.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Anthrax
CD Review: Anthrax - For All Kings

Anthrax
For All Kings


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Thrash für den Hochadel"
CD Review: Anthrax - Anthems [EP]

Anthrax
Anthems [EP]


Hard Rock, Heavy Metal
Keine Wertung
"Teurer Spaß"
CD Review: Anthrax - Worship Music

Anthrax
Worship Music


Heavy Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Was lange währt..."
CD Review: Anthrax - The Greater Of Two Evils

Anthrax
The Greater Of Two Evils


Thrash Metal
Keine Wertung
"Zu schreiben, diese Band hätte Einfluss auf die Musikgeschichte gehabt, wäre gnadenlos unt... [mehr]"
CD Review: Anthrax - We´ve come for you all

Anthrax
We´ve come for you all


Thrash Metal
7 von 7 Punkten
"Nach "Sound of white Noise" und "Stomp 442" sind die legendären Anthrax nun mit einem neue... [mehr]"
Live-Berichte über Anthrax
Mehr aus den Genres
CD Review: Full Blown Chaos - Heavy Lies The Crown

Full Blown Chaos
Heavy Lies The Crown


Hardcore, Metalcore, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Stumpfer Putschversuch!"
CD Review: Helldorados - Helldorados

Helldorados
Helldorados


Heavy Metal, Melodic Metal
5 von 7 Punkten
"Eins, zwei, gude Laune!"
CD Review: Slash - Slash

Slash
Slash


AOR, Hard Rock, Rock'n'Roll
4.5 von 7 Punkten
"Slash, die Compilation!"
CD Review: Vesen - Rorschach

Vesen
Rorschach


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Mehr Wahn wagen"
CD Review: Primal Fear - Unbreakable

Primal Fear
Unbreakable


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Unkaputtbar mit kleinen Schönheitsfehlern"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Anthrax -- Music Of Mass Destruction
Band: Anthrax Homepage Metalnews nach 'Anthrax' durchsuchenAnthrax
Video / DVD Titel:Music Of Mass Destruction
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:26. Juli 2004
Share:

""

Egal in welcher Epoche und in welcher Besetzung, live waren ANTHRAX immer eine Bank. Vor allem weil sich zwei Konstanten nie änderten. Zum einen das präzise und wuchtige Drumming von Charlie Benante und zum anderen, der neben Malcolm Young wohl beste Rhythmusgitarrist auf diesem Planeten, Scott „Not“ Ian. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis dies auch auf DVD angemessen dokumentiert wird.

Der auf DVD gebannte Auftritt wurde am 5. Dezember in der Metro von Chigaco, Illinois aufgenommen. Damals noch mit dem mittlerweile geschassten Frank Bello am Bass. Das Artwork ist mehr als gelungen (es sei denn man kann Comics auf den Tod nicht ausstehen). Vor allem Cpt. America hat wohl als Vorbild herhalten müssen. Wer auf der letzten Tour dabei war, weiß auch welche Setlist ihn erwartet. „Got The Time“, „Antisocial“, „Be All, End All“, „Indians“, „Safe Home“, alles vom Feinsten. Dass der eine oder andere Song vermisst wird ist klar. Schließlich könnten die Mannen aus New York locker drei Konzerte hintereinander spielen und es wären immer noch nicht alle Klassiker gespielt worden.
Die Bildqualität ist sehr gut, der Sound, bis auf die eine oder andere Lautstärkeschwankung, ist auch im grünen Bereich. Die Performance der Band ist sowieso über jeden Zweifel erhaben. Die Menüführung ist simpel und auch schön aufgemacht. Zu Beginn und zwischen den Zugaben gibt es noch kleinere Einblicke in den Backstagebereich. Dazu finden sich mit den Songs „Fueled“ und „Metal Thrashing Mad“ (das hätte aber auch eine Revolution gegeben, wenn der Song nicht mit drauf gewesen wäre Anm. des Verfassers) zwei Bonus Cuts, bei denen man die Kameraperspektive frei wählen kann. Sehr schön ist auch, dass zu der DVD noch gleich die dazu passende Audio-CD mitgeliefert wird. Leider wurden hier nicht alle achtzehn Songs verewigt, sondern nur zwölf. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch, dass das Bildformat Codefree und in NTSC vorliegt.

Fazit: Wer mit der Mucke von ANTHRAX was anfangen kann und sich dieses Package nicht holt, gehört umgehend von Judge Dredd verurteilt und hingerichtet. Selten hatte ich bei einer Live-DVD soviel Spaß. Dazu wird das Ganze in zwei Formaten angeboten. Einmal im ganz normalen DVD-Boxenformat, aber auch im im CD-Format als Digipack. Man kann sich das Teil also auch ganz bequem ins CD-Regal stellen. Kaufen!

Frank "Azriel" Zschäbitz
17.11.2004 | 17:35 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin