.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Asphyx
Reviews von Asphyx
CD Review: Asphyx - Deathhammer

Asphyx
Deathhammer


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die Lizenz für den Old-School-Death-Metal?"
DVD: Review: Asphyx - Live Death Doom

Asphyx
Live Death Doom


6 von 7 Punkten
DVD "'So’n Doomy-Headbang-Scheiß!!!'"
CD Review: Asphyx - Death... The Brutal Way

Asphyx
Death... The Brutal Way


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Die Eisenbahnmörser sind zurück!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Requiem - Within Darkened Disorder

Requiem
Within Darkened Disorder


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Schweizer Uhrwerks-Todesblei"
CD Review: Decapitated - Blood Mantra

Decapitated
Blood Mantra


Death Metal, Groove Metal
2.5 von 7 Punkten
"Zeigt mir euer wahres Gesicht!"
CD Review: Dripback - Inhaling The Ashes

Dripback
Inhaling The Ashes


Death Metal, Grindcore, Hardcore
6 von 7 Punkten
"Oldschool killt's am schönsten"
CD Review: Blood Mortized - The Key To A Black Heart

Blood Mortized
The Key To A Black Heart


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Elchtod, wie sich das gehört!"
CD Review: Obituary - Frozen In Time

Obituary
Frozen In Time


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Götterdämmerung?"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Share:
Band: Asphyx Homepage Metalnews nach 'Asphyx' durchsuchen Asphyx
Interviewpartner: Bob Bagchus




Hi, schön endlich mal wieder neue Songs von den mighty ASPHYX zu hören. Wie geht´s?

Danke! Wir sind gerade vom Jallometalli-Festival in Finnland zurückgekommen. Großartig war es!


Es hat neun lange Jahre gedauert, ein neues Lebenszeichen von euch zu vernehmen. Wer zeigt sich verantwortlich für das Ausgraben und Wiederbeleben der Band? Welche Situation war ausschlaggebend für diese Reunion?

Es war das Party.San-Festival, was mich im September 2006 anrief. Scheinbar wollten sehr viele Leute ASPHYX 2007 auf dem PSOA sehen. Als Erstes dachte ich, es sei besser, es nicht zu tun. Aber nach einigen Tagen dachte ich anders darüber. Zudem war Martin sehr begeistert von der Idee, da er sowieso wieder mit ASPHYX aktiv werden wollte.


Kreativ zu sein ist immer auch eine Herausforderung. Kannst du eure Intention beim Schreiben der neuen Songs erklären? Schließlich seid ihr eine Kultband im Metalsektor und habt bereits Klassiker veröffentlicht. Da ist es schwierig, noch einen drauf zu setzen.

Das Hauptding bei unserer Musik ist, dass sie nicht wirklich kreativ ist. Wir tun einfach, was wir möchten, und achten nicht darauf, ob jemand es mag oder nicht. Wenn wir es mögen, ist es ok.
Eigentlich wollten wir auch gar kein neues Album schreiben. Als Paul dann allerdings mit einigen Killerriffs ankam, die 100%ig ASPYHX waren, mussten wir es einfach tun. Und jetzt haben wir das beste ASPHYX-Album geschrieben, was es gibt, denken wir. Die persönliche Herausforderung dabei war, dass wir "The Last One On Earth" toppen wollten und "Death The Brutal Way" sollte ein würdiger Nachfolger davon werden.


Im schlimmsten Fall zerstört eine Band ihre eigene Vergangenheit. Was denkst du generell über solche Reunions?

So blöde es auch klingen mag, ich mag für gewöhnlich keine Reunions. Wie du schon sagst, eine Band kann die eigene Historie damit zerstören. Aber es gibt auch gute Reunions, wie ich finde: DEATH ANGEL, AGENT STEEL, WHIPLASH und auch AUTOPSY sind Beispiele dafür.


Bevor "Death... The Brutal Way" veröffentlicht wurde, kamen eine Menge Mutmaßungen auf. Die Leute erwarteten ein Album im Stil von "The Rack", welches auch in meinen Augen eure intensivste Platte ist. Wie habt ihr die Erwartungen aufgefasst?

Ja, die Erwartungen waren tatsächlich sehr hoch. Aber wir haben es geschafft, denke ich. Wir wollten erreichen, dass das neue Album genauso brutal wird wie die ersten beiden Scheiben. Zudem sollte es noch heavier und vernichtender sein. Wir haben also einfach getan, wonach es uns war und es heavy und eingängig gemacht. Je eingängiger und gradliniger, desto brutaler und heavier würde es sein, dachten wir. Das war im Grunde unsere Ausgangsposition.


Wenn man HAIL OF BULLETS und "Death... The Brutal Way" vergleicht, gibt es, nicht zuletzt auch wegen der Vocals, stilistisch nicht wenige Parallelen. Wie siehst du das?

Klar, die Vocals sind ähnlich, weil sie vom gleichen Typen eingesungen wurden. ASPHYX ist immer noch 100%ig ASPHYX, genau wie es seit 1987 der Fall war. Aber der Sound ist völlig unterschiedlich und die Einflüsse auch. Beides sind großartige Bands, aber wenn du beide Bands anhörst, erkennst du den Unterschied.


Ist jede Sekunde, jede Idee, jedes Riff auf dem neuen Album neu oder gibt es Momente, die mit Material gefüllt sind, welches ihr schon seit Jahren in eurer Schublade habt?

Alles ist von Paul Baayens völlig neu komponiert. Man kann sagen, dass das Album komplett sein Baby ist.


Müssen wir erneut neun Jahre warten, bis ein weiteres Album das Licht der Welt erblickt?

Hahahaha! Wer weiß? Ich denke nicht. Wir haben nämlich bereits zwei weitere Songs fertig. Und sie sind... HEAVY!!! Außerdem wird es eine Split 7'' mit den finnischen Doom-Göttern HOODED MENACE geben!


Welche sind die drei Alben, die dich am meisten beindruckt haben und auch immer noch zu deinen Lieblingsalben gehören?

KISS - Dynasty hat mich damals sehr beeindruckt. Genauso DEEP PURPLE - Made in Japan und IRON MAIDEN - Killers. Aber es ist vermutlich besser, wenn ich mal meine 10 Top Alben runterschreibe:

1. VENOM - Black Metal
2. VENOM - Welcome to Hell
3. NECROPHAGIA - Season of the Dead
4. POSSESSED - Seven Churches
5. DEATH - Scream Bloody Gore
6. SLAUGHTER - Strappado
7. MESSIAH - Hymn to Abramelin
8. CELTIC FROST - Morbid Tales
9. REPULSION - Horrified
10. SODOM - In The Sign Of Evil


Was werden deine allerletzten Worte sein?

Ich hatte ein gutes, interessantes und turbulentes Leben!


Deine letzten Worte für dieses Interview?

Danke für das Interview und immer dran denken: DEATH...THE BRUTAL WAY! Danke und alles Gute!

shub

Autor: Thomas Kleinertz [shub] | 01.09.2009 | 08:40 Uhr

Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin