.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Status Quo
CD Review: Status Quo - Bula Quo [2CD]

Status Quo
Bula Quo [2CD]


Classic Rock
5 von 7 Punkten
"Der Seniorennachmittag kann warten!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Magnum - On The Thirteenth Day

Magnum
On The Thirteenth Day


AOR, Classic Rock, Rock
5 von 7 Punkten
"Ein Strauß bunter Melodien"
CD Review: Gypsyhawk - Revelry & Resilience

Gypsyhawk
Revelry & Resilience


Classic Rock, Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Hintergrundbeschallung für die nächste Rockparty"
CD Review: Alfahanne - Alfapokalyps

Alfahanne
Alfapokalyps


Black Metal, Classic Rock, Punkrock
4.5 von 7 Punkten
"Alphamännchen mit Charme"
CD Review: The Jokers - Rock'n'Roll Is Alive

The Jokers
Rock'n'Roll Is Alive


Classic Rock, Rock
2.5 von 7 Punkten
"Manchmal ist eben auch Unkraut dabei"
CD Review: Black Country Communion - Afterglow

Black Country Communion
Afterglow


Blues / Bluesrock, Classic Rock, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Starker Schwachpunkt"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Status Quo -- Back2 SQ1
Band: Status Quo Homepage Metalnews nach 'Status Quo' durchsuchenStatus Quo
Video / DVD Titel:Back2 SQ1
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:4.10.2013
Share:

"Sie wollen es nochmal wissen"

STATUS QUO in der glorreichen Besetzung Rossi, Parfitt, Lancaster, Coghlan! Gerade die Ü-40 Generation bekommt anlässlich dieser Nostalgie schon mal feuchte Augen. Die sagenhaften Schulfeten Ende der Siebziger/Anfang Achtziger rücken in den Fokus der Erinnerung, der damals so arg überpräsente Boogie Rock der Briten brachte zumindest die pubertären Jungs zum Kochen. Jahrzehnte später also die Reunion, dreißig Jahre nach dem letzten gemeinsamen Konzert. Das schreit nach einem Mitschnitt, in diesem Falle aufgezeichnet in der innerhalb kürzester Zeit ausverkauften Londoner Wembley Arena am 17.03.2013. Da mir lediglich die optische Variante [sprich DVD] vorliegt, bezieht sich das Review eben auch nur darauf [Im Gesamtpaket ist dann auch noch eine Live-CD enthalten, welche am 15./16.03. 2013 im Hammersmith Apollo aufgenommen wurde].

Solche Kracher wie „Is There A Better Way“, „Down Down“ oder „Forty-Five Hundred Times“ sind zeitlos wie nur irgend etwas. Souverän zocken die vier in die Jahre gekommenen Herren sich durch das Programm, in dem man aus welchen Gründen auch immer den All-Time-Klassiker „Rockin' All Over The World“ schlichtweg fehlen ließ. Stört mich persönlich eher wenig, je mehr Platz bleibt für andere Perlen wie beispielsweise „Railroad“ oder „Rain“. Die Spuren der Zeit nagen weniger an den Songs, an den Protagonisten aber schon. Klar, dass die Burschen nicht mehr auf der Bühne hampeln wie noch zur guten, alten Zeit. Verlangt ja auch niemand, dennoch habe ich den Eindruck, mit der „Chemie“ zwischen den einzelnen Mitgliedern ist es nicht allzu gut bestellt. Was wohl auch Francis Rossi aufgefallen sein dürfte, wie er unlängst in einem Interview durchblicken ließ. Zu Beginn des Konzertes ist denn auch von der viel beschworenen alten Energie wenig zu spüren, was sich im Verlauf dann doch etwas bessert. Der Funke zwischen Band und Publikum springt dann auch irgendwann über, je öfter sich Meister Rossi selbst ans Mikro wagt.

Die anschließende Dokumentation befasst sich dann mit dem Drumherum der Tour, vor und hinter den Kulissen. Nicht allzu besonders aufregendes Zeug, nichts was wir nicht alle irgendwo schon einmal vorgesetzt bekommen haben. Lediglich mit anderen Protagonisten. Technisch gesehen alles im Lot, keine Frage. Diese DVD ist natürlich ein Muss für die Fans, zumindest für die Nostalgiker unter ihnen. Aber ob man damit neues Publikum abgreift, scheint fraglich. Gefälliges Konzert einer der ganz Großen im Rockbusiness, nicht mehr uind nicht weniger.

01. Intro/Junior's Wailing
02. Backwater
03. Just Take Me
04. Is There a Better Way
05. In My Chair
06. Blue Eyed Lady
07. Little Lady
08. Most Of the Time
09. [April] Spring, Summer and Wednesdays
10. Railroad
11. Oh Baby
12. Forty - Five Hundred Times
13. Rain
14. Big Fat Mama
15. Down Down
16. Roadhouse Blues
17. Don't Waste My Time
18. Bye Bye Johnny
19. Bonus Material: 70 Min. Behind the Scenes Dokumentation.
Frank "Fränky" Wilkens
06.10.2013 | 12:52 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin