.: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: Various Artists - Falling Down Compilation IIV

Various Artists
Falling Down Compilation IIV


Post Hardcore, Post Rock, Stoner Rock
Keine Wertung
"Auf zu Runde 3!"
CD Review: Middian - Age Eternal

Middian
Age Eternal


Doom Metal, Sludge
5.5 von 7 Punkten
"Minimalistisch und erdrückend."
CD Review: Rob Zombie - The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser

Rob Zombie
The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser


Alternative, Hard Rock, Industrial Metal
5 von 7 Punkten
"In der Kürze liegt die Würze"
CD Review: Steel Panther - Lower The Bar

Steel Panther
Lower The Bar


Glam Rock, Hard Rock
5.5 von 7 Punkten
"Füße hoch fürs Niveau!"
CD Review: Molly Hatchet - 25th Anniversary-Best Of Re-Recorded

Molly Hatchet
25th Anniversary-Best Of Re-Recorded


Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
Keine Wertung
"Congratulations! Zum 25sten Jubiläum hatten MOLLY HATCHET ´ne coole Idee, die man allerdin... [mehr]"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Zombie Motors Wrecking Yard -- Supersonic Rock 'n Roll
Band: Zombie Motors Wrecking Yard bei Facebook Metalnews nach 'Zombie Motors Wrecking Yard' durchsuchenZombie Motors Wrecking Yard
Album:Supersonic Rock 'n Roll
Genre:Hard Rock, Sludge, Stoner Rock
Label:Napalm Records
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:24.02.17
CD kaufen:'Zombie Motors Wrecking Yard - Supersonic Rock 'n Roll' bei amazon.de kaufen
Share:

"Zombies auf der Suche nach sich selbst"

Wenn man den Begriff "Supersonic Rock 'n Roll" hört, den Titel des neuen Albums der Aussie-Rocker von ZOMBIE MOTORS WRECKING YARD, muss man mit Sicherheit zuerst an die Heavy Rocker von MOTORJESUS denken. Und der rein musikalische Vergleich kommt nicht von ungefähr, wobei MOTORJESUS einen Tick weniger Rotz und mehr Metal in ihrer Musik verarbeiten.

ZOMBIE MOTORS WRECKING YARD bewegen sich irgendwo zwischen Sludge, Heavy Rock und Stoner, bieten dem Zuhörer schöne Eskapaden der Stile und mischen, wie gesagt, ne ordentliche Portion Rotz unter. Die Stücke an sich sind handwerklich recht gut gemacht und man merkt der Gruppe an, dass sie nicht erst seit kurzer Zeit Musik macht. Vor allem das Drumming und die Gitarren können an dieser Stelle lobend erwähnt werden. An den Gesang von Mark muss man sich zwar erstmal gewöhnen, die Whiskey-geprägte Stimme kann aber schnell überzeugen. Vor allem dann, wenn er nicht gerade mit Brüllen beschäftigt ist. Bei aller Liebe zum Detail erkennt man aber schnell, dass den Songs insgesamt das Hit-Potential fehlt. Man kann das Album locker flockig durchhören, richtig hängen bleibt man allerdings an keiner Nummer, sondern eher an den einzelnen Fragmenten der Songs. Da wünscht man sich hin und wieder einen Ausbruch oder einen catchy Hook, der einen so richtig in den Bann zieht.

Wer auf ordentlichen (australischen) Südstaaten-Heavy-Stoner-Sludge-Blues-Rock steht, der sollte ZOMBIE MOTORS WRECKING YARD eine Chance geben. Wie gesagt, die richtig fesselnden Nummern muss man mit der Lupe suchen ("Bad Boy Benny" und "Love For Speed" mal ausgenommen), allerdings haben die Jungs handwerklich alles gut und richtig gemacht. Live werden die Stücke vermutlich eher zünden...

Trackliste:
01. Grind The Grinder
02. Dead Smile
03. Galactic Motherfucker
04. Love For Speed
05. Roll 'n Burn
06. Fight Fight Fight
07. Supersonic Rock ' n Roll
08. Bad Boy Benny
09. God Of No
10. Judas
Spielzeit: 00:48:59

Line-Up:
Mark - Vocals, Guitars
Leigh - Drums
Coop - Bass
Darren - Guitars
Ingo Nentwig [Pinhead]
23.04.2017 | 17:51
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin