Die U.S.-amerikanische Metalcore-Formation UNEARTH hat mit "Extinction[s]" den Titel ihres nächsten Albums enthüllt.

SLASH FEATURING MYLES KENNEDY & THE CONSPIRATORS haben mit „My Antidote“ einen weiteren Song von ihrem kommenden Album "Living The Dream" vorgestellt.

Die New Yorker Hardore-Vorreiter MADBALL haben einen Videoclip zu ihrem Song „Freight Train“ von ihrem Album "For The Cause" ins Netz gestellt.

Die U.S.-amerikanische Metalcore-Band ALL THAT REMAINS hat mit dem brutal "Fuck Love" betitelten Song eine neue Nummer ins Netz gestellt.

Die griechisch-amerikanischen Hard Rocker OUTLOUD haben mit "My Promise" einen neuen Song nebst Lyric-Video veröffentlicht.

Die finnischen Power Metal-Pioniere STRATOVARIUS haben ein Lyric-Video zur orchestrierten Version ihres Songs "Unbreakable" vorgestellt.

HomeReviewDistorted Harmony – A Way Out
Das Artwork von A Way Out

Distorted Harmony – A Way Out

Das Artwork von A Way Out

Wertung
6/7 Punkten


Info
VÖ: 19.07.2018
Label: Eigenproduktion
Spielzeit: 00:47:10


Line-Up
Michael Rose – Vocals
Amit Plaschkes – Guitars
Yoel Genin – Guitars
Iggy Cohen – Bass
Yoav Efron – Keyboards & Programming
Yogev Gabay – Drums


Tracklist
Downfall
Room 11
Awaken
Severed
Puppet On Strings
For Ester
Anima
A Way Out Of Here
Time And Time Again
We Are Free
Someday

Amazon

Ein wahres Juwel kam mir kürzlich direkt aus Israel auf den Schreibtisch geflattert: Das in Eigenregie veröffentlichte „A Way Out“ ist bereits das dritte Album der Progressive Metal-Band DISTORTED HARMONY und es darf sich schon jetzt zu den Jahreshighlights des Genres zählen lassen.

 

„Ein ganz fantastisches und mit extremem Suchtpotential ausgestattetes Album.“

 

Denn die elf Titel, die das israelische Sextett da zusammengezimmert hat und die gekonnt Progressive Metal modernerer Ausprägung mit schmissigem Alternative Rock paaren, sind durch die Bank vom Allerfeinsten. Vor allen Dingen verstehen DISTORTED HARMONY es ganz hervorragend, viele verschiedene Elemente so zusammenzufügen, dass es sich immer wie aus einem Guss anhört. Da gibt es laute Djent-Passagen, andächtig ruhige Momente, elektronische Einsprengsel, mitunter bombastische Orchestersequenzen und dann immer wieder diese großartigen, am progressiven Alternative Rock der Marke MUSE geschulten Zuckermelodien, die den Songs ihre Bodenhaftung verleihen. Einen besonderen Trumpf weiß die Band dazu noch mit Sänger Michael Rose in ihren Reihen, der seinen Vortrag nämlich vollkommen problemlos immer der jeweiligen Stimmung anpassen kann und von derben Schreien über seine hohe Kopfstimme bis hin zum deutlich tieferen, fast schon beschwörenden Gesang die gesamte Palette beherrscht. Und auch wenn die Stücke alle für sich stehen und nicht direkt ineinander übergehen, macht es dennoch nicht viel Sinn, Anspieltipps herauszupicken – das Album funktioniert einfach am besten in seiner Gesamtheit.

Mit „A Way Out“ ist DISTORTED HARMONY ein ganz fantastisches und mit extremem Suchtpotential ausgestattetes Album gelungen, das es verdient hätte, gehört zu werden. Eventuell findet sich ja auch noch ein europäisches oder nordamerikanisches Label oder ein Vertrieb, der sich diesem Juwel annimmt – es wäre der Band auf jeden Fall sehr zu wünschen. Wer sich eine Mischung aus Bands wie PERIPHERY, TESSERACT, CIRCA SURVIVE, SIX GALLERY oder THE BUTTERFLY EFFECT gut vorstellen kann, der sollte sich das hier definitiv nicht entgehen lassen.

Timo Beisel / 05.08.2018

Facebook Kommentare
Share With: