.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von The Haunted
CD Review: The Haunted - Exit Wounds

The Haunted
Exit Wounds


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Comeback?"
CD Review: The Haunted - Unseen

The Haunted
Unseen


Alternative, Thrash Metal
7 von 7 Punkten
"Aufstieg in die Weltklasse"
CD Review: The Haunted - Road Kill [Live]

The Haunted
Road Kill [Live]


Thrash Metal
Keine Wertung
"Die CD zum Film"
DVD: Review: The Haunted - Road Kill

The Haunted
Road Kill


5.5 von 7 Punkten
DVD "Auf Tour mit der langweiligsten Band der Welt"
CD Review: The Haunted - Versus

The Haunted
Versus


Neo-Thrash, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Manche Bands betreiben halt noch echte Handarbeit..."
Mehr aus den Genres
CD Review: Runamok - Make My Day

Runamok
Make My Day


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Runamok…im Vorfeld gepriesen als DIE neue Hoffnung im Bereich oldschooligen Thrash-... [mehr]"
CD Review: A Perfect Circle - Three Sixty [Best Of]

A Perfect Circle
Three Sixty [Best Of]


Alternative, Rock
Keine Wertung
"Muss das?"
CD Review: Demians - Mute

Demians
Mute


Alternative, Prog Rock
6.5 von 7 Punkten
"Der französische Jon Crosby übertrifft sein tolles Debüt"
CD Review: Theory Of A Deadman - Theory Of A Deadman

Theory Of A Deadman
Theory Of A Deadman


Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
4 von 7 Punkten
"Kanada... ”...how you remind me..“. Ja, genau daran erinnert das Debüt der Jungs um... [mehr]"
CD Review: Various Artists - Masters Of Cassel - 15 Years Of Metal

Various Artists
Masters Of Cassel - 15 Years Of Metal


Death Metal, Heavy Metal, Melodic Death Metal, Thrash Metal
Keine Wertung
"Viel für wenig Geld"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
The Haunted -- Caught On Tape
Band: The Haunted Homepage Metalnews nach 'The Haunted' durchsuchenThe Haunted
Video / DVD Titel:Caught On Tape
Bewertung:3 von 7
Releasedatum:27. Januar 2003
Share:

""

Nach nur zwei Alben und einem neuen in den Startlöchern, soll’s nun visuell auf die Mütze geben. Die schwedischen Thrash-Nachwuchs-Götter präsentieren auf „Caught On Tape“ gleich zwei Live-Auftritte à 55 Minuten, einen Einblick in die Studioarbeiten zum neuen Nackenzwirbler „One Kill Wonder“ sowie den daher entstammenden schwer brechenden Audio-Track „Shithead“.

So gut sich das jetzt anhören mag, ist es aber leider bei weitem nicht. Zwar knallt man dem Publikum während der erwähnten Gigs tonnenschwere Songs wie „Bury Your Dead“, „Chokehold“ oder „Undead“ um die Ohren und covert auch noch den AT THE GATES-Kracher „Blinded By Fear“, doch enttäuscht das Ganze trotz allem. Die Setlist der beiden Auftritte ist beinahe identisch und auch Aufnahmetechnisch kommen die Performances nicht so rüber, wie man es gerne hätte. Eine recht unglücklich Kameraführung bzw. Bildfolge nimmt der Atmosphäre viel von ihrer Kraft und auch der Sound lässt hier und da zu wünschen übrig. Die Akteure stechen -Ausnahme bildet Shouter Marco Aro- nicht sehr aktiv ins Auge und nehmen auch so wieder etwas der vorherrschenden Begeisterung für diesen Output. Die Differenzen beider Auftritte (November 2000 Tokyo / März 2001 Malmö) kann man somit an der Hand abzählen: größere Crowd, anderes Outfit der Band, mehr oder weniger bemerkbare Sound-Unterschiede.

Wendet man sich dann etwas ernüchtert dem „Making Of One Kill Wonder“ zu, wird es wenigstens etwas erfreulicher, denn hier kann man den Jungs etwas bei der Arbeit zuschauen und ihnen einige Statements entlocken – Drummer Per verrät uns sogar das Geheimnis des Schweden-Metalls und Fronter Marco lässt durchscheinen, Gesangsstunden genommen zu haben, um richtige Atemtechniken zu erlernen. Die Band an sich kommt alles in allem etwas verschüchtert bis introvertiert rüber, was allerdings auch ein paar Plus-Punkte geben kann :-)

Zuletzt im Angebot befindet sich –wie Eingangs erwähnt- der wirklich gute Track „Shithead“, den man so als Vorgeschmack für „One Kill Wonder“ gesehen werden kann – was meiner Ansicht nach auch schon fast wieder keinen Sinn macht, da genanntes Audio-Schmankerl schon Monate vor Release der neuen Scheibe im Internet als Appetizer zu hören war.
Soweit so „gut“, aber das was man hier geboten bekommt, hat mich schon ziemlich enttäuscht und ist einfach mau. Lieber hätte man nur einen Gig von besserer Qualität auf die Scheiblette gebannt und sich mehr Zeit für das Making-Of genommen; das im Vorfeld (sowie auf der Verpackung) angekündigte „Fan-stellt-Frage-Band-beantwortet“-Spiel findet nur sporadisch bis gar nicht statt und das ebenso als Audio-Track vorhandene angepriesene „Everlasting“ kann ich beim besten Willen nicht finden.

Ich empfehle hiermit, sich lieber die CD’s (vor allem den neuesten und auf dieser DVD dokumentierten Output) der Schweden reinzuziehen und diese danach selbst live aufzusuchen, anstatt sich vorm Fernseher mit THE HAUNTED Version „lauwarm“ zu begnügen. Mit Mühe vergebe ich 3 Punkte... das war leider nichts - Schade.

Markus "shilrak" Jakob
18.02.2003 | 19:30 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin