.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Immortal
Reviews von Immortal
CD Review: Immortal - All Shall Fall

Immortal
All Shall Fall


Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"All shall freeze"
CD Review: Immortal - Sons Of Northern Darkness

Immortal
Sons Of Northern Darkness


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Nuclear Blast Ahoi! Osmose' Vorzeige-Black Metaller haben das alte Label verlassen und hab... [mehr]"
Live-Berichte über Immortal
Mehr aus den Genres
CD Review: Kvelertak - Nattesferd

Kvelertak
Nattesferd


Black Metal, Rock
6 von 7 Punkten
"Wenn’s kommt, dann kommt’s"
CD Review: Mosaic - Old Man's Wyntar [EP]

Mosaic
Old Man's Wyntar [EP]


Avantgarde, Black Metal
5 von 7 Punkten
"Verfrühter Winter aus dem Untergrund"
CD Review: Farsot - 042103freitod

Farsot
042103freitod


Black Metal, Melodic Black Metal, Post/Avantgarde Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues aus Thüringen..."
CD Review: Black Magic - Wizard's Spell

Black Magic
Wizard's Spell


Black Metal, Thrash Metal
3 von 7 Punkten
"So spannend wie ein Rosamunde Pilcher-Film"
CD Review: Necromass - Calix. Utero. Babalon

Necromass
Calix. Utero. Babalon


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Black Metal Comeback"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Immortal -- The Seventh Date Of Blashyrkh
Band: Immortal Homepage Metalnews nach 'Immortal' durchsuchenImmortal
Video / DVD Titel:The Seventh Date Of Blashyrkh
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:06.08.2010
Share:

"Live in Wacken, das war's!"

Der 4. August ist nicht nur der letzte Tag des Wacken Open Air Festivals 2007, sondern gleichzeitig die Rückkehr der „Sons Of Northern Darkness“ in die Metalwelt – und somit auf die größte aller Festivalbühnen. Ich selbst bin an diesem Samstagabend anwesend und erlebe sowohl einen durchwachsenen Auftritt, als auch eine durch und durch positive Erfahrung. Abbath & Co. hatten zwar vor dem Auftritt ohrenscheinlich ordentlich was weggeholzt, was den Alkoholpegel angeht, allerdings saß zumindest instrumental jede Note perfekt. Außerdem erleben die ca. 75.000 Festivalbesucher IMMORTAL als eine sympathische, teils wirklich alberne, jedoch bis ins Mark professionelle Band.
Tja, und ganze drei [!] Jahre später liefert Nuclear Blast Records dieses Package aus, bestehend aus jeweils einer Live-CD und -DVD...

Warum man nun ganze drei Jahre darauf warten musste, wird uns nicht erklärt, zumal das W:O:A nicht gerade dafür bekannt ist, Quelldaten aus Bild und Ton ewig unter Verschluss zu halten. Im Gegenteil, denn bereits wenige Monate nach dem Festival erschienen [wie z.B. im Falle SUIDAKRA] DVDs und Livemitschnitte der 2007er Konzerte.
Sei's drum... immerhin ist das Teil ja nun da. Vorab muss man allerdings urteilen, dass dem Fan hier nicht wirklich viel geboten wird, wenn man über den Wacken-Gig hinaus irgendwelche Goodies oder gar aufwändige Gestaltungen erwartet. Scheinbar sollte als Kaufanreiz einzig der Fakt reichen, dass dies der erste IMMORTAL-Gig nach der Trennung war. Mit gerade einmal elf echten Songs, einem DVD-Menü, das jeder Praktikant nach einer Woche „iDVD“ besser hätte hinbekommen könnte und einer Bildqualität, die nicht gerade mit Brillianz zu glänzen [sic!] weiß, ist dieses Dokument der Wiedervereinigung drei Jahre später doch recht dürftig ausgefallen. Klar, es sind IMMORTAL und es ist ein rares Dokument der Liveaktivitäten der Norweger, daran gibt es nichts auszusetzen und die Show ist ja auch eine der besten, die man in Wacken jemals zu Gesicht bekommen konnte – aber ein wenig mehr Material hätte es sein können. Es geht immerhin um die Fans!

Zwar gibt’s am Sound der Norweger wirklich nichts auszusetzen - gemischt wurde übrigens von HYPOCRISY-Fronter Peter Tägtgren - doch ist dies leider auch der einzige Punkt, der lobende Erwähnung einheimsen kann. Im Grunde ist „The Seventh Date Of Blashyrkh“ nichts anderes, als die Bonus DVD „Live At BB Kings Club New York 2003“, die es zur Deluxe Edition der Neuauflage von „Sons Of Northern Darkness“ gab. Nach 20 Jahren IMMORTAL erwartet man irgendwie – zugegeben verwöhnt vom Jubiläumspaket von AMORPHIS – einiges mehr von Band und Produzenten. Dem Label kann man nicht wirklich die Schuld geben, denn die ausführenden Produzenten sind weniger in seinen Reihen, mehr in den Reihen von Bandmanagement und Wacken Open Air zu finden.

.: FAZIT BORDER :.
Wer unbedingt ein Live-Album von IMMORTAL sein Eigen nennen möchte und den Wacken-Gig von 2007 entweder verpasst hat oder noch einmal über die heimische Flimmerkiste erleben will, darf bedenkenlos zugreifen. Wer auf edle Menüführung, Eastereggs, massig Inhalte, Specials, Interviews, Hinter-den-Kulissen-Material und sonstige Boni steht, darf am Regal vorbeigehen und sich der zahlreichen anderen Metal DVDs bedienen. „The Seventh Date Of Blashyrkh“ hat jedenfalls keinerlei Vorteile gegenüber einer generischen Konzertkarte [WERTUNG: 4,5/7].

.: FAZIT NECROLOGUE :.
Schlichte DVD – pompöse Bühnenpräsenz: IMMORTAL in großartigster Form zermalmen das Wacken Open Air. Eine Menge Show, noch mehr Feuer und perfekt zelebrierte Songs. Wem eine DVD nicht zwingend vier Stunden Bonus-Material liefern muss, um als sehenswert zu gelten, der kann mit „The Seventh Date Of Blashyrkh“ nur glücklich werden; ein Konzert, das man gesehen haben sollte, mit einer mehr als befriedigenden Setlist und einem vor Freude strotzenden Abbath. Das ist Black Metal für die ganze Familie [WERTUNG: 6/7].

01. Intro
02. The Sun No Longer Rises
03. Withstand The Fall Of Time
04. Sons Of Northern Darkness
05. Tyrants
06. One By One
07. Wrath From Above
08. Unholy Forces Of Evil
09. Unsilent Storms in the North Abyss
10. At The Heart Of Winter
11. Battles In The North
12. Blashyrkh [Mighty Ravendark]
13. Credits
Patrick "Border" Franken
01.08.2010 | 16:17 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin