.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Rage
CD Review: Rage - Seasons Of The Black

Rage
Seasons Of The Black


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Schwarz hat immer Saison"
CD Review: Rage - The Devil Strikes Again

Rage
The Devil Strikes Again


Heavy Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Runderneuerung gelungen"
CD Review: Rage - My Way EP

Rage
My Way EP


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Aufbruchstimmung!"
CD Review: Rage - The Soundchaser Archives

Rage
The Soundchaser Archives


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"30 Jahre und kein bisschen leise"
CD Review: Rage - 21

Rage
21


Heavy Metal, Power Metal
6.5 von 7 Punkten
"Rage ist Blutwurst!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Sick Of It All - Last Act of Defiance

Sick Of It All
Last Act of Defiance


Hardcore, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Erfolgsformel beibehalten"
CD Review: The Mystery - Scars

The Mystery
Scars


Heavy Metal, Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Warlocks Erben?"
CD Review: Elvenpath - Gateway

Elvenpath
Gateway


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Doppelschlag aus Frankfurt! Nachdem uns die Gentlemen von EVERFEST mit ihrer neuen Scheib... [mehr]"
CD Review: Overmaster - Madness Of War

Overmaster
Madness Of War


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Italienischer Edelstahl"
CD Review: The New Black - II: Better In Black

The New Black
II: Better In Black


Heavy Metal, Rock, Rock'n'Roll
6 von 7 Punkten
"Geiler Nachschlag"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Rage -- From The Cradle To The Stage
Band: Rage Homepage Metalnews nach 'Rage' durchsuchenRage
Video / DVD Titel:From The Cradle To The Stage
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:12.November 2004
Share:

""

Rage beglücken uns zu ihrem 20-jährigen Jubiläum dieser Tage mit einem fetten DVD-Set, das es in einer exklusiven Limited Edition auch inklusive Doppel-CD zu erwerben gibt. Die 20-jährige Geschichte der Band beinhaltet viele Hochs und Tiefs, die allesamt u.a. einen wichtigen Teil der Bonus-DVD darstellen. Und ohne zuviel vorwegzunehmen, das Livematerial könnte ob der exzellenten, mittlerweile stabilen Besetzung kaum besser ausgefallen sein. Licht aus, Spot an für eines der umfangreichsten Fanpakete unserer Zeit.

Grundlage des Sets bildet das Konzert vom 25.Januar 2004 in der Bochumer "Zeche". An diesem Abend nämlich feierten Rage mit ihren Fans ein mehr als dreistündiges! Spektakel, bei dem die jeweils wichtigsten Stücke aus allen Phasen der Bandhistorie gespielt wurden. Ein Highlight also für Fans, aber auch Liebhaber technisch hochwertiger Musik kommen voll auf ihre Kosten, denn was Gitarrist Victor Smolski und Drummer Mike Terrana aus ihren Instrumenten herausholen, verdient ein hohes Maß an Anerkennung und sorgt nicht nur im Publikum selbst für so manche heruntergeklappte Kinnlade. Ergänzt wird dieses kraftvolle Fundament durch das einzig verbliebene Originalmitglied und Szeneikone Peavy Wagner, dessen Gesang zwar nicht immer der allerbeste ist, der diesen kleinen Makel aber durch seine aussergewöhnliche Ausstrahlung mehr als wett macht. Während man auf DVD 1 in die optischen Genüsse des Konzerts, sprich einer tollen Lichtshow und der beachtlichen Publikumskulisse kommt, wird es auch auf der Bonus-DVD interessant, die erstmal durch ein detailverliebtes Menü glänzt. Den Hauptteil bildet die anfangs kurz angeschnittene Bandhistorie, die absolut aufwändig gestaltet ist und mit Tonnen von alten Bildern, Videosequenzen und Musik aufwarten kann. Hier wurden die Archive der Band anscheinend bis auf den letzten Blutstropfen ausgequetscht und solch eine Mühe zahlt sich natürlich aus. Des Weiteren kommen alle aktuellen Bandmitglieder zu Wort und man erfährt so die ein oder andere witzige Anekdote, die vom persönlichen Charme der Akteure leben. An einer solch opulenten Aufmachung müssen sich wohl in Zukunft alle Bandhistorien messen lassen! Doch damit ist man noch lange nicht am Ende im Hause Rage, auf den Fan kommen noch einige Livemitschnitte, Videos, Making-Ofs und eine Diskografie zu, die allesamt beachtliche Qualität aufweisen können und die visuelle Präsentation erfolgreich abrunden.

Fazit: Mit dieser Vollbedienung hängt das Trio Infernale die Messlatte extrem hoch, denn hier wurde viel Zeit und Herzblut investiert. Ein Glücksgriff also für alle Fans und solche, die es werden wollen. Auf die nächsten 20 Jahre Rage!



Georg "Cryxx" Schillay
22.01.2005 | 16:38 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin