.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Gamma Ray
CD Review: Gamma Ray - Lust For Live

Gamma Ray
Lust For Live


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Noch einmal mit Ralf Scheepers"
CD Review: Gamma Ray - Heading For The East

Gamma Ray
Heading For The East


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Jung, hungrig, geil."
CD Review: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Gamma Ray
Empire Of The Undead


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Das Imperium schlägt zurück"
CD Review: Gamma Ray - Master Of Confusion [EP]

Gamma Ray
Master Of Confusion [EP]


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Schmackhafter Appetithappen"
CD Review: Gamma Ray - Skeletons & Majesties [EP]

Gamma Ray
Skeletons & Majesties [EP]


Heavy Metal
Keine Wertung
"Wenn man die Leichen im Keller nett anzieht..."
Live-Berichte über Gamma Ray
Mehr aus den Genres
CD Review: Pegazus - In Metal We Trust

Pegazus
In Metal We Trust


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Auf Metal kannste dich verlassen..."
CD Review: Sacred Steel - Hammer Of Destruction

Sacred Steel
Hammer Of Destruction


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Heilig's Blechle"
CD Review: Axel Rudi Pell - Magic Moments - 25th Anniversary [3CD]

Axel Rudi Pell
Magic Moments - 25th Anniversary [3CD]


Hard Rock, Heavy Metal, Melodic Metal
Keine Wertung
"Zum Geburtstag viel Spaß!"
CD Review: Trick Or Treat - Evil Needs Candy Too

Trick Or Treat
Evil Needs Candy Too


Heavy Metal, Power Metal
6.5 von 7 Punkten
"Süßes oder Saures!!!"
CD Review: Iron Savior - Rise Of The Hero

Iron Savior
Rise Of The Hero


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Solider Hanseaten-Stahl"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Gamma Ray -- Skeletons & Majesties Live
Band: Gamma Ray Homepage Metalnews nach 'Gamma Ray' durchsuchenGamma Ray
Video / DVD Titel:Skeletons & Majesties Live
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:30.11.2012
Share:

"Quietschfidele Skelette"

Live-Mitschnitte in Bild und Ton sind im Hause GAMMA RAY wahrlich keine Seltenheit und so wird es kaum überraschen, dass mit „Skeletons & Majesties Live“ wieder einmal ein solcher ins Haus steht. Allerdings hatte die Truppe um Altmeister Kai Hansen diesmal gleich mindestens zwei gute Gründe, ihre Tour für die Nachwelt festzuhalten: Nicht nur hat man sich unter dem Titel „Skeletons & Majesties“ vorgenommen, weniger bekanntes Material auf die Bühne zu bringen, sondern auch der Abschied von Langzeit-Schlagzeuger Dan Zimmermann hat wohl etwas Aufmerksamkeit verdient.

DVD Nummer eins enthält dabei das im legendären „Z 7“ im schweizer Pratteln am 29. April 2011 mitgeschnittene Konzert der Truppe in voller Länge. Los geht es leider erstmal mit einem Intro zum Fremdschämen, denn nach dem üblichen „Welcome“ werden die Musiker einzeln von einer gelangweilten Frauenstimme in schlechtem Englisch angesagt. Davon abgesehen lieferte die Mannschaft an jenem Abend allerdings einen saustarken Auftritt ab, weshalb auch die DVD die Band in bester Laune und insbesondere Frontmann Hansen mit altbekanntem Hanseaten-Charme zeigt. Da GAMMA RAY auf dieser Tour ihr mit der „Skeletons & Majesties“-EP begonnenes Programm fortsetzen enthält auch die Setlist des im „Z 7“ aufgezeichneten Spektakels etliche Songs, die nicht gerade zum Standart-Repertoire der Truppe gehören: Da wären z.B. „The Spirit“ vom 1991 erschienenen „Sigh No More“, „Wings Of Destiny“ von „Power Plant“ oder auch „Brothers“, das ja bereits für die erwähnte EP neu aufgelegt wurde, sowie das eher seltene „A While In Dreamland“. Auf neueres Material und Live-Klassiker muss da natürlich weithin verzichtet werden, gegen Ende hin werden allerdings sowohl die aktuelle Platte „To The Metal“ mit einem Song als auch „Land Of The Free II“ mit „Insurrection“ bedient. Um den Event-Charakter des eingefangenen Auftritts noch weiter zu stärken ist HELLOWEEN-Aussteiger Michael Kiske u.a. bei „Time To Break Free“ und dem unverzichtbaren „Future World“ als Gastsänger mit auf der Bühne und die von der genannten EP bereits bekannten Nummern werden auch hier als Akustik-Versionen zum Besten gegeben. Da die Truppe von der Waterkant nicht die erste Band ist, die im mittlerweile legendären „Z 7“ aufgenommen hat, ist man dort natürlich entsprechend gerüstet und so lässt die Klangqualität des Dargebotenen erwartungsgemäß keinerlei Wünsche offen. Allerdings ist eine DVD ja nicht nur etwas für die Ohren und auch die der visuelle Teil kann voll und ganz überzeugen: „Skeletons & Majesties Live“ wurde in bestechender Bildqualität eingefangen, die den aktuellen Standarts voll und ganz genügt und auch der Schnitt geht dankenswerterweise in Ordnung.

DVD Nummer zwei enthält u.a. sechs weitere Songs, die sich natürlich auch bereits in der Setlist des „Hauptgangs“ befinden – bei „Time To Break Free“ ist auch wieder Mr. Kiske mit von der Partie – allerdings diesmal in der nicht weniger bekannten „Zeche“ in Bochum aufgenommen wurden. Weil nicht für eine eigenständige Veröffentlichung gedacht erreichen Bild- und Tonqualität nicht ganz das Niveau von Silberling Nummer eins, können sich aber dennoch ohne weiteres sehen lassen – von Bootleg kann also nicht die Rede sein. Hinzu kommt ein 20-minütiger Dokumentarfilm, welcher durchaus aufschlussreiche Blicke hinter die Kulissen der Tour gewährt – dabei werden interessanterweise nicht nur Bandmitglieder sondern auch Crewmitglieder wie Ton- und Gitarrentechniker interviewt, was einen weit weniger ausgelutschten Blickwinkel eröffnet. Abgerundet wird das Bonusmaterial mit „Back To The Past“, einem äußerst unterhaltsamen und für Fans der Truppe aus offensichtlichen Gründen unverzichtbarem Zusammenschnitt aus Auftritten und Interviews der Truppe in diversen längst vergessenen TV-Formaten des Analogzeitalters wie z.B. „Hard ’n’ Heavy“, das einst auf Tele5 ausgestrahlt wurde – großartig! Was die äußere Aufmachung von „Skeletons & Majesties Live“ angeht, so kommen die beiden DVDs zwar in keinem besonders hübschen Case – nicht einmal zwei separate Halterungen für die beiden DVDs waren drin – aber immerhin mit einem unerwartet dicken Booklet. Selbiges enthält zwar nahezu keinerlei zusätzliche Informationen, aber dafür eine Reihe an hochwertigen Fotos, die zumindest hübsch anzusehen sind.

Was den Inhalt ihrer DVDs angeht haben GAMMA RAY noch nie halbe Sachen gemacht und so bietet auch „Skeletons & Majesties Live“ neben dem ohnehin schon beeindruckenden Hauptteil noch eine Reihe an wahrhaft sehenswerten Extras. Während die Songauswahl ohnehin eher für langjährige Fans den für Quereinsteiger interessant sein dürfte bietet das Set obendrein also noch allerhand Extras und nette Späßchen, die selbst für all jene, die solche Raritäten wie 1993er VHS „Lust For Life“ im Regal stehen haben, etwas Neues bieten dürften. Zugreifen, denn Live-DVDs haben genau so auszusehen!

DVD 1:

01. Welcome
02. Anywhere In The Galaxy
03. Men, Martians And Machines
04. The spirit
05. Wings Of Destiny
06. Farewell
07. Gamma Ray
08. Money
09. Time To Break Free [Feat. Michael Kiske]
10. Rebellion In Dreamland [Acoustic]
11. Send Me A Sign [Acoustic]
12. Induction
13. Dethrone Tyranny
14. Watcher In The Sky
15. Hold Your Ground
16. A While In Dreamland [Feat. Michael Kiske]
17. Rise
18. Brothers
19. Insurrection
20. Future World [Feat. Michael Kiske]

DVD 2:

I. Filmed At "Zeche", Bochum:

01. The Spirit
02. Wings Of Destiny
03. Farewell
04. Gamma Ray
05. Time To Break Free
06. Insurrection

II. Interviews - Behind The Scenes

III. Back To The Past
Thomas "Metalviech" Meyns
20.11.2012 | 23:46 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin