.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit At The Gates
Reviews von At The Gates
CD Review: At The Gates - At War With Reality

At The Gates
At War With Reality


Death Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Willkommen zurück!"
Live-Berichte über At The Gates
Mehr aus den Genres
CD Review: Be'Lakor - Of Breath And Bone

Be'Lakor
Of Breath And Bone


Melodic Death Metal
6.5 von 7 Punkten
"Auf dass die Knie Blasen bilden!"
CD Review: Forlorn Legacy - Paths Of Insanity

Forlorn Legacy
Paths Of Insanity


Melodic Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Überdurchschnittliche Band - unterdurchschnittlicher Sound"
CD Review: Loudblast - Planet Pandemonium

Loudblast
Planet Pandemonium


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Death-Metal der ganz alten Schule"
CD Review: Amoral - Wound Creations

Amoral
Wound Creations


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Manchmal hat man auch als leidgeprüfter Schreiberling Glück. Öfters fördert die Promotion-... [mehr]"
CD Review: Nightrage - Sweet Vengeance

Nightrage
Sweet Vengeance


Melodic Death Metal
6 von 7 Punkten
"Greece meets Sweden. Eine All-Star-Konstellation, die schon von vorn herein gutes verheiße... [mehr]"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
At The Gates -- The Flames Of The End
Band: At The Gates Homepage Metalnews nach 'At The Gates' durchsuchenAt The Gates
Video / DVD Titel:The Flames Of The End
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:29.02.2010
Share:

"Must-Have! Der totale Abschied in Spitzenqualität!"

Bevor ich für „AT THE GATES – The Flames Of The End“ hier erst einmal alles schreibe, was es dazu zu schreiben gibt, muss ich es vorweg nehmen: Wer AT THE GATES in Vergangenheit und Gegenwart seine Liebe schenkte und diese DVD nicht umgehend kauft, ist ein verdammter Ignorant! Ich kann mich an keine DVD erinnern, die ein musikalisches Gesamtkunstwerk so einfängt, wie dieses Werk. Ein zig-seitiges Booklet in Farbe und hunderten Fotos, drei DVDs... randvoll mit Zeug, das einfach gesehen werden sollte und eine aufwändig erstellte Dokumentation über zwei Stunden, die dir diese Legende näher bringt als alles andere. Wenn man den Kaufpreis [aktuell sogar unter 25 EUR zu haben] betrachtet, ist dieses Sahnestück der Musikwelt ein Must-Have für jeden Musikfreund der härteren Gangart. Doch jetzt zu den Details...

Mit der ersten DVD, die den bezeichnenden Titel "Under A Serpent Sun: The Story Of AT THE GATES" trägt, wird uns eine Banddokumentation präsentiert, die Ihresgleichen sucht. Es soll nicht als negativ bewertet werden, dass Großteile der Doku in schwedischer Sprache stattfinden, denn das ist nun mal die Heimat der Band. Zum Glück gibt es ja für alle Nicht-Skandinavisten noch englische [oder spanische] Untertitel. Rein deutschsprachige Fans gehen leider leer aus, denn weder gibt es deutsche Synchros, noch Untertitel. Besonders beeindruckend ist allerdings, dass sich die Band, bzw. in diesem Fall Gitarrist Anders Björler höchst selbst, es sich nicht nehmen ließ, selbst Hand anzulegen, und so war er es, der nicht nur das gesammelte Material zusammentrug, sondern auch mit Kamera und Mikro bewaffnet Orte aufsuchte, die für die Geschichte der Band von Wichtigkeit sind. Als Regisseur des Ganzen zog es den guten Herren dann zu einigen Locations, wie z.B. Konzerthallen, Schulen, Proberäume, und auch so mancher Kollege kommt mit Anders ins Gespräch, um über alte Zeiten zu plaudern. Zeiten allerdings, die sogar weit vor AT THE GATES stattfanden, nämlich als es die Geschwisterkapelle NIHILIST noch gab. Wer also glaubt, man beginne – wie so oft – bei den großen Erfolgen, der irrt, denn AT THE GATES werden quasi von Kindesbeinen an dokumentiert, was die Sache noch authentischer und diese DVD zu einem Zeitzeugnis macht. Apropos authentisch... vor allem, dass AT THE GATES nicht nur die goldenen Zeiten ausleuchten, sondern auch die schweren Zeiten einfließen lassen, in denen Dauerstreit und Misserfolg dominierten, zeugt von gewisser Größe. Ich ziehe meinen Hut vor dieser immensen Mühe, die man sich hier ganz offensichtlich gegeben hat, denn so manch andere Band übergibt eine solche Aufgabe viel lieber einer Agentur und lässt das Ganze rosig aussehen, als sich gar selbst die Finger schmutzig zu machen. Respekt!
Die angesprochenen Dinge sind natürlich noch lange nicht alles, was die Dokumentation in sich beheimatet, doch zu viel verraten sollte man auf keinen Fall.


Mit der zweiten Scheibe kommt die Band zu dem, was andere Bands sicherlich allein auf eine DVD in den Handel gegeben hätten [siehe z.B. EMPEROR], der einzigartigen Aufzeichnung der Reunion-Show beim Wacken Open Air 2008, die seinerzeit vor ca. 75.000 Fans stattfindet. 75 Minuten lang ackern sich die Schweden durch ein Hit-Set. Bild, Ton und Stimmung sind dabei erste Sahne, wenngleich das 16:9 Format für Fans der Breitbild-Leinwand leider ausbleibt. Neben der Dokumentation auf der ersten DVD ist auch dieses Konzert in dem kleinen Kuhdorf in Norddeutschland – man kann es einfach nicht anders nennen – ein absoluter Hochgenuss. Hier stehen die Herren auf der Bühne, die den Melodic Death Metal miterfunden und ganze Generationen von Bands beeinflusst haben. Mit einer Leichtigkeit, die man vergebens sonstwo sucht, spielen sie alles nach AT THE GATES in Grund und Boden und beweisen, dass der Status „Legende“ in keinster Weise übertrieben ist. Was für ein Konzert, was für ein Erlebnis, was für ein bildgewaltiger Augen- und Ohrenschmaus!


Kennt ihr die berühmten Rausschmeißer-Songs nach einer heißen Metal-Nacht? Die Mellow-Tracks aus dem Hause IRON MAIDEN oder vielleicht auch BLIND GUARDIAN? So in etwa kommt die dritte DVD aus dem Dreierset daher. Wer nach der Begeisterung für die Dokumentation und das sagenhafte Wacken-Konzert erst mal runterkommen muss, der legt einfach die dritte Scheibe ein und lässt hervorragende Hintergrundunterhaltung an sich vorrüberplätschern. Zwar enthält die DVD mit dem Titel „Only The Dead Are Smiling“ einige sehenswerte Ausschnitte aus Konzerten vergangener Tage im frischen Mix mit aktuelleren Material, doch kommen Bild und Ton bei Weitem nicht an DVD Nummer zwei heran. Die dritte DVD ist also in der Tat nur etwas, um vielleicht einfach nebenbei abgespielt zu werden. Vielleicht beim Bier mit den Kumpels oder beim Hausputz etc.


Fazit: Tja, das Fazit ist ja eigentlich schon zu Beginn dieses Reviews zu erahnen. Der Wahnsinn! Ich habe in meinem Leben kein besseres DVD- bzw. Videomaterial einer Band gesehen und keine DVD hat bisher das Wertigkeitsgefühl so hervorgelockt, wie „The Flames Of The End“. Das totale Vermächtnis, der ultimative Abschied und das allerletzte Lebenszeichen einer erneut verstorbenen Legende. AT THE GATES sind Geschichte, allerdings Geschichte zum Anschauen, denn alles, was das Fanherz begehrt, findet sich auf dieser DVD-Compilation zu einem – in meinen Augen – extrem geilen Preis. Scheiß auf Kaufempfehlung, KaufPFLICHT heißt die Devise!

DVD 1:
"Under A Serpent Sun: The Story Of AT THE GATES" [Dokumentation zur Band von den Anfängen bis heute, ca. zwei Stunden]

01. Introduction & Opening Titles
02. Reunion: From Vision To Reality
03. The Early Years Part 1: From Nursery Rhymes To Death Metal
04. The Early Years Part 2: The Schillerska / Billdal Connection
05. The Early Years Part 3: The Grotesque / AT THE GATES Transition
06. The Early Years Part 4: Creativity Unbound
07. Gardens Of Grief
08. The Red In The Sky Is Ours
09. Reunion: Sweden Rock 2008
10. With Fear I Kiss The Burning Darkness
11. Exit Alf - Enter Martin 1
12. Reunion: Graspop 2008
13. Terminal Spirit Disease
14. Reunion: Ruis Rock 2008
15. Slaughter Of The Soul
16. Reunion: America Re-Visited
17. Reunion: San Antonio, Texas 2008
18. Exit Anders
19. Reunion: Bloodstock 2008
20. Reunion: The Past Is Alive
21. Beyond The Gates
22. Credits

Bonus-Inhalte
Deleted Scenes
01. Interview with Tomas In Chicago 1996
02. Adrian, The Prankster
03. The Tokyo Experience
04. Elvis Has Left The Building
05. European Mini-Tour With THERION 1992
06. Gods Of Metal, Italy 2008
07. Tompa Cleaning Out The Trailer

Music Videos
01. Kingdom Gone
02. The Burning Darkness
03. Terminal Spirit Disease
04. Blinded By Fear


DVD 2:
"Purgatory Unleashed – Live In Wacken 2008"

01. Intro [Backstage]
02. Slaughter Of The Soul
03. Cold
04. Terminal Spirit Disease
05. Raped By The Light Of Christ
06. Under A Serpent Sun
07. Windows
08. World Of Lies
09. The Burning Darkness
10. The Swarm
11. Forever Blind
12. Nausea
13. The Beautiful Wound
14. Unto Others
15. All Life Ends
16. Need
17. Blinded By Fear
18. Suicide Nation
19. Kingdom Gone


DVD 3:
"Only The Dead Are Smiling" [Live-Aufnahmen diverser Shows]

Wetlands, New York, USA, 7. März 1996:
01. Slaughter Of The Soul
02. Cold
03. The Swarm

Thirsty Whale, Rivergrove, Illinois, 10. März 1996:
04. Blinded By Fear
05. Suicide Nation
06. Under A Serpent Sun

Ruis Rock, Turku, Finnland, 4. Juli 2008:
07. Suicide Nation
08. Raped By The Light Of Christ
09. Windows
10. World of Lies
11. Nausea

Graspop Metal Meeting, Dessel, Belgien, 29. Juni 2008:
12. Slaughter Of The Soul
13. Cold
14. Terminal Spirit Disease
15. The Beautiful Wound

Witchwood, Manchester, England, 5. Februar 1996:
16. The Burning Darkness

Factory, Eskilstuna, Schweden, 10. April 1991:
17. Through Gardens Of Grief
18. All Life Ends
19. City of Screaming Statues

Studio Coast, Tokyo, Japan, 11. Mai 2008:
20. Slaughter Of The Soul
21. Cold
22. Under A Serpent Sun

Irving Plaza, New York, USA, 9. Juli 2008:
23. Slaughter of the Soul

The Abyss, Houston, USA, 17. März 1996:
24. Need

Gagarin 205, Athen, Griechenland, 21. September 2008:
25. Neverwhere
26. Kingdom Gone
Patrick "Border" Franken
25.03.2010 | 12:14 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin