.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Saxon
CD Review: Saxon - Battering Ram

Saxon
Battering Ram


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Dampfhammer."
CD Review: Saxon - St. George's Day Sacrifice

Saxon
St. George's Day Sacrifice


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Heimvorteil"
CD Review: Saxon - Sacrifice

Saxon
Sacrifice


Heavy Metal, NwobHM
6 von 7 Punkten
"Britisches Pfund"
DVD: Review: Saxon - Heavy Metal Thunder - The Movie

Saxon
Heavy Metal Thunder - The Movie


6 von 7 Punkten
DVD "Saxon hautnah erleben"
CD Review: Saxon - The Emi Years [1985-1988]

Saxon
The Emi Years [1985-1988]


NwobHM
Keine Wertung
"Auf dem falschen Fuß erwischt"
Live-Berichte über Saxon
Mehr aus den Genres
CD Review: Ranger - Where Evil Dwells

Ranger
Where Evil Dwells


Melodic Speed Metal, NwobHM
5.5 von 7 Punkten
"Die Band mit der Zeitmaschine"
CD Review: Odd Dimension - Symmetrical

Odd Dimension
Symmetrical


Melodic Metal, Power Metal, Progressive
5 von 7 Punkten
"Kitschbombastbombe!"
CD Review: Gravety - Into The Grave

Gravety
Into The Grave


Doom Metal, Heavy Metal, Thrash Metal
3 von 7 Punkten
"Ausbaufähig"
CD Review: Iron Mask - Diabolica

Iron Mask
Diabolica


Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"In Teilen überhoben"
CD Review: Grave Digger - Return Of The Reaper

Grave Digger
Return Of The Reaper


Heavy Metal, Teutonic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die Rückkehr des Sensenmanns"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Saxon -- Let Me Feel Your Power [Bluray+2CD]
Band: Saxon Homepage Metalnews nach 'Saxon' durchsuchenSaxon
Video / DVD Titel:Let Me Feel Your Power [Bluray+2CD]
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:07.10.2016
Share:

"Dickes Live-Paket für kleines Geld"

Als die NWOBHM-Veteranen SAXON im November 2015 zusammen mit MOTÖRHEAD auf Tour gingen, da waren sie weniger Support-Band als zweiter Headliner. Und weil das Trio um den leider nur wenige Wochen später verstorbenen Rock 'n' Roll-Gott Lemmy Kilmister ihr Konzert im Münchner „Zenith“ von einer professionellen Filmcrew aufzeichnen ließen, sprangen SAXON kurzerhand mit auf und bannten ihren Auftritt ebenfalls auf Zelluloid, weshalb die ansonsten in Sachen Live-Material sträflich unterrepräsentierte bayrische Landeshauptstan dank „Let Me Feel Your Power“ nun auch in einem Mitschnitt der Truppe zu Ehren kommt.

SAXON verfügen in ihrem Backkatalog gefühlt über genügend Klassiker, um alleine damit fünf Welttourneen aufziehen zu können, ohne sich mit einer einzigen Nummer wiederholen zu müssen. Dennoch standen die Briten seit jeher auch voll und ganz hinter ihren neueren Platten, was sich einmal mehr in den Setlists der Konzerte auf „Let Me Feel You Power“ bemerkbar macht: Ein Viertel der Songs des Münchner Auftritts setzt sich aus Material ihrer neuen Platte „Battering Ram“ zusammen, was im Falle des Titeltracks oder auch des knackigen „Destroyer“ nur zu begrüßen ist. Das sperrige „Queen Of Hearts“ passt nicht so ganz ins ansonsten ordentlich dynamische Set, stört aber auch nicht weiter. Der Rest der Setlist wird nahezu vollständig mit den erwähnten Klassikern aufgefüllt, wobei die begrenzte Spielzeit erklärt, warum zwar Unverzichtbares wie „Motorcycle Man“, „Heavy Metal Thunder“ oder „Crusader“ zu hören sind, nicht weniger legendäre Nummern wie beispielsweise „Solid Ball Of Rock“ oder „747 [Strangers In The Night]“ jedoch fehlen. Das ist Jammern auf hohem Niveau, denn Auf Bluray [oder DVD] wird sichtbar, dass SAXON auch knapp 40 Jahre nach Gründung noch eine fast unschlagbare weil vor schierer Spielfreude überschäumende Band sind – ist eigentlich hinlänglich bekannt, aber dennoch immer wieder schön anzusehen. So geben SAXON auch in München alles und tun sich neben urigen Ansagen vor allem durch enorme Spielfreude hervor, weshalb die gute Stimmung des Konzerts selbst im heimischen Wohnzimmer schnell überspringt. Und weil ihre Gastgeber MOTÖRHEAD im November in München gleich zwei Konzerte in einer Woche spielten, wird aufmerksamen Zuschauern auffallen, dass hier aus zwei Mitschnitten einer gemacht wurde. Das stört aber ganz und gar nicht und gibt obendrein den Gästen beider Abende Gelegenheit, sich im Publikum zu suchen. Dank bester Technik wurde auch noch in bestechender Bild- und Tonqualität mitgeschnitten, wobei sowohl stets im richtigen Augenblick der richtige Musiker zu sehen ist als auch die Live-Atmosphäre dank gut hörbarem Publikum ausreichend rüberkommt. Als Bonus gibt es auf Bluray noch von September 2015 in Chicago. Das wurde zwar in minimal schlechterer Bildqualität eingefangen, da es sich dabei um eine ausgewachsene Headlinershow der Briten handelt, lässt die Setlist hier allerdings gar keine Wünsche offen – weil „Battering Ram“ erst im Oktober erschienen ist, gibt es hier nur den Titeltrack der Platte, dafür punkten SAXON hier mit Evergreens wie „The Eagle Has Landed“ oder „Backs To The Wall“.

Die Tracklist von CD I ist in jeder Hinsicht identisch mit dem Hauptteil der Bluray und enthält somit sämtlich Songs des Auftritts im Münchner „Zenith“ sowie den Bonusteil aus Brighton. Weil abgemischt vom britischen Soundpabst Andy Sneap, der sich bekanntermaßen bereits seit zwei Alben um den Sound von SAXON verdient macht, bestechen Biff Byford und Co. natürlich auch in der reinen Audiospur mit fettem, gitarrenlastigem Sound. CD Nummer zwei enthält erwartungsgemäß die Audiospur des Auftritts in Chicago, wenngleich in licht gekürzter Form. Das mag daran liegen, dass bei 18 Songs auf einem Tonträger Abstriche bei der Audioqualität notwendig gewesen werden und wird geringfügig dadurch aufgewogen, dass die fehlenden Nummern zumindest im Set der München-Show zu finden sind, ist aber dennoch ein bisschen schade, da man es hier eben mit einem „beschnittenen“ Konzert zu tun hat – da wäre es fast sinnvoller gewesen, auf die Songs aus Brighton zumindest als Audio zu verzichten und den größeren der beiden Auftritte auf die beiden CDs zu verteilen. Wirklich schwer fällt dieser Umstand jedoch auch nicht ins Gewicht, da das Konzert ja auf Bluray oder DVD komplett zu erleben ist.

Live-Mitschnitte in Bild und Ton gibt es von SAXON wahrlich mehr als genug und dennoch hat jeder davon seine Berechtigung, da es sich bei den Briten schlicht um eine der beständigsten Live-Bands der aktiven Metal-Szene handelt. Nachdem „St. George's Day Sacrifice“ den letzten Tourzyklus von Biff Byford und seiner Mannschaft lediglich als Tondokument für die Nachwelt festhielt, haben SAXON ihren Fans mit „Let Me Feel Your Power“ ein mehr als wertiges Live-Paket geschnürt, dass mit zwei kompletten Shows inklusive Audio-CDs eine Menge Gegenwert fürs Geld bietet. Aufmachung, Inhalt und technische Umsetzung fallen absolut professionell aus, weshalb Fans und Quereinsteiger unbesehen zugreifen können.

Bluray:

Live In Munich

01. Battering Ram
02. Motorcycle Man
03. Sacrifice
04. Destroyer
05. Power And The Glory
06. 20.000 FT
07. The Devil's Footprint
08. Heavy Metal Thunder
09. Queen Of Hearts
10. Princess Of The Night
11. Wheels Of Steel
12. Denim And Leather
13. Crusader

Live In Brighton

14. Eye Of The Storm
15. Battalions Of Steel
16. Requiem

Bonus: Live In Chicago

01. Motorcycle Man
02. Battering Ram
03. This Town Rocks
04. Sacrifice
05. Power And The Glory
06. Solid Ball Of Rock
07. Dallas 1 P.M.
08. Heavy Metal Thunder
09. Rock The Nations
10. The Eagle Has Landed
11. Wheels Of Steel
12. Backs To The Wall
13. Just Let Me Rock
14. Strong Arm Of The Law
15. 747 [Strangers In The Night]
16. Princess Of The Night
17. Crusader
18. Denim And Leather
19. 20.000 FT

CD I:

Live In Munich

01. Battering Ram
02. Motorcycle Man
03. Sacrifice
04. Destroyer
05. Power And The Glory
06. 20.000 FT
07. The Devil's Footprint
08. Heavy Metal Thunder
09. Queen Of Hearts
10. Princess Of The Night
11. Wheels Of Steel
12. Denim And Leather
13. Crusader

Live In Brighton

14. Eye Of The Storm
15. Battalions Of Steel
16. Requiem

CD II:

Live In Chicago

01. Motorcycle Man
02. This Town Rocks
03. Sacrifice
04. Power And The Glory
05. Solid Ball Of Rock
06. Dallas 1 P.M.
07. Heavy Metal Thunder
08. Rock The Nations
09. The Eagle Has Landed
10. Wheels Of Steel
11. Backs To The Wall
12. Just Let Me Rock
13. Strong Arm Of The Law
14. 747 [Strangers In The Night]
15. Princess Of The Night
16. Denim And Leather
Thomas "Metalviech" Meyns
28.10.2016 | 02:21 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin