.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Morgoth
CD Review: Morgoth - Ungod

Morgoth
Ungod


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Solide"
CD Review: Morgoth - 1987-1997 the Best of Morgoth

Morgoth
1987-1997 the Best of Morgoth


Death Metal
Keine Wertung
"Viele Jahre nach der Auflösung der Band steht endlich mal wieder ein MORGOTH-Album in den ... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Terrorizer - Hordes Of Zombies

Terrorizer
Hordes Of Zombies


Death Metal, Grindcore
4.5 von 7 Punkten
"Weltuntergang Version 2.1"
CD Review: Heaven Shall Burn - Deaf To Our Prayers

Heaven Shall Burn
Deaf To Our Prayers


Death Metal, Metalcore
4 von 7 Punkten
"Ein bißchen mehr, das wär schön!"
CD Review: Unleashed - Odalheim

Unleashed
Odalheim


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Konstant entfesselte Einheit"
CD Review: Hackneyed - Carnival Cadavre

Hackneyed
Carnival Cadavre


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Eine deutsche Death Metal Abrissbirne!"
CD Review: Murder Construct - Results

Murder Construct
Results


Death Metal, Grindcore
5.5 von 7 Punkten
"Ergebnisorientiert"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Morgoth -- Cursed To Live [DVD + 2CD]
Band: Morgoth Homepage Metalnews nach 'Morgoth' durchsuchenMorgoth
Video / DVD Titel:Cursed To Live [DVD + 2CD]
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:22.06.2012
Share:

"Überragende Death-Metal-Geschichtsstunde!"

Nach dem überraschenden und gleichermaßen erfreulichen Comeback im letzten Jahr sowie diversen Festival- und Clubshows veröffentlichen die deutschen Death-Metal-Urgesteine MORGOTH mit „Cursed To Live“ nun im Nachgang ihr erstes Live-Dokument.

Dieses entstand hauptsächlich im Rahmen des Way Of Darkness Festivals 2011 in Lichtenfels, wo das Quintett beispielsweise auch die eigene Lichtshow an den Start bringen konnte [siehe hierzu auch Interview mit Gitarrist Sebastian Swart]. Vom Heimspiel in Deutschland ganz zu schweigen, denn die sichtlich begeisterten Fans feiern MORGOTH nach allen Regeln der Kunst ab. Hinzu kommen ein sehr gelungener Sound, der für die Veröffentlichung noch prima und sehr transparent von Altmeister Dan Swanö abgemischt wurde, sowie ein sehr energiegeladener und kurzweiliger Auftritt der Band, die für ein sehr positives Gesamtbild sorgen. Wie man MORGOTH überhaupt über die ganze Spielzeit hinweg deutlich anmerkt, wie viel Bock die Musiker auf die Auftritte und auf das Zocken der alten Songs haben, sodass so manche Newcomer-Band im Angesicht dieser Leistung der „alten Herren“ ganz schön blass werden dürfte. Allen voran muss natürlich Shouter Marc Grewe erwähnt werden, der nichts von seiner Stimmgewalt eingebüßt hat, wie ein Derwisch über die Bühne fegt und nebenbei die alten Klassiker völlig sicher darbringt. Und derer gibt es ja einige, zumal MORGOTH nicht einfach nur „Cursed“ anhand dessen 20. Geburtstags am Stück durchgespielt haben, sondern sich die Perlen herausgepickt haben [„Opportunity Is Gone“ fehlt dafür leider] und somit auch Material der beiden EPs „Resurrection Absurd“ und „The Eternal Fall“ sowie des „Cursed“-Nachfolgers „Odium“ einstreuen, sodass kaum Wünsche offen geblieben sein dürften. So zum Beispiel „White Gallery“, „Pits Of Utumno“, „Resistance“, „Selected Killing“, „Isolated“, „Sold Baptism“ etc. etc. Kurzum: Ein sehr guter Auftritt mit vielen Hits einer Band, die es noch mal wissen will, dies anhand des gut 70-minütigen Way Of Darkness-Konzerts mehr als eindrucksvoll belegt und dabei in keinster Weise alt aussieht.
Hinzu kommen dann in der DVD-Fassung [inkl. 2 CDs] – „Cursed To Live“ erscheint zudem noch als Gatefold-Doppel-LP sowie als Einzel-CD-Fassung – noch Live-Aufnahmen vom Rock Hard Festival, vom Wacken Open Air 2011 und vom ersten Auftritt der Comeback-Besetzung in Wermelskirchen am 20.05.2011, wobei gerade hier gut zu sehen ist, dass MORGOTH noch nicht ganz aufeinander eingespielt und zudem ziemlich aufgeregt sind, sich aber genau dies bei den nachfolgenden Mitschnitten bereits vollkommen gelegt hat. Außerdem gibt es als zusätzliches Bonbon noch sämtliche Videoclips obendrauf, d.h. „Isolated“, „Sold Baptism“, „Under The Surface“ und „Last Laugh“, während für die künstlerische Gestaltung erneut Dirk Rudolph gewonnen werden konnte, der damals bereits das unkonventionelle Artwork für „Cursed“ angefertigt hatte, sodass sich auch in optischer Hinsicht schön der Kreis schließt.

Fazit: „Cursed To Live“ lohnt sich in jeglicher Hinsicht, zumal es sich hierbei um das erste umfassende Live-Dokument von MORGOTH in sehr guter Qualität handelt. Am Auftritt sowie an der Songauswahl gibt es absolut nichts auszusetzen, und dies gilt auch für Kameraführung, Soundqualität und Aufmachung, sodass diese Veröffentlichung für Fans der Band sowieso ein Pflichtkauf ist, wobei vor allem die DVD-Fassung zu empfehlen ist. Doch auch alle anderen, die sich bislang nicht mit MORGOTH, einer der stärksten deutschen Death-Metal-Bands Ende der Achtziger/Anfang der Neunziger, die mit „Cursed“ ein Stück Todesblei-Geschichte geschrieben haben und den internationalen Vergleich nicht zu scheuen brauchten, auseinandergesetzt haben, sollten „Cursed To Live“ antesten oder am besten gleich auch zu „Cursed“ greifen, denn so sieht zeitlos guter Death Metal aus, der heutzutage zunehmend rar geworden ist! Daumen nach oben!

Tracklisting DVD [104:44 min]:

– Main show: Live at Way Of Darkness Festival,
Lichtenfels, 07.10.2011
01. Cursed
02. Body Count
03. Exit To Temptation
04. Unreal Imagination
05. The Travel
06. Resistance
07. Suffer Life
08. Pits Of Utumno
09. Sold Baptism
10. Lies Of Distrust
11. Under The Surface
12. Selected Killing
13. Burnt Identity
14. Isolated
15. White Gallery

– Live at Rock Hard Festival, Gelsenkirchen, 11.06.2011
16. Suffer Life
17. Body Count

– Warm-Up Show Wermelskirchen 2011
18. Sold Baptism
19. White Gallery

– Official Videos 1991–1997
20. Isolated
21. Sold Baptism
22. Under The Surface
23. Last Laugh


Tracklisting CD1/2LP [62:34 min]:
01. Cursed
02. Body Count
03. Exit To Temptation
04. Unreal Imagination
05. The Travel
06. Resistance
07. Suffer Life
08. Pits Of Utumno
09. Sold Baptism
10. Lies Of Distrust
11. Under The Surface
12. Selected Killing
13. Burnt Identity
14. Isolated
15. White Gallery

Tracklisting CD2 [nur mit der DVD erhältlich] [41:02 min]:
01. Body Count
02. The Travel
03. Resistance
04. Suffer Life
05. Sold Baptism
06. Pits Of Utumno
07. Unreal Imagination
08. Under The Surface
09. Burnt Identity
10. Isolated
11. White Gallery
Alexander "soulsatzero" Eitner
10.06.2012 | 20:43 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin