.: SUCHE
    Erweiterte Suche
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
CD Review: The Black Dahlia Murder - Nightbringers

The Black Dahlia Murder
Nightbringers


Death Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Detroit liegt jetzt in Schweden"
CD Review: Pänzer - Fatal Command

Pänzer
Fatal Command


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Angriff an allen Fronten"
CD Review: Satyricon - Deep Calleth Upon Deep

Satyricon
Deep Calleth Upon Deep


Black 'n Roll, Black Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Kunden, die "Satyricon" mochten, interessierten sich auch für..."
CD Review: Air Raid - Across The Line

Air Raid
Across The Line


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Yngwies Erben"
CD Review: Jag Panzer - The Deviant Chord

Jag Panzer
The Deviant Chord


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Große Gefühle, harter Stahl"
CD Review: Cradle Of Filth - Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay

Cradle Of Filth
Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay


Black Metal, Melodic Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die dunkelste Versuchung"
CD Review: Lonewolf - Raised On Metal

Lonewolf
Raised On Metal


True Metal
5.5 von 7 Punkten
"Stimmt."
CD Review: Josh Todd & The Conflict - Year Of The Tiger

Josh Todd & The Conflict
Year Of The Tiger


Rock
5 von 7 Punkten
"Tigerblut!"
CD Review: Grift - Arvet

Grift
Arvet


Atmospheric Rock, Black Metal
6 von 7 Punkten
"Black Metal von 1870"
CD Review: Hexx - Wrath Of The Reaper

Hexx
Wrath Of The Reaper


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Erfolgreich zurück"
W:O:A 20th Anniversary -- Live At Wacken 2009
Band: W:O:A 20th Anniversary Homepage Metalnews nach 'W:O:A 20th Anniversary' durchsuchenW:O:A 20th Anniversary
Video / DVD Titel:Live At Wacken 2009
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:10.09.2010
Share:

"Zum Runden nachträglich alles Gute!"

Oh, ist schon wieder Zeit? Tatsächlich, die neue W:O:A DVD ist da. Diesmal handelt es sich um den audio-visuellen Beweis des 20-jährigen Bestehens des größten Festivals aller Zeiten aus dem Jahr 2009. Wirklich viele Neuerungen gibt es zwar nicht, aber dennoch wartet das diesjährige Exemplar mit 20-Seiten-Booklet und einer überragenden Spielzeit von gut achteinhalb Stunden auf, was erst einmal getopt werden muss. Von so gut wie jeder Band gibt es den wahrscheinlich besten Song noch einmal live für die heimische Couch-Stage zu verfolgen. Den Anfang macht dabei, Überraschung, DVD eins, die eine Art Best Of vom Wacken-Harry an den Start stellt, der sich quer durch die Aufbauphase des Festivals filmt und einige witzige Momente auf seinem mobilen Filmrekorder festhält. Direkt im Anschluss gibt’s dann auch schon die Highlights der Tage Mittwoch und Donnerstag, dicht gefolgt von zwei Dritteln des Freitags. Highlights aus Festivalsicht sind hierbei sicherlich die Auftritte der Wacken Open Air Gründerband SKYLINE sowie der von ONKEL TOM, der mit „Auf nach Wacken“ die Hymne 2009 ins Publikum schmettert.
Selbstverständlich darf auch der ausführliche Campground-Rundgang nicht fehlen, bei dem wieder einmal zahlreiche obskure Gestalten sowie ansehnlich und besonders aufwändig gestaltete Flächen zu sehen sind. Außerdem hat Ex-JACK SLATER Gitarrist Sobo noch einen „sorgenlosen“ Gastauftritt als – sagen wir mal – Feldwegmusiker. Nebendran gibt’s dann noch die Infield und die Dorf-Reportage, in denen Bewohner und Zugereiste Wackener zu Wort kommen und – wie könnte es in diesem Dörfchen anders sein – keine negative Kritik zu äußern bereit sind.
Ein von diesem Moment an zeitloses Dokument wird wohl der letzte Auftritt im Leben Ronnie James Dios in Wacken gewesen sein. So sollten ihn nicht nur die Wacken-Gänger in Erinnerung behalten!

Zu DVD Nummer zwei gibt es nur so viel zu sagen, dass es munter im Treiben der Band weitergeht. Zu sehen gibt’s obendrein noch die „Ten Commandments“ sowie die Wackener „Fashion Week“. Zu erwähnen wäre allerdings noch, dass mit „Voice Of The Voiceless“ von HEAVEN SHALL BURN der bis dato größte Circle Pit in der Geschichte stattfand und auf dieser DVD endlich in angemessener Qualität zu begutachten ist.

DVD Nummer drei kommt allerdings mit einer feinen Dokumentation zum Festival daher, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Hier muss auch nichts verraten werden, denn vorwegnehmen möchte man einfach mal nichts. Teil der dritten DVD ist auch der Abspann. An sich nichts Besonderes, wäre dieser nicht der längste DVD-Abspann, der jemals erstellt wurde. Diesen Weltrekord konnte man in Wacken allerdings nur aufgrund eurer zahlreichen Einsendungen brechen, denn größtenteils besteht der Abspann aus Besuchernamen des Festivals.

Fazit: Kommen wir zunächst zu einigen Bands, die gar nicht oder nur teilweise vertreten sind [z.B. als Live-Fetzen zu DVD Nummer drei]. Nicht vorhanden sind quasi AMON AMARTH, VOLBEAT und auch AIRBOURNE. Mag sein, dass hier Labels, Management und Bands das letzte Wort haben oder aber auch das W:O:A in der Auswahl darauf verzichtet hat. Wie sagt man so schön? Man weiß es nicht. Grundsätzlich ist das Dargebotene mit all den Stunden fröhlicher Schwermetall-Musik jedoch ein gutes Zeugnis über 20 Jahre W:O:A und sollte selbstverständlich in keinem Besucher- und Fanregal fehlen. Ton und Bild gehen weitestgehend in Ordnung, wenngleich natürlich gerade die Zeltaufnahmen hier und da die Leidtragenden sind, aber perfekt ist nun mal unter diesen Bedingungen einfach nicht machbar, von daher absolut OK. Gut finde ich, dass man sich nicht dazu hat hinreißen lassen, nachträgliche Soundbearbeitungen vorzunehmen, so dass alle Live-Mitschnitte so authentisch wie möglich verblieben sind. Kaufempfehlung soll hiermit ausgesprochen sein, zumal beim entsprechenden Händler sogar unter 19,00 EUR möglich sind, was für dieses Edel-Package allemal lohnenswert ist.

DVD 1:
W:O:A 2009 / Highlights Harry Metal

Wednesday [W:O:A – Warm Up]
BAI BANG – Are You Ready?
FREI.WILD – Land der Vollidioten
ONKEL TOM – Auf nach Wacken
MAMBO KURT – South Of Heaven

Thursday [W:O:A – Day 1]
SKYLINE – It's A Long Way To The Top
SCHANDMAUL – Wolfsmensch
D-A-D – Everything Glows
DER W - Tränenmeer
THE WALTONS – Goin' Rodeo
THE BOSSHOSS – Shake & Shout
W:O:A 2009 / Camp Life
RUNNING WILD – Bad To The Bone
DRONE – Piss Drunk
LACUNA COIL – Fragile
BLOODWORK – Cold
HEAVEN & HELL – Neon Knights
GRAND MAGUS – I'm The North

Friday [W:O:A – Day 2]
NAPALM DEATH – When All Is Said And Done
VREID – Pitch Black
UFO -
W:O:A 2009 / Wacken Village
RETROSPECT – I Call You A Child
ENDSTILLE - Frühlingserwachen
GAMMA RAY – Heavy Metal Universe
TRISTANIA – Down
WALLS OF JERICHO – American Dream
NEVERMORE – Enemies Of Reality
DRAGONFORCE – Through The Fire And The Flames
BRING ME THE HORIZON – Chelsea Smile
WHIPLASH – Feeding Frenzy
W:O:A 2009 / Infield
NERVECELL – Demolition

DVD 2:
MOTÖRHEAD - Overkill
INSIDIOUS DISEASE – Rituals Of Bloodshed
ETHS - Bulimiarexia
DORO – Burning The Witches
SARKE – Primitive Killing
PENTAGRAM - Demented

Saturday [W:O:A 2009 – Day 3]
SUIDAKRA – Gates Of Nevermore
EINHERJER – Cromson Rain
RAGE - Soundchaser
W:O:A 2009 / The Ten Commandments
CATHEDRAL – North Berwick With Trials
CRYSYS – Electric Possession
TESTAMENT – Into The Pit
BORKNAGAR - Colossus
HEAVEN SHALL BURN – Voice Of The Voiceless
HEAVEN SHALL BURN – Forlorn Skies
AXEL RUDI PELL – Tear Down The Wall
THE FADING – Failure Proven
TROUBLE – Hunters Of Doom
IN EXTREMO - Sängerkrieg
PAIN – I'm Going In
W:O:A 2009 / Fashion Week
UK SUBS – Warhead
ENSLAVED – Gound
MACHINE HEAD – Davidian
ENGEL – Casket Closing
SAXON – Strong Arm Of The Law
TURISAS – Rasputin
KORPIKLAANI – Juodaan Viinaa
GWAR – History Of The End / Let Us Slay
TRACEDAWN – In Your Name
TORMENT - Tormentizer
SUBWAY TO SALLY – It's After Dark [Wacken Song]
5TH AVENUE – Wer, wenn nicht wir zusammen?

DVD 3:
W:O:A 2009 Documentary incl. live tracks from:
NAPALM DEATH
GAMMA RAY
RAGE
IN EXTREMO
RUNNING WILD
MAMBO KURT
LACUNA COIL
MOTÖRHEAD
MACHINE HEAD
GWAR
SKYLINE
SPICA
AMON AMARTH
SAXON
SUBWAY TO SALLY
DORO
DORO & SKYLINE
W:O:A 2009 – World's Longest DVD Credits

Gesamtspielzeit: 8:35:43 Stunden
Patrick "Border" Franken
03.11.2010 | 14:45 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin