.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Zimmers Hole
Mehr aus den Genres
CD Review: The Defaced - Karma In Black

The Defaced
Karma In Black


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Das kleine italienische Label Scarlet scheint mehr Wert auf unbewertete bzw. trotz vorhand... [mehr]"
CD Review: Striker - City Of Gold

Striker
City Of Gold


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Volltreffer."
CD Review: High Spirits - You Are Here

High Spirits
You Are Here


Hard Rock, Heavy Metal, NwobHM
6 von 7 Punkten
"Kaum biste da, schon herrscht gute Stimmung!"
CD Review: Burden Of Grief - Unchained

Burden Of Grief
Unchained


Melodic Death Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Entfesselt!"
CD Review: Doro - Love's Gone To Hell 	[MCD]

Doro
Love's Gone To Hell [MCD]


Heavy Metal
Keine Wertung
"Ein Häppchen für die Königin"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Zimmers Hole -- When You Were Shouting At The Devil... We Were In League With Satan
Band: Zimmers Hole Homepage Zimmers Hole bei Facebook Metalnews nach 'Zimmers Hole' durchsuchenZimmers Hole
Album:When You Were Shouting At The Devil... We Were In League With Satan
Genre:Heavy Metal, Thrash Metal
Label:Century Media
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:14.03.08
CD kaufen:'Zimmers Hole - When You Were Shouting At The Devil... We Were In League With Satan' bei amazon.de kaufen
Share:

"Mötley Crüe vs. Venom"

STRAPPING YOUNG LAD liegen erst mal auf Eis, weil Devin Townsend nicht mehr aggro genug ist. Ruhe kehrt in Vancouver deswegen aber trotzdem nicht ein: Seine Bandkollege [darunter die Schlagzeuglegend Gene Hoglan] haben nämlich schon noch Bock auf Schreddern und Geballer. Deswegen reaktivieren sie kurzfristig ihre alte Krawall-Kombo ZIMMERS HOLE mit dem als Teufel verkleideten Frontmann The Heathen.

Und das neue Album ist, wie der Titel "When You Were Shouting At The Devil... We Were In League With Satan" schon verrät, eine Kampfansage gegen alles Nichtmetallische, was in den letzten Jahrzehnten so diverse Stereoanlange verseucht hat. ZIMMERS HOLE werden sie mit Feuer reinigen. Und dass die Band weiß, was sie macht, dürfte angesichts der Liste an Bands, in denen die Mitglieder schon tätig waren, niemand bezweifeln: STRAPPING YOUNG LAD, FEAR FACTORY, THE DEVIN TOWNSEND BAND, TENET, DETHKLOK, DEATH, DARK ANGEL, OPETH, TESTAMENT, OLD MAN'S CHILD. Wenn das keine wahren Metaller sind, dann weiß ich auch nicht weiter. So klingt jedenfalls auch das neue Album. Waren die beiden Vorgänger noch eher Ansammlungen von Sketchen mit ein paar Riffs und kurzen Songs drapiert, so wurden im Jahre 2008 des Herren die Comedy-Elemente radikal zurückgefahren und dafür geschickter in die Songs eingebaut, die diesen Namen inzwischen verdienen. Lediglich in der Mitte gibt es noch zwei Songs ["Devil's Mouth" und "The Vowel Song"] die auch auf den anderen Alben gewesen sein könnten. Der Rest rockt in bester Old School Metal-Tradition. Der Opener kann gleich mit Judas Priest-Schreien und -Riffs überzeugen. Einen True Metal-Song, wie ihn MANOWAR nicht mehr besser hinbekommen würden, gibt es mit "Hair Doesn't Grow On Steel" und sogar VENOMs Kettensäge hat es bis auf dieses Album geschafft. Macht durchgehend Spaß! Und natürlich von Devin Townsend produziert.

ZIMMERS HOLE wollen das Rad nicht neu erfinden und tun es mit ihrem dritten Album auch nicht. Trotz der nahezu identischen Besetzung sollte man auch kein neues SYL-Album erwarten. Die Band hat ein Tribute-Album an den Metal aufgenommen und das kann man als eindeutig gelungen bezeichnen. Wer Spaß an Musik um ihrer selbst Willen haben kann und das ganze nicht zu ernst nimmt, der ist hier genau richtig. In League!

Trackliste:
01. When You Were Shouting At The Devil... We Were In League With Satan
02. We Rule The Fucking Land
03. Flight Of The Knight Bat
04. 1312
05. Devil's Mouth
06. The Vowel Song
07. Fista Corpse
08. Anonymous Esophagus
09. Alright
10. Hair Doesn't Grow On Steel
11. What's My Name... Evil!
Spielzeit: 00:39:49

Line-Up:
The Heathen - Gesang
Jed Simon - Gitarre, Gesang
Byron Stroud - Bass, Gesang
Gene Hoglan - Schlagzeug
Nicolas Freund [Nicki]
14.03.2008 | 13:23
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin