.: SUCHE
    Erweiterte Suche
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
CD Review: The Black Dahlia Murder - Nightbringers

The Black Dahlia Murder
Nightbringers


Death Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Detroit liegt jetzt in Schweden"
CD Review: Pänzer - Fatal Command

Pänzer
Fatal Command


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Angriff an allen Fronten"
CD Review: Satyricon - Deep Calleth Upon Deep

Satyricon
Deep Calleth Upon Deep


Black 'n Roll, Black Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Kunden, die "Satyricon" mochten, interessierten sich auch für..."
CD Review: Air Raid - Across The Line

Air Raid
Across The Line


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Yngwies Erben"
CD Review: Jag Panzer - The Deviant Chord

Jag Panzer
The Deviant Chord


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Große Gefühle, harter Stahl"
CD Review: Cradle Of Filth - Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay

Cradle Of Filth
Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay


Black Metal, Melodic Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die dunkelste Versuchung"
CD Review: Lonewolf - Raised On Metal

Lonewolf
Raised On Metal


True Metal
5.5 von 7 Punkten
"Stimmt."
CD Review: Josh Todd & The Conflict - Year Of The Tiger

Josh Todd & The Conflict
Year Of The Tiger


Rock
5 von 7 Punkten
"Tigerblut!"
CD Review: Grift - Arvet

Grift
Arvet


Atmospheric Rock, Black Metal
6 von 7 Punkten
"Black Metal von 1870"
CD Review: Hexx - Wrath Of The Reaper

Hexx
Wrath Of The Reaper


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Erfolgreich zurück"
Alex Chandon´s -- Cradle Of Fear
Band: Alex Chandon´s Homepage Metalnews nach 'Alex Chandon´s' durchsuchenAlex Chandon´s
Video / DVD Titel:Cradle Of Fear
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:01
Share:

"Schmutzige Angstwiege!"

Lange Zeit konnte man das umstrittene B-Movie von Alex Chandon –der auch für das „From The Cradle To Enslave“-Video der britischen Gothic-Blackies CRADLE OF FILTH verantwortlich zeichnet- nur über die offizielle Homepage des Films bestellen, da die Schöpfer jeglicher Zensur entgehen wollten. Nun gibt es das Teil mittlerweile auch auf DVD und das nicht nur übers Internet. Allerdings werde ich mich hier noch an die Erstausgabe auf VHS halten.

Schreihals Dani Filth wird als „The Man“ wird durch vier Episoden voller Gewalt, Erotik und Horror gelenkt. Er untersteht dem psychopathischen Massenmörder Kemper, der sich für seine Inhaftierung rächen will.
Das hierbei mehr Guts’n’Gore in Vordergrund treten, als eine eigentlicher Storyline, dürfte klar sein. So metzelt man sich mit Vergnügen durch eine Spielzeit von ca. 120 min. und lässt das Blut literweise spritzen. Wie eingangs erwähnt, handelt es sich hier um ein B-Movie: zum Teil derart schlecht gemachte Effekte [man beachte den Autounfall in Episode 3] und fragwürdige Schauspielerische Leistungen, wohin das Auge reicht. Aber das verleiht dem ganzen noch zusätzlich einen schön trashigen Flair.

Die ersten drei Episoden sehe ich als durchschnittlich an. Hier werden drogensüchtige Mädels und Einbrecherinnen in den Wahnsinn getrieben. Ab Episode Nummero 3 wird’s dann langsam etwas interessanter. Hier handelt es sich um einen verzweifelten Juppie, der seinen Alltag mit einer Beinprothese bestreiten muß. So kommt er auf die Idee, sich das Bein eines anderen zu besorgen, was auch klappt. Den weiteren Verlauf der Geschichte solltet Ihr Euch besser selbst anschauen.

Genauso verhält es sich bei der letzten Geschichte. Hier dreht es sich um den „Sick Room“. Einen „wirklich existenten“ Platz, in dem Menschen Gefangen gehalten werden. Gegen Kreditkarten-Zahlung foltert und zerstückelt der Protagonist dieser Story eben diese Menschen im Internet, von wo aus er die Funktionen des „Sick Room“ unter Kontrolle hat. Gegen Ende des letzten Teils dieses Horror-Videos findet er den „Sick Room“...

Nun ist dies allerdings noch nicht das Ende von „Cradle Of Fear“. The Man soll nun Kemper aus seinem Verließ befreien. Für mich einer der besten Stellen des ganzen Filmes. Dass natürlich wieder Blut en masse spritzt, steht ausser Frage...

Abschließend bleibt zu sagen: wer von der „Wiege der Angst“ Düsterromantik à la Cradle Of Filth erwartet, sollte die Finger davon lassen. Mit diesem Video werden einem 2 Stunden harter Stoff geboten, den man sich nicht unbedingt ansehen sollte, sofern man Magenprobleme hat. Allen Trash- und Splatter-Fans sei dieses Werk aber wärmstens ans Herz gelegt.

Regie: Alex Chandon

Darsteller: Dani Filth, Eileen Daly, Emily Bouffante, Al Stokes, Louis Brownsell, Stuart Laing
Markus "Shilrak" Jakob
03.09.2002 | 18:44 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin