.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Skunk Anansie
Reviews von Skunk Anansie
CD Review: Skunk Anansie - Smashes & Trashes [Best Of]

Skunk Anansie
Smashes & Trashes [Best Of]


Alternative, Rock
Keine Wertung
"Anfang einer Wiederbelebung!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Jucifer - L’autrichienne

Jucifer
L’autrichienne


Alternative, Noisecore, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Mainstream ist so langweilig!"
CD Review: Kitty In A Casket - Kiss & Hell

Kitty In A Casket
Kiss & Hell


Punkrock, Rock, Rock'n'Roll
4.5 von 7 Punkten
"Hello Kitty"
CD Review: Hellsongs - Lounge [EP]

Hellsongs
Lounge [EP]


Alternative, Psychedelic
5.5 von 7 Punkten
"Träller mit mir „Orgasmatron“!"
CD Review: Broughton's Rules - Bounty Hunter 1853

Broughton's Rules
Bounty Hunter 1853


Experimental, Progressive, Rock
6 von 7 Punkten
"So geht spannend und vielseitig"
CD Review: Asrai - Pearls In Dirt

Asrai
Pearls In Dirt


Gothic Metal, Rock
5.5 von 7 Punkten
"22 Jahre reichen nicht!"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
Skunk Anansie -- An Acoustic Skunk Anansie - Live In London
Band: Skunk Anansie Homepage Metalnews nach 'Skunk Anansie' durchsuchenSkunk Anansie
Video / DVD Titel:An Acoustic Skunk Anansie - Live In London
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:20.09.2013
Share:

"Beeindruckende Vorstellung"

Wie so viele andere Alternative-Bands, die in den 90er Jahren große Erfolge feierten und sich dann schließlich auflösten, haben sich auch SKUNK ANANSIE vor vier Jahren reformiert und seitdem zwei neue Studioalben und eine Best-Of herausgebracht. Zwar bewegt sich die Band mittlerweile in puncto Erfolg längst nicht mehr in den Gefilden, in die sie noch mit ihren ersten drei Alben vorstoßen konnte, eine Daseinsberechtigung haben sie aber allemal noch. Sie sind mit sich im Reinen und machen eben ihr Ding – so auch auf ihrer ersten Live-Veröffentlichung überhaupt: „An Acoustic Skunk Anansie - Live In London“.

Das – wie der Albumtitel schon erahnen lässt – wunderbar intime Konzert fand am 15. April diesen Jahres in der Londoner Cadogan Hall statt, in der man normalerweise den Heimspielen des Royal Philharmonic Orchestra lauschen kann. SKUNK ANANSIE, um die heute möglicherweise noch faszinierendere Frontfrau Skin, spielen ein Set, das sowohl sämtliche Hits der Band, wie „Brazen“, „Charity“, „Weak“, „Charlie Big Potato“, „Twisted“ und das vor allem hierzulande extrem erfolgreiche „Hedonism“ beinhaltet, auf der anderen Seite aber auch weniger bekannten, dafür längst nicht weniger starken Stücken Platz einräumt. Speziell die Songs der beiden Post Comeback-Alben, sowie die erstmalig auf der „Smashes And Trashes“-Compilation erschienenen „Because Of You“ und „Squander“ erfahren durch das CD/DVD-Package noch mal eine ganz besondere Würdigung, durch die man vielleicht auch zum Umdenken angeregt wird, was die zweite, kritisch beäugte, Bandphase angeht. SKUNK ANANSIE hinterlassen insgesamt einen sehr positiven, gelösten und auch spielfreudigen Eindruck, allerdings bleiben alle anderen Musiker ganz klar im Schatten der alles überstrahlenden Frontfrau, die optisch wie stimmlich heraussticht und für unzählige offene Münder sorgt. Besonderer Erwähnung bedarf in diesem Zusammenhang allerdings auch noch der Ehefrau von Drummer Mark Richardson, Erika Footman, die Skin beim Gesang erstklassig unterstützt und auch die bei mehreren Songs in Erscheinung tretenden Streicher werten das ohnehin schon starke Songmaterial noch mal zusätzlich auf.

Das Akustik-Gewand entfaltet nicht bei jedem der achtzehn auf „An Acoustic Skunk Anansie - Live In London“ enthaltenen Songs den gleichen Effekt, dafür sind manche Stücke einfach schon im Original zu ruhig, als dass das neue Arrangement ihnen noch eine unbekannte Facette entlocken könnte, trotzdem ist der Auftritt insgesamt einfach eine enorm beeindruckende Vorstellung einer überaus faszinierenden Band und er beweist, dass die nun schon seit über zwanzig Jahren von verschiedensten Bands praktizierte Unplugged-Idee immer noch bestens funktioniert und tolle Momente hervorbringen kann. Chapeau!

01. Brazen [Weep]
02. Because of You
03. Infidelity [Only You]
04. I Hope You Get To Meet Your Hero
05. Charity
06. 100 Ways To Be A Good Girl
07. I Believed In You
08. Secretly
09. You Saved Me
10. I Will Break You
11. God Loves Only You
12. You Do Something To Me
13. Weak
14. My Ugly Boy
15. Squander
16. Hedonism [Just Because You Feel Good]
17. Twisted [Everyday Hurts]
18. Charlie Big Potato
Timo "kaamos" Beisel
29.09.2013 | 21:36 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin