.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Hatebreed
CD Review: Hatebreed - The Divinity Of Purpose

Hatebreed
The Divinity Of Purpose


Hardcore, Metalcore
6 von 7 Punkten
"Zurück zur alten Stärke"
CD Review: Hatebreed - Hatebreed

Hatebreed
Hatebreed


Hardcore, Metalcore
5 von 7 Punkten
"Immer mal was Neues!"
CD Review: Hatebreed - For The Lions

Hatebreed
For The Lions


Death Metal, Hardcore, Thrash Metal
Keine Wertung
"Heimatmelodien!"
CD Review: Hatebreed - Supremacy

Hatebreed
Supremacy


Hardcore, Metalcore
6.5 von 7 Punkten
"Hass anno 2006!"
CD Review: Hatebreed - The Rise Of Brutality

Hatebreed
The Rise Of Brutality


Hardcore, Metalcore
7 von 7 Punkten
"Was soll man sagen, wenn eine Truppe sich stetig verbessert und mit jedem Werk dem Vorgäng... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Gwar - Battle Maximus

Gwar
Battle Maximus


Hardcore, Punkrock, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Plan 13 aus dem Weltall"
CD Review: Devil You Know - They Bleed Red

Devil You Know
They Bleed Red


Metalcore
6 von 7 Punkten
"Irgendwie vertraut und doch frisch"
CD Review: Denial Fiend - Horror Holocaust

Denial Fiend
Horror Holocaust


Death/Thrash Metal, Hardcore, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Death Metal und Hardcore Veteranen Treffen"
CD Review: Internal Suffering - Awakening Of The Rebel

Internal Suffering
Awakening Of The Rebel


Death Metal
6.5 von 7 Punkten
"Ruckzuck Fresse dick"
CD Review: Winds Of Plague - Against The World

Winds Of Plague
Against The World


Metalcore
3.5 von 7 Punkten
"Tendenz sinkend"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Hatebreed -- Live Dominance
Band: Hatebreed Homepage Metalnews nach 'Hatebreed' durchsuchenHatebreed
Video / DVD Titel:Live Dominance
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:20.03.2009
Share:

"75 Minuten Beatdown!"

Lange hat es gedauert, bis von der wohl am härtesten arbeitenden Hardcore-Band des Planeten endlich mal ein gebührendes Live-Dokument seinen Weg in die Läden schafft. Mit „Live Dominance“ ist es bei HATEBREED endlich soweit – in 75 Minuten zeigen die Burschen um Szene-Ikone Jamey Jasta, aus welchem Holz sie geschnitzt sind.

Die Nettospielzeit bezieht sich natürlich auf den Hauptteil des Silberlings – den Mitschnitt des ausverkauften Gigs im Detroiter Harpo's, der während der Tour zum letzte Album „Supremacy“ statt fand. Eine fette Venue voller Die Hard-Fans, eine fette Setlist voller Hits und eine fette Band voller Bock, alles niederzureißen. Eigentlich Dauerzustand bei den Tourneen des Quintetts, wirklich schwach dürfte man diese Band schließlich selten bis gar nicht erlebt haben. Wie gewohnt, regiert von der ersten Sekunde an der Hass und Jasta & Co. haben die Meute von „This Is Now“ bis „I Will Be Heard“ fest im Griff. Moshpit-Höhepunkte lassen sich vor allem „Doomsayer“, „Destroy Everything“ und natürlich dem bereits genannten „XXX“-Überhit „I Will Be Heard“ ausmachen, währen die Schnitte geschickt zwischen Publikum, Band, Splitscreen sowie Crowd-Cams hin und her zappt. Auch wenn der Meister selbst nicht allzu gut bei Stimme zu sein scheint, tut dies dem Gesamteindruck keinen großen Abbruch – die Spielfreude der weltweit erfolgreichen Truppe sowie die euphorischen Reaktionen des Publikums überwiegen einfach zentnerschwer. Wer schon mal auf einer HATEBREED-Show war, wird sich hier nicht nur einmal mit Gänsehaut, nickendem Kopf und Mosh bereiten Armen und Beinen auf der heimischen Couch wieder finden. Allen anderen dürfte dieser brutale Mitschnitt einen gelungenen Eindruck vermitteln, was es heißt unter dem Kommando des HATEBREED-Movements zu stehen. Teil 2 von „Live Dominance“ kann dagegen nur abstinken – und das tut er auch mehr oder minder. Die Busfahrt zur Venue sowie der Bühnenaufbau im Zeitraffer braucht eigentlich niemand. Auch die jeweils drei Songs der Gigs aus der Heimatstadt Conneticut sowie New York sind da eine überflüssige Draufgabe. Wesentlich interessanter und vor allen Dingen sympathischer verhält es sich da mit den Interviews bei denen sämtliche Bandmitglieder zu Worte kommen und ein paar ihrer Gedanken mit dem Zuschauer teilen. Des Weiteren gibt es noch eine Tattoo- und Tribute-Slideshow. Ebenfalls nett, aber nicht unbedingt essenziell.

Am wichtigsten sind auf jeden Fall die fetten 75 Minuten geballter Live-Power, die es in der Limited Edition als Bonus noch auf CD mitgeliefert gibt – da denkt jemand mit! Im Gesamtbild hat man sicher schon umfangreicherer DVDs in der Hand gehalten; was aber zählt, sollte sowieso der Hauptcontent sein, und der brennt das Fell vom Leder! Schönes Teil!

Live At Harpo's:
01. This Is Now
02. Perservarance
03. A Call For Blood
04. To The Threshold
05. Empty Promises
06. Destroy Everything
07. Voice Of Contention
08. As Diehard As They Come
09. Hallow Ground
10. Doomsayer
11. Betrayed By Life
12. Straight To Your Face
13. Facing What Consumes You
14. Before Dishonor
15. Never Let It Die
16. Last Breath
17. Beholder Of Justice
18. Smash Your Enemies
19. Proven
20. Defeatist
21. Live For This
22. I Will Be Hard
23. Credits

Bonus-Content:
24. The Road To Harpos
25. Concert Set-Up

CT Bonus Songs:
26. Under Knife
27. Tear It Down
28. Last Breath

NY Bonus Songs:
29. Proven
30. Doomsayer
31. Destroy Everything
Markus "shilrak" Jakob
13.03.2009 | 11:30 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin