor allem der düstere Gothic Rocker "Only For The Stars In Your Eyes" sind ganz klar die besten Stücke der Platte. Aber auch "Firestorm" mit zunächst ungewohnten Growls und thrashigem Riffgewitter bringt nette Abwechslung. Dazu kommt mit "The Wind And The Ocean" eine bittersüße Ballade und auch "Beware" und "Vampire" sind rundum gelungen, auch wenn bei Letzterem der Kitschfaktor extrem hoch ist.

Allerdings ist nicht alles Gold was glänzt, so fällt in meinen Augen das Titelstück in der Qualität ziemlich ab und entpuppt sich als banaler Langweiler. Zudem können auch "A New Age" und "On My Way" nicht komplett überzeugen. Unsicher bin ich mir noch beim Opener "Save My Life": Hier klingt vieles nach Berechnung, da der Song verdammt stark nach dem Hit "Ravenheart" klingt, ob beabsichtigt oder nicht.

Alles in Allem bleibt ein gutklassiges Album, das durchaus seine Höhen hat und unter dem Strich positiv überzeugen kann.

Trackliste:
01. Save My Life
02. Vampire
03. Beware
04. Emotional Man
05. Salomé
06. Only For The Stars In Your Eyes
07. Firestorm
08. A New Age
09. The Wind And The Ocean
10. Sisters Of The Light
11. Sleeping Dogs Lie
12. On My Way


Oliver Jung [Calandryll]
22.05.2007 | 23:05
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin