.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Iced Earth
CD Review: Iced Earth - Incorruptible

Iced Earth
Incorruptible


Power Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnt und doch ganz anders"
CD Review: Iced Earth - Plagues Of Babylon

Iced Earth
Plagues Of Babylon


Heavy Metal, Power Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Ein kleines Bisschen Horror Show"
DVD: Review: Iced Earth - Live In Ancient Kourion

Iced Earth
Live In Ancient Kourion


6 von 7 Punkten
DVD "Volle Kraft voraus!"
CD Review: Iced Earth - Dystopia

Iced Earth
Dystopia


Heavy Metal, Power Metal
3 von 7 Punkten
"Schwach und auf Nummer sicher"
CD Review: Iced Earth - Something Wicked Part 2: The Crucible Of Men

Iced Earth
Something Wicked Part 2: The Crucible Of Men


Hard Rock, Heavy Metal, Power Metal
4 von 7 Punkten
"B-Sides-Sammlung?"
Mehr aus den Genres
CD Review: Various Artists - Punk’n’Roll A Licious - Volume Two

Various Artists
Punk’n’Roll A Licious - Volume Two


Hard Rock, Punkrock, Rock, Rock'n'Roll, Speed Rock
Keine Wertung
"Tolle Auswahl vom Bosswanker!"
CD Review: Exxplorer - Vengeance Rides An Angry Horse

Exxplorer
Vengeance Rides An Angry Horse


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Rüstiger Gaul, dieses Rachepferd..."
CD Review: Sister - Hated

Sister
Hated


Hard Rock, Heavy Metal, Punk
4.5 von 7 Punkten
"Solider Schweden-Sleaze"
CD Review: Virgin Steele - Nocturnes Of Hellfire & Damnation

Virgin Steele
Nocturnes Of Hellfire & Damnation


True Metal, US-Metal
2 von 7 Punkten
"Katastrophal"
CD Review: Silverdollar - Morte

Silverdollar
Morte


Heavy Metal, Melodic Metal
3.5 von 7 Punkten
"Musik für Weltverbesserer"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Iced Earth -- Festivals Of The Wicked [2DVD]
Band: Iced Earth Homepage Metalnews nach 'Iced Earth' durchsuchenIced Earth
Video / DVD Titel:Festivals Of The Wicked [2DVD]
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:24.06.2011
Share:

"Vollbedienung für Fans von Bodenfrost"

Lange musste man auf die versprochene Live-DVD aus dem Hause ICED EARTH warten und nun erscheint sie zum denkbar günstigsten Zeitpunkt: Sangesgott Matt Barlow gibt seinen Posten bei der Truppe bis auf Weiteres ab und so freut sich der Headbanger, dass er hier mit guten vier Stunden Konzertmaterial ein Erinnerungsstück in die Hand bekommt, das beide Stimmen, die ICED EARTH in der Vergangenheit geprägt haben, berücksichtigt.

Für ihre erste „offizielle“ DVD-Veröffentlichung haben die Herren um Jon Schaffer ihren Fans ein besonders dickes Paket geschnürt, weshalb das Material gleich auf zwei randvolle Scheiben verteilt werden musste. Silberling Nummer Eins enthält dabei das gesamte Konzert der Band beim slowenischen „Metalcamp“-Festival im Jahre 2008 und das kann sich wahrlich sehen lassen: Band und Publikum sind gleichermaßen gut aufgelegt und ICED EARTH zeigen sich in derart guter Spiellaune, dass sie die ersten fünf Songs des Sets einfach ohne Pause durchkloppen und Leadgitarrist Troy Seele sich beim abschließenden „Iced Earth“ sprichwörtlich den Allerwertesten abspielt. Unglücklicherweise leidet jedoch auch „Festivals Of The Wicked“ an den üblichen Problemen, die bei Produkten aus dem Hause Roax Films zu erwarten sind und so ist die Bildqualität aller enthaltenen Konzerte allenfalls mittelmäßig und das Publikum tauch wie immer viel zu leise im Mix auf – allerdings hält sich das Beschriebene zumindest bei dieser Veröffentlichung innerhalb verträglicher Grenzen. Der Bühnensound wurde wie immer glasklar eingefangen, lässt jedoch auch auf „Festivals Of The Wicked“ jeglichen Raumanteil vermissen und gleicht somit mehr einer Studioaufnahme denn einem Live-Mitschnitt. Davon abgesehen brillieren ICED EARTH auf dem „Metalcamp“ mit einem hervorragenden Auftritt, wobei sich allen voran Matt Barlow ursympathisch und in stimmlicher Höchstform zeigt. Der Schnitt des Dargebotenen ist zwar bisweilen etwas hektisch, geht jedoch grundsätzlich in Ordnung. Ebenfalls auf der DVD enthalten ist ein Dokumentarfilm von knapp einer Stunde Länge, in dem Bandkopf Jon umfassend auf die Geschichte der Band eingeht und sich unverblümt ehrlich zu den Sängerwechseln äußert. Schön ist auch, dass sämtliche übrigen Bandmitglieder ebenfalls zu Wort kommen und die Umstände ihres Beitritts beleuchten dürfen. Unterlegt wird das Ganze von Impressionen der Tourneen, während derer die gebotenen Konzerte eingefangen wurden, was auch den Dokumentarfilm absolut sehenswert macht.

Die zweite DVD enthält zwei weitere Konzertmitschnitte, von denen der erste ebenfalls 2008 auf dem „Rock Hard“-Festival entstanden ist. Während das Konzert mit anderthalb Stunden genauso lang wie die Show in Slowenien ist, begeistert die Aufnahme zusätzlich durch die Intimität einer angenehm kleinen Bühne. Während Sound und Bandpräsenz ähnlich in Ordnung gehen wie auf Disc Nummer eins, lassen die Aufnahmen vom „Rock Hard“-Festival zunächst aufgrund wahrhaft mieser Bildqualität stutzig werden, denn selbige ist hier unangenehm matschig – hat man sich damit abgefunden, kann man jedoch auch diesem Konzert etliches abgewinnen. Während sich die Setlists der einzelnen Konzerte aufgrund der zeitlichen Nähe selbiger zueinander nicht sonderlich unterscheiden, aber dennoch keinerlei oder nur wenige Wünsche offen lassen sollten, so ist das auf dem „Wacken Open Air“ im Jahr 2007 aufgezeichnete Konzert doch von den übrigen Mitschnitten zu separieren: In jenem Jahr stand nämlich ein gewisser Tim „Ripper“ Owens bei ICED EARTH hinter dem Mikrophon, was bei der Fangemeinde für geteilte Meinung sorgte. Obwohl das vielleicht verständlich sein mag, wird man sich doch darauf einigen können, dass Mr. Owens bei jenem Auftritt einen famosen Job gemacht hat – ist das Konzert auf der Welt größtem Metal-Festival dank Pyros und ausgeklügelter Lightshow sowie einem Meer aus Fans ohnehin schon der spektakulärste Teil von „Festvials Of The Wicked“, so zeigt sich der „Ripper“ auch als stimmlich absolut konkurrenzfähig. Dass er nicht über die gleiche Bühnenpräsenz wie Matt Barlow verfügt, steht jedoch ebenfalls außer Frage… Positiv fällt auch die Zusammenstellung der Setlists auf: Während Tim Owens mehr oder weniger notgedrungen größtenteils Songs aus der Barlow-Ära singt, ist es schön, dass auch mit selbigem Mann am Mikro die Lieder der Ripper-Zeit nicht ignoriert werden.

Als Bonusmaterial werden letztendlich noch vier Videoclips geboten, was prinzipiell eine gute Sache ist, da ICED EARTH in der Regel sehr ansehnliche Clips produziert haben, allerdings handelt es sich dabei ausschließlich um Songs aus der Zeit mit dem „Ripper“ und es sei an dieser Stelle vermerkt, dass das Video zu „When The Eagle Cries“ geradezu zum Fremdschämen schwülstig ist. Abgesehen davon sind besagte Clips eine absolut sinnvolle Dreingabe, die von einem ganz niedlichen Werbefilm zum „Framing Armageddon“-Album und weithin sinnlosen wenn auch ganz nett anzusehenden Fotogalerien abgerundet wird.

Auch wenn die Zukunft von ICED EARTH mit einem neuen Sänger ungewiss sein mag, so hat die Truppe mit „Festivals Of The Wicked“ doch ein absolut wertiges Paket zusammengestellt. Alle Mängel, die man daran evtl. finden mag, sind weniger Fehler der Band als der Produktionsfirma, jedoch sei an dieser Stelle an ICED EARTH und Bands im Allgemeinen der Wunsch ausgesprochen, künftig doch wieder mehr auf Tourneen denn auf Festivals mitzuschneiden.

DVD 1:

Live At Metal Camp 2008

01. Dark Saga
02. Vengeance Is Mine
03. Burning Times
04. Declaration Day
05. Violate
06. Pure Evil
07. Watching Over Me
08. Ten Thousand Strong
09. Dracula
10. The Coming Curse
11. I Died For You
12. Travel In Stygian
13. A Question Of Heaven
14. Melancholy [Holy Martyr]
15. My Own Savior
16. Iced Earth

DVD 2:

Live At Rock Hard Festival 2008

01. Dark Saga
02. Vengeance Is Mine
03. Burning Times
04. Declaration Day
05. Violate
06. Pure Evil
07. Watching Over Me
08. Ten Thousand Strong
09. Dracula
10. The Coming Curse
11. Travel In Stygian
12. A Question Of Heaven
13. Melancholy [Holy Martyr]
14. My Own Savior
15. Iced Earth

Live At Wacken Open Air 2007

01. Burning Times
02. Declaration Day
03. Violate
04. Vengeance Is Mine
05. Ten Thousand Strong
06. The Hunter
07. Stormrider
08. A Charge To Keep
09. My Own Savior
10. Prophecy
11. Birth Of The Wicked
12. The Coming Curse
13. Iced Earth

Videoclips & Pictures

01. Ten Thousand Strong
02. When The Eagle Cries
03. The Reckoning
04. Declaration Day
05. Ten Thousand Strong - Commercial
06. Photo-Slideshow Ross Halfin
07. Photo-Slideshow Rudi De Doncker
Thomas "Metalviech" Meyns
15.06.2011 | 18:59 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin