.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Iced Earth
CD Review: Iced Earth - Incorruptible

Iced Earth
Incorruptible


Power Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnt und doch ganz anders"
CD Review: Iced Earth - Plagues Of Babylon

Iced Earth
Plagues Of Babylon


Heavy Metal, Power Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Ein kleines Bisschen Horror Show"
CD Review: Iced Earth - Dystopia

Iced Earth
Dystopia


Heavy Metal, Power Metal
3 von 7 Punkten
"Schwach und auf Nummer sicher"
DVD: Review: Iced Earth - Festivals Of The Wicked [2DVD]

Iced Earth
Festivals Of The Wicked [2DVD]


5 von 7 Punkten
DVD "Vollbedienung für Fans von Bodenfrost"
CD Review: Iced Earth - Something Wicked Part 2: The Crucible Of Men

Iced Earth
Something Wicked Part 2: The Crucible Of Men


Hard Rock, Heavy Metal, Power Metal
4 von 7 Punkten
"B-Sides-Sammlung?"
Mehr aus den Genres
CD Review: Oz - Burning Leather

Oz
Burning Leather


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Finnische Underground-Nachhilfestunde"
CD Review: Powerwolf - Lupus Dei

Powerwolf
Lupus Dei


Heavy Metal, Melodic Speed Metal, Power Metal
7 von 7 Punkten
"Im Namen des Wolfes"
CD Review: Murderdolls - Beyond The Valley Of The Murderdolls

Murderdolls
Beyond The Valley Of The Murderdolls


Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
5 von 7 Punkten
"Side-Project # 2, was das SLIPKNOT-Lager anbelangt. Drummer Joey Jordison hat sich die Kla... [mehr]"
CD Review: Flotsam And Jetsam - No Place For Disgrace 2014

Flotsam And Jetsam
No Place For Disgrace 2014


Heavy Metal, Thrash Metal
Keine Wertung
"Nette Neueinspielung"
CD Review: Lion's Share - Dark Hours

Lion's Share
Dark Hours


Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Metal ohne Schnickschnack"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Iced Earth -- Live In Ancient Kourion
Band: Iced Earth Homepage Metalnews nach 'Iced Earth' durchsuchenIced Earth
Video / DVD Titel:Live In Ancient Kourion
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:12.04.2013
Share:

"Volle Kraft voraus!"

Nach einem erneuten Sängerwechsel und dem erfolgreichen Album „Dystopia“ aus dem Jahre 2011 veröffentlichen ICED EARTH eine neue Live-DVD mit dem Titel „Live In Ancient Kourion“. Laut Bandkopf Jon Schaffer haben ICED EARTH in den vergangenen 15 Monaten mehr Liveshows gespielt als in den 10 Jahren davor zusammengenommen. Um dies würdig zu feiern gibt es natürlich nichts besseres, als den Fans den Videomitschnitt eines denkwürdigen Konzerts eben jener Welttournee zu servieren.

Schaffer und seine Band ICED EARTH zählen seit den Gründertagen in den 1980er Jahren zu einer festen Größe im Heavy Metal. Als 2011 der zwischenzeitlich wiedereingestiegene Sänger Matt Barlow seinen erneuten Austritt bekannt gab und ein gewisser Stu Block als neuer Mann am Mikro bekanntgegeben wurde, war die Skepsis bei Presse und Fans zuerst groß. Wer das Erbe von Matt Barlow antreten will, welcher nach Meinung vieler zu den beliebtesten und talentiertesten Sängern im Metal zählt, muss vor allem zweierlei haben: Stimme und Eier! Dass er beides und noch mehr hat, bewies er auf dem oben genannten Silberling und der anschließenden Tour, denn neben der „Barlow-mäßigen“ Stimmgewalt sind für ihn auch die höheren Lagen kein Problem, die Tim „The Ripper“ Owens ab 2003 mit in die Band brachte.
Gefilmt wurde das Konzert für die DVD im alten Kourion Amphitheater in Limassol auf Zypern. Die Vorbereitungen auf die Dreharbeiten verlangten der Crew und den Technikern bereits einiges ab, denn in dem alten Gemäuer gibt es keinen Strom. Riesige Generatoren mussten herangeschafft werden, um genügend Strom für die Technik vor- auf- und hinter der Bühne zu erzeugen. Auch die Temperaturen von 40°C tagsüber forderten ihren Preis von der Crew. Beim eigentlichen Konzert wirkt die Band deutlich gestärkt und motiviert, und das kommt auch auf dem Konzertmitschnitt rüber. Die personelle Veränderung scheinen ICED EARTH neuen Schub gegeben zu haben und auch die Setlist lässt keine Wünsche offen. Der Sound klingt druckvoll und klar und Bildqualität und Kameraführung geben keinen Anlass zur Kritik. Ohne Lückenfüller und schwache Momente riffen sich ICED EARTH durch das Set und liefern einen denkwürdigen Auftritt ab. Das Publikum ist aus dem Häuschen und singt und feiert tatkräftig mit. Neben ein paar neuen Songs haben natürlich auch die alten Klassiker ihren Weg ins Set gefunden.

Die DVD/BluRay „Live In Ancient Kourion“ sei absolut jedem ICED EARTH-Fan ans Herz gelegt, denn in Qualität und Ausstattung ist sie ein absolutes Rundum-Sorglos-Paket und sollte daher in keiner Sammlung fehlen.

1.Intro
2.Dystopia
3.Burning Times
4.Angel's Holocaust
5.Slave to the Dark
6.V
7.When the Night Falls
8.I Died For You
9.Invasion / Motivation of Man
10.Setian Massacre
11.Stormrider
12.Pure Evil
13.Wolf
14.Dark City
15.Dracula
16.Ten Thousand Strong
17.Anthem
18.Declaration Day
19.Days of Rage
20.Melancholy
21.In Sacred Flames
22.Boiling Point
23.Damien
24.Watching Over Me
25.Dante's Inferno
26.Iced Earth
27.The Hunter

Bonus:
Making Of
World Tour
Photo Gallery
Manuel "M" Roth
14.04.2013 | 14:17 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin