.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Dismember
Reviews von Dismember
CD Review: Dismember - Dismember

Dismember
Dismember


Death Metal
6 von 7 Punkten
"20 Jahre modisch völlig unbewusst!"
CD Review: Dismember - The God That Never Was

Dismember
The God That Never Was


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Patient ist auf dem besten Wege zur Genesung!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Inverloch - Dusk / Subside

Inverloch
Dusk / Subside


Death Metal, Doom Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mehr wäre manchmal mehr"
CD Review: Caliber 666 - Blood Fueled Chaos

Caliber 666
Blood Fueled Chaos


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Stumpf ist stumpf"
CD Review: Leng Tch'e - Marasmus

Leng Tch'e
Marasmus


Death Metal, Grindcore, Hardcore
4.5 von 7 Punkten
"Grundsolide."
CD Review: Kataklysm - Serenity In Fire

Kataklysm
Serenity In Fire


Death Metal
7 von 7 Punkten
"Seit über 12 Jahren prügeln sich die Kanadier durch die Metallandschaft und können auf 7 S... [mehr]"
CD Review: Vinterblot - Nether Collapse

Vinterblot
Nether Collapse


Death Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Wikinger der Adria"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Dismember -- Under Blood Red Skies [2DVD]
Band: Metalnews nach 'Dismember' durchsuchenDismember
Video / DVD Titel:Under Blood Red Skies [2DVD]
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:04.09.2009
Share:

"Pflichtkauf!"

Noch groß Worte über die schwedischen Death-Metal-Haudegen von DISMEMBER zu verlieren, hieße eigentlich, Eulen nach Athen zu tragen. Bereits seit über 20 Jahren aktiv, hat sich die Band seit ihrem Debüt, „Like An Ever Flowing Stream“, nie von ihrem Weg abbringen lassen, auf jegliche Trends gepfiffen und somit auf sympathische Weise an ihrem Old School Death Metal festgehalten, wie beispielsweise der noch aktuelle und selbst betitelte Knaller „Dismember“ unterstreicht. Und nach „Live Blasphemies“ von 2004 gibt es jetzt mit „Under Blood Red Skies“ eine weitere Doppel-DVD, die den Fans einen ausgezeichneten Einblick in die Welt von DISMEMBER anno 2008 bietet.

DVD 1 enthält den kompletten Auftritt der Schweden auf dem Party.San Open Air 2008, wobei das ca. 70-minütige Set zweigeteilt ist. Während der erste Teil mit z.B. „Skinfather“ auch alte Perlen beinhaltet, wird auch dem „Dismember“-Album genügend Aufmerksamkeit gewidmet – die Band spielt übrigens auch „Tide Of Blood“, das merkwürdigerweise weder im Booklet noch im DVD-Menü aufgelistet wird. Die an und für sich obligatorischen „Casket Garden“ und „Dreaming In Red“ fehlen dafür leider. Doch so richtig spannend und innovativ wird es besonders beim zweiten Teil, denn hier hat man sich ein tolles Schmankerl ausgedacht und ballert zum ersten Mal überhaupt das komplette „Like An Ever Flowing Stream“ am Stück in das Publikum, das die Songs des Erstlings nach Strich und Faden abfeiert. Schon beim Klassiker „Override Of The Overture“ fliegen buchstäblich die Fetzen und die Security-Leute haben von einer Sekunde zur anderen auf einmal richtig viel zu tun. Dabei ist der Sound des Mitschnitts ausgezeichnet, aber gleichzeitig schön roh – klasse, so muss das sein! Dafür lässt die Kameraführung manchmal etwas zu wünschen übrig und ist nicht immer ganz stimmig und wirkt gelegentlich etwas fahrig, aber alles in allem geht das in Ordnung und ist nicht weiter schlimm, genauso wie das Publikum etwas zu leise abgemischt wurde, sodass man zwar weiß, dass DISMEMBER gerade vor mehreren tausend Fans zocken, das Feedback zwischen den Songs aber vergleichsweise leise und dünn ausfällt. Halb so wild, denn schließlich geht es um die Band, und die gibt hier wirklich alles, wirkt äußerst spielfreudig und will anscheinend wieder mal die Weltmeisterschaft im Headbangen gewinnen. Und natürlich sieht man den fünf Musikern stets an, was für einen Heidenspaß sie selbst dabei haben, die alten Songs vom Stapel zu lassen, zumal Matti Kärki stimmlich voll auf der Höhe ist. Großartig und sicherlich eine einmalige Gelegenheit, die zum Glück in Form dieser DVD dokumentiert wird!

DVD 2 beinhaltet eine Dokumentation [48 Minuten], die mit „Death Metal & More Mental Illness“ kaum treffender hätte betitelt werden können und die einen prima und gut strukturierten Einblick in die Band gewährt. Alle Musiker kommen ausführlich zu Wort [deutsche Untertitel gibt es übrigens nicht, sind aber nicht zwingend nötig] und äußern sich zu solchen Themen wie dem Tourleben, den Einflüssen der Band, dem Vorgehen im Studio, der „Masters Of Death“-Tour mit den Kumpels von ENTOMBED, GRAVE und UNLEASHED und u.a. dem Bezug zu den Fans. Dabei wirken alle Musiker durchweg wie die netten, leicht durchgeknallten Jungs von nebenan, die weder aufgesetzt noch abgehoben sind, sondern einfach ihr Ding durchziehen, sich für keinen Spaß zu schade sind, es Party-technisch mächtig krachen lassen und sich ständig selbst auf den Arm nehmen. Aufgelockert wird die Doku durch zahlreiche Live-Mitschnitte, die zum Teil nur angespielt, teilweise auch komplett gezeigt werden – beispielsweise „Autopsy“, „Trail Of The Dead“ und „Tragedy Of The Faithful“. Bei der Qualität dieser Clips sollte man nicht sonderlich viel erwarten, da sich einiges auf Bootleg-Niveau bewegt, aber erstens ist das noch völlig im Rahmen und zweitens sorgt das für eine sehr sympathische und ungeschönte Atmosphäre mit Ecken und Kanten, die den knarzig-rauen Todesblei von DISMEMBER gut widerspiegelt. Der Bonus-Bereich [28 Minuten] gibt dann weitere Einblicke und Ausschnitte, in denen auch Musiker anderer Bands [GRAVE, NAPALM DEATH, DEMONICAL, MORBID ANGEL etc.] vorkommen sowie weitere Späßchen und Headbanging-Anfälle der sympathischen Chaoten auf ihren Touren über die ganze Welt verteilt gezeigt werden.

Kurzum: „Under Blood Red Skies“ ist eine exzellente Doppel-DVD, die jede Menge Spaß und Old School Death Metal höchster Güteklasse bietet. DISMEMBER unterstreichen damit erneut, wie wichtig sie als Band für das ganze Genre sind, wie gut das Bandgefüge momentan ist und dass zum Glück noch eine ganze Weile mit ihnen zu rechnen sein wird. Wer schon „Live Blasphemies“ im Regal stehen haben sollte, wird allein mit dem einzigartigen Mitschnitt von „Like An Ever Flowing Stream“ einen gewichtigen Kaufanreiz haben, allerdings ist auch die zweite DVD eine sehr runde und ausführliche Angelegenheit geworden, die selbst für langjährige Fans interessant sein dürfte, da seit „Live Blasphemies“ Martin, Tobias und Thomas zur Band gestoßen sind. Und für Einsteiger in die Welt der schwedischen Deather ist das Teil sowieso eine sehr gute Gelegenheit, einen visuellen Einblick in DISMEMBER zu erhalten. So oder so also ohne Frage ein Pflichtkauf!

DVD 1: “Live At The Party.San Festival 2008” [ca. 70 min]
01. Stillborn Ways
02. Death Conquers All
03. Skinfather
04. Dark Depths
05. Life – Another Shape Of Sorrow
06. Tide Of Blood
07. Forged With Hate
08. Under A Bloodred Sky
09. Override Of The Overture
10. Soon To Be Dead
11. Bleed For Me
12. And So Is Life
13. Dismembered
14. Skin Her Alive
15. Sickening Art
16. In Death’s Sleep

DVD 2: “Death Metal & More Mental Illness” [Documentary, Bonus, Live-Clips etc.] [ca. 76 min]

Matti Kärki – Vocals
David Blomqvist – Guitars
Martin Persson – Guitars
Tobias Christiansson – Bass
Thomas Daun – Drums
Alexander "soulsatzero" Eitner
12.09.2009 | 13:40 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin