.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Queensryche
CD Review: Queensryche - Condition Human

Queensryche
Condition Human


Hard Rock, Prog Rock, Prog-Metal
5 von 7 Punkten
"Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung"
CD Review: Queensryche - Queensryche

Queensryche
Queensryche


Hard Rock, Progressive
5 von 7 Punkten
"Geht schon auch ohne Tate"
CD Review: Queensryche - American Soldier

Queensryche
American Soldier


Prog-Metal, Rock
5 von 7 Punkten
"Zurück in der Spur"
CD Review: Queensryche - Take Cover

Queensryche
Take Cover


Hard Rock, Prog-Metal
Keine Wertung
"Aufschlussreich"
CD Review: Queensryche - Mindcrime At the Moore

Queensryche
Mindcrime At the Moore


Heavy Metal, Prog-Metal
Keine Wertung
"Etwas halbgar"
Mehr aus den Genres
CD Review: Martin Orford - The Old Road

Martin Orford
The Old Road


Progressive
6 von 7 Punkten
"Schwanengesang einer Prog-Institution"
CD Review: Sorrowfield - Horus

Sorrowfield
Horus


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Starke Eigenproduktion"
CD Review: Fozzy - Chasing The Grail

Fozzy
Chasing The Grail


Hard Rock, Heavy Metal, Melodic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Auf der Jagd nach dem Melodic Metal-Gral"
CD Review: Northern Kings - Reborn

Northern Kings
Reborn


Rock, Symphonic / Epic Metal
3 von 7 Punkten
"Zweifelhafte Wiedergeburt von Klassikern"
CD Review: Empires Of Eden - Reborn In Fire

Empires Of Eden
Reborn In Fire


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Wer will fleißige Handwerker sehen...?"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Queensryche -- Mindcrime At The Moore
Band: Queensryche Homepage Metalnews nach 'Queensryche' durchsuchenQueensryche
Video / DVD Titel:Mindcrime At The Moore
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:10.08.2007
Share:

"Pflicht!"

So mies die gleichnamige CD bei mir wegkommt, so grandios ist „Mindcrime At The Moore“ als DVD. Hier bekommt der Fan alles geboten, worauf er schon seit Jahren gewartet hat: die volle Story um den Anarcho-Terroristen Niki vor stimmungsvoller Kulisse aufwändig arrangiert und umgesetzt.

Vom ersten Ton an taucht der Zuschauer in die Geschichte ein und leidet mit den Helden Niki und Sister Mary, die vom bösen Dr. X manipuliert und benutzt werden. Neben einem ganzen Schauspieler-Ensemble schlüpft Geoff Tate selbst mal in die Rolle des drogensüchtigen Niki und mal in die des eiskalten und aalglatten Dr. X. Da sein Headmikro ansatzloses Singen erforderlich macht, vermeidet er die ganz hohen Töne, was natürlich bei eingeschworenen QUEENSRYCHE-Fans zu Irritationen führt. Aber die Musik ist eh nur ein Teil dieser Wahnsinns-Inszenierung. Da einige Showelemente des ersten Teils von „Operation Livecrime“ bekannt sind, wurden vor allem bei der Umsetzung von „Mindcrime 2“ alle Register gezogen. Jetzt wird der Gedanke hinter diesem eigentlich nur aus einem gigantischen Song bestehenden Werk offensichtlich: QUEENSRYCHE wollten ein Musical erschaffen, keine Ansammlung von 16 autarken Songs. Die Kürze der Stücke dient der dramatischen Umsetzung dabei ungemein: Beinahe alle Nummern werden in schnell wechselnden Sequenzen schauspielerisch in Szene gesetzt und nach kurzer Zeit wird deutlich, wie es im Kopf des Protagonisten nach seiner Haftentlassung aussehen muss. Der Rezipient fiebert mit, will den Rest erfahren, will Dr. X bluten sehen – und stört sich nicht weiter an Dingen wie schiefen Backings, die den Audio-Bruder dieses Silberlings so verderben. Denn die genannten Schmankerl, kombiniert mit einer großartigen Lichttechnik, lassen wenig Gedanken an Kritik aufkommen. Vor allem dann nicht, wenn der Verstand sowieso z.B. gerade damit beschäftigt ist, die Szene zu verarbeiten, in der Geoff aka Niki einem gefesselten Dr. X effektvoll das Hirn rauspustet.
Ein Wermutstropfen des Spektakels ist sicherlich, dass „The Chase“, in dem normalerweise Ronnie James Dio Dr. X mimt, lediglich mit Filmeinspielungen des Sangesgottes auskommen muss. Das Video einer Aufführung des Songs mit Dio wird allerdings in den Extras der DVD nachgeliefert. Aber das war es auch schon mit der Nörgelei. QUEENSRYCHE sind sicherlich nicht mehr die Band, die sie vor 20 Jahren waren, aber wer behauptet, die Prog-Legende hätte schon lange alles gesagt, ist auf dem Holzweg. Eine so gut durchorganisierte und intelligent umgesetzte Story hat man bislang nicht von vielen Bands geboten bekommen.

Angereichert wird die rundum gelungene Angelegenheit mit einem sehenswerten Making Of , einer Doku über die QUEENSRYCHE Rock & Ride-Charityveranstaltung zugunsten der VH1 Save The Music Foundation, einer Fotogalerie und dem erwähnten Video von The Chase. Für „Mindcrime“-Jünger der Pflichtkauf des Jahres.


DVD 1:
01. I Remember Now
02. Anarchy-X
03. Revolution Calling
04. Operation: Mindcrime
05. Speak
06. Spreading The Disease
07. The Mission
08. Suite Sister Mary
09. The Needle Lies
10. Electric Requiem
11. Breaking The Silence
12. I Don't Believe In Love
13. Waiting For 22
14. My Empty Room
15. Eyes Of A Stranger

DVD 2:
01. Freiheit Ouverture
02. Convict
03. I'm American
04. One Foot In Hell
05. Hostage
06. The Hands
07. Speed of Light
08. Signs Say Go
09. Re-Arrange You
10. The Chase
11. Murderer?
12. Circles
13. If I Could Change It All
14. An Intentional Confrontation
15. A Junkie's Blues
16. Fear City Slide
17. All the Promises
18. Walk in the Shadows (Encore)
19. Jet City Woman (Encore)

Extras:

- Tour Documentary
- The Chase" Performed Live With Ronnie James Dio
- Rock & Ride Charity Motorcycle Ride For the VH1 Save the - Music Foundation
- Photo Gallery

Marcus "Mattaru" Italiani
08.08.2007 | 15:04 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin