.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Your Dying Truth
CD Review: Your Dying Truth - Access [Ep]

Your Dying Truth
Access [Ep]


Deathcore, Metalcore, Modern Metal
6 von 7 Punkten
"Da wird die Sau geschlacht', im schönen Holsteinland!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Inevitable End - The Oculus

Inevitable End
The Oculus


Death Metal, Mathcore, Prog-Metal
2.5 von 7 Punkten
"Fleischsalat mit Schokosauce"
CD Review: Sonic Syndicate - Only Inhuman

Sonic Syndicate
Only Inhuman


Melodic Death Metal, Modern Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Für Fans des Schweden Todes"
CD Review: Lyzanxia - Locust

Lyzanxia
Locust


Modern Metal
3.5 von 7 Punkten
"Das alte Rein-Raus-Spiel"
CD Review: Akphaezya - Anthology II

Akphaezya
Anthology II


Avantgarde, Experimental, Prog-Metal
5 von 7 Punkten
"Charmanter Wirr-Prog"
CD Review: Texas In July - One Reality

Texas In July
One Reality


Metalcore
4.5 von 7 Punkten
"Leg' Dich nicht mit Texas an!"
CD Review: Me And That man - Songs Of Love And Death

Me And That man
Songs Of Love And Death


Country Rock, Retro Rock
4 von 7 Punkten
"Nergal auf Experimentierkurs"
CD Review: Invidia - As The Sun Sleeps

Invidia
As The Sun Sleeps


Alternative, Hard Rock, Modern Metal
3.5 von 7 Punkten
"Eine Supergroup macht automatisch kein super Album"
CD Review: Iced Earth - Incorruptible

Iced Earth
Incorruptible


Power Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnt und doch ganz anders"
CD Review: Antichrist - Sinful Birth

Antichrist
Sinful Birth


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Räudig, ranzig, rabiat"
CD Review: Primal Fear - Angels Of Mercy - Live In Germany [CD+DVD]

Primal Fear
Angels Of Mercy - Live In Germany [CD+DVD]


Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Heimspiel mit Stolpersteinen"
Cover von Your Dying Truth -- Product
Band: Your Dying Truth Homepage  Metalnews nach 'Your Dying Truth' durchsuchenYour Dying Truth
Album:Product
Genre:Djent, Mathcore, Prog-Metal
Label:Eigenproduktion
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:19.06.14
Share:

"Sperrige Wahrheiten!"

Lange haben die Norddeutschen YOUR DYING TRUTH es angekündigt, ihr erstes Album. Nicht ganz so lange, dass daraus ein veritabler Treppenwitz geworden wäre, aber sehr viel hat nicht gefehlt. Nun ist "Product" draußen und die Katze damit aus dem Sack - kann das Quartett* auf Albumlänge überzeugen?

Die Antwort hängt dabei sehr von den Hörgewohnheiten und dem Durchhaltewillen des Hörers ab. Denn YOUR DYING TRUTH, seit der letzten EP dank Besetzungswechseln an Schlagzeug und Gesang zur Hälfte eine andere Band, machen es niemandem leicht. Sich selbst nicht und ihrem Publikum schon gar nicht. Zieht man die vergleichsweise entspannten Zwischenspiele "As No One Can", "Is", "Becomes" und "Note:" ab, in denen die Band ihrem Vokalisten Candy Glas etwas Erholung und sich selbst ein paar sampledurchwirkte TOOL-Hommagen gönnt, so bleiben immer noch zehn Songs, um die Grenzen des eigenen Aufnahmevermögens auszuloten. Dass es sperrig klingt, wenn DILLINGER ESCAPE PLAN, MUDVAYNE, MESHUGGAH und DEFTONES zum Kampf auf Leben und Tod in einer eiernden Hochleistungszentrifuge aufeinandertreffen, darf man wohl behaupten. Da kann im Getümmel aus Riffs, Blasts, Breaks und Dissonanzen durchaus untergehen, dass "Product" mit viel Können, Herzblut und Bedacht geschrieben arrangiert und eingespielt ist

Dies zu entdecken und die Fäden auf "Product" zu entwirren braucht es etliche Durchläufe, eine ansonsten reizarme Umgebung und gerne auch gute Kopfhörer, zumal die Scheibe mit knapp 50 Minuten Spielzeit nicht gerade kurz geraten ist. Die Mühe sollten sich Freunde der Referenzen beziehungsweise allgemein vertrackter Metal- und Hardcoreklänge aber auf jeden Fall machen – es lohnt sich!




*In einer früheren Version stand hier was von Trio. Zählen ist für Whimps und Poser. All men play on eleven!

Trackliste:
01. The Heretics In Art
02. Take Shape
03. As No One Can
04. Decipher
05. The Ambiguity Of Truth.
06. White Noise
07. Is
08. Death Of Progress.
09. High Gloss Polished Shit
10. Becomes
11. Normative.
12. Note:
13. The World Remains The Same
14. When The Lights Go Out.
Spielzeit: 00:48:54

Line-Up:
Candy Glas - Gesang
Peter Hinrichs - Bass
Svend Petersen - Gitarre
Fabian Finaske - Schlagzeug
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
02.10.2014 | 22:10
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin