.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Lamb Of God
CD Review: Lamb Of God - The Duke [EP]

Lamb Of God
The Duke [EP]


NWOAHM
4 von 7 Punkten
"Allemal eine große Geste"
CD Review: Lamb Of God - VII: Sturm und Drang

Lamb Of God
VII: Sturm und Drang


NWOAHM, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Reflektiertes Meisterwerk"
CD Review: Lamb Of God - Resolution

Lamb Of God
Resolution


Modern Metal, NWOAHM, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Fieses Sumpfmonster!"
CD Review: Lamb Of God - Wrath

Lamb Of God
Wrath


Modern Metal, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Hut ab, Frau Mütze!"
CD Review: Lamb Of God - Sacrament

Lamb Of God
Sacrament


Metalcore, Modern Metal, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Empfangt das achte Sakrament"
Mehr aus den Genres
CD Review: Nodes Of Ranvier - Defined By Struggle

Nodes Of Ranvier
Defined By Struggle


NWOAHM, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Lichtblick!"
CD Review: Dew-Scented - Invocation

Dew-Scented
Invocation


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Nichts verlernt!"
CD Review: Tankard - R.I.B.

Tankard
R.I.B.


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"[Wieder] kein One-Hit-Wonder"
CD Review: Black Inhale - A Doctrine Of Vultures

Black Inhale
A Doctrine Of Vultures


Heavy Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Explosive Mischung"
CD Review: Darkest Hour - Deliver Us

Darkest Hour
Deliver Us


Melodic Death Metal, Metalcore
3.5 von 7 Punkten
"Nach wie vor..."
CD Review: Goath - Luciferian Goath Ritual

Goath
Luciferian Goath Ritual


Black/Death Metal
6 von 7 Punkten
"Dreckig, räudig, gut!"
CD Review: Warbringer - Woe To The Vanquished

Warbringer
Woe To The Vanquished


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Krieg ist die Hölle"
CD Review: Sinner - Tequila Suicide

Sinner
Tequila Suicide


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Tod trinkt Tequila"
CD Review: Bonfire - Byte The Bullet

Bonfire
Byte The Bullet


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnte Qualität mit neuer Mannschaft"
CD Review: Pallbearer - Heartless

Pallbearer
Heartless


Doom Metal, Prog Rock, Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Eine lange Reise"
Lamb Of God -- Walk With Me In Hell
Band: Lamb Of God Homepage Metalnews nach 'Lamb Of God' durchsuchenLamb Of God
Video / DVD Titel:Walk With Me In Hell
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:27.06.2008
Share:

"Ein Lamm im Doppeldecker!"

Natürlich sind LAMB OF GOD mittlerweile so ziemlich jedem ein Begriff, jedoch konnten die Amis bisher in Europa keine so großen Erfolge erzielen, wie in ihrer Heimat. Spielt der Fünfer dort in Ausverkauften Arenen, müssen sie sich auf dem alten Kontinent zumeist mit Clubs begnügen. Schuld an der Misere hat wegen Missmanagements nicht zuletzt deren altes Label Sony BMG. Damit soll jetzt allerdings Schluss sein – mit Roadrunner wurde ein neuer Partner außerhalb der vereinigten Staaten gefunden und eingeläutet wird diese neue Ära mit der bis dato dritten DVD „Walk With Me In Hell“!

Wie selbstverständlich haut Virginia-stämmige Band nicht halbgares oder durchschnittliches auf den Markt, sondern klotzt ordentlich. So findet sich auf der ersten Disc eine knapp zwei Stunden fette Doku über das Leben auf Tour, die interessante Einblicke in den Alltag einer der [zumindest in den USA] größten Metal-Bands dieser Zeit gewährt. In zwei Jahren haben Randy Blythe & Co. auf ihrer Tour zum letzten Album, „Sacrament“, durch 17 Länder geschafft und alles dokumentiert. So natürlich die umjubelten Auftritte, die Party, aber auch die Schattenseiten des Rockstar-Lebens. Ausgebrannt und vom Pech verfolgt stellt sich auch heraus, dass nicht alles Gold ist, was Top 10 geht. Extrem interessant, kurzweilig und vor allem schwerstens ehrlich und sympathisch! Die in der Doku untergebrachten Live-Performances einzelner Songs auf Tourneen wie der Unholy Alliance USA / Europa oder dem Ozzfest lassen sich per Menü auch noch mal separat anwählen.

Der zweite Teil des Doppeldeckers bietet dann den kompletten Gig auf dem Download Festival 2007 vor ca. 75.000 Wahnsinnigen. Eine fette Show, die natürlich mit „Laid To Rest“, „Walk With Me In Hell“ oder „Redneck“ gehörig aufräumt. Natürlich alles mit astreinem Sound und superben Kamera-Einstellungen. Das wünscht man sich auch, wie bereits bei der „Killadelphia“ CD/DVD oder der aktuellen UNEARTH-DVD „Alive From The Apocalypse“ geschehen, ebenso als Audio-Spur bzw. als Bonus-CD. Weiter geht es mit einem umfangreichen Beitrag zur Entstehung des letzten Albums „Sacrament“, das ebenfalls tiefe Einblicke in die Band gewährt. So werden außer den Proben und der Studio-Arbeit auch die Hobbies der einzelnen Mitglieder beleuchtet sowie verschiedene Live-Auftritte in der Zwischenzeit gezeigt.
Als Bonus findet man außerdem noch fast 40 Minuten sehenswerter Deleted Scenes aus der Welt-Tournee und das Video zum Hit „Redneck“ inkl. kurzem Making Of!

Mit einer Spielzeit über 4,5 Stunden, die außerdem mit absolut erstklassigen Material vollgestopft sind, bieten LAMB OF GOD hier also eine DVD, die nicht nur für Fans lohnenswert ist. Auch Zweiflern dürften spätestens nach dieser Veröffentlichung die Augen geöffnet worden sein – gibt es ein eindeutigeres Urteil? Fett!

DISC 1:
- Documentary [117 min.]
- Live Tracks [28 min.]

DISC 2:
- The Making Of „Sacrament“ [77 min.]
- Complete Download Festival Performance [40 min.]
- Deleted Scenes [38. min.]
- The Making Of + Videoclip „Redneck“ [9 min.]
Markus "shilrak" Jakob
22.06.2008 | 13:17 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin