.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von The Black Dahlia Murder
CD Review: The Black Dahlia Murder - Nightbringers

The Black Dahlia Murder
Nightbringers


Death Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Detroit liegt jetzt in Schweden"
CD Review: The Black Dahlia Murder - Abysmal

The Black Dahlia Murder
Abysmal


Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Abgrundtief gute Musik"
DVD: Review: The Black Dahlia Murder - Fool 'Em All

The Black Dahlia Murder
Fool 'Em All


5 von 7 Punkten
DVD "Tourbus-Blödsinn in 3D"
CD Review: The Black Dahlia Murder - Everblack

The Black Dahlia Murder
Everblack


Death Metal, Melodic Death Metal
6 von 7 Punkten
"Seelenschlachtung 2.0"
CD Review: The Black Dahlia Murder - Ritual

The Black Dahlia Murder
Ritual


Melodic Death Metal
6 von 7 Punkten
"Sehr gut, aber nicht überragend!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Opeth - Book Of Opeth [Buch]

Opeth
Book Of Opeth [Buch]


Dark Metal, Death Metal, Prog-Metal
Keine Wertung
"Tolle Biografie einer bemerkenswerten Band"
CD Review: Hel's Crusade - Depths Of Mind

Hel's Crusade
Depths Of Mind


Black/Death Metal, Death/Thrash Metal, Viking Metal
5 von 7 Punkten
"Death Metal-Symbiose von der Ostsee"
CD Review: Purgatory - Deathkvlt - Grand Ancient Arts

Purgatory
Deathkvlt - Grand Ancient Arts


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Knallfaktor 100"
CD Review: Morbus Chron - Sweven

Morbus Chron
Sweven


Akustik, Death Metal
4 von 7 Punkten
"Gedonner und Gedudel"
CD Review: At All Cost - Circle Of Demons

At All Cost
Circle Of Demons


Hard Rock, Metalcore, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Abwechslungsreicher Highspeed-Thrash"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Share:
Band: The Black Dahlia Murder Homepage Metalnews nach 'The Black Dahlia Murder' durchsuchen The Black Dahlia Murder
Interviewpartner: Brian Eschbach

Gerade erst ist mit "Ritual" Album Nummer fünf der überragenden THE BLACK DAHLIA MURDER erschienen, schon hatten wir die Gelegenheit mit Gitarrenmeister und Hauptsongwriter Brian Eschbach ein paar Worte über "Ritual" an sich, Touren und vieles mehr zu sprechen. Vorhang auf!




Hallo Brian! Erstmal Glückwunsch zum neuen Album "Ritual"! Es ist wirklich ein heftiges Ding geworden und es scheint, als wolltet Ihr von Album zu Album heftiger, schneller und technischer werden. Wie bekannt ist "Ritual" Euer erstes Konzeptalbum. Was kannst Du uns dazu und dem Hintergrund der Rituale sagen?

Es ist eher eine Art Konzeptalbum, bei dem die Songs sich nicht auf ein großes Ganzes beziehen, sondern jeweils ihre eigene Geschichte in Bezug auf eine bestimmte Art von Ritual haben, egal ob es um Halloween feiern, Menschen aufschneiden, Gras rauchen oder sich selbst für THE BLACK DAHLIA MURDER töten geht.


Ihr veröffentlicht alle zwei Jahre ein Album und tourt eine ganze Menge. Schreibt ihr Songs während der Tour oder bevor ihr ins Studio geht? Wer schreibt bei Euch Musik und Texte und wie hat sich Ryan [Knight] beim Songwriting eingebracht?

Wir schreiben eigentlich keine Songs während wir touren. Ich persönlich finde es eher sinnlos während einer Tour zu schreiben. Ich brauche Zeit und Abgeschiedenheit um zu schreiben. Eine angenehme Atmosphäre ist der Schlüssel dazu. Ich schreibe zu Hause an meinem Computer und programmiere dann Schlagzeugpattern dazu. Ryan und ich schreiben die Musik und Trevor schreibt die Texte. Es ist wirklich eine große Hilfe Ryan als Songschreiber mit im Boot zu haben, seine Sachen passen perfekt zu dem Kram, den ich schreibe. Er ist eine große Bereicherung für die Band!




Wer hatte die Idee auf dem neuen Album Streicher zu verwenden und baut ihr diese live mit ein?

Wir hatten schon seit langer Zeit überlegt, solche Elemente zu verwenden und wir sind wirklich froh, dass es dieses Mal geklappt hat. Wir haben "Blood In The Ink" schon mehrere Wochen live gespielt und benutzen live dann ein Sample für die Streicher, was sehr gut funktioniert.


Seit "Deflorate" habt Ihr Euren Sound ziemlich verändert, alles klingt technischer, düsterer und schneller. War diese Entwicklung absichtlich oder hat es sich einfach so ergeben?

Da kann ich Dir nicht zustimmen. Wir haben unsere Stil nie wirklich verändert. Ich glaube, Du magst die neuen Songs einfach mehr und das wäre okay für mich. Eine menge Menschen sagen Ähnliches über unseren Sound, aber ich glaube, sie haben bei unseren vorherigen Alben nicht richtig hingehört. [Anmk. d. V. - Ich habe definitiv mehr als nur hingehört, "Nocturnal" ist eines meiner absoluten Lieblingsalben. Und wenn eine menge Leute ähnliches sagen, ist doch die Frage, ob da nicht doch etwas dran ist...oder? Aber lassen wir diesen Punkt doch einfach offen...]




Wir oft kommt ihr denn zum Proben und schreibt Ihr zusammen an den Songs oder bringt jemand fertige Riffs mit in den Proberaum? Gibt es eine Art Demokratie was das Songwriting angeht?

Wir proben eigentlich immer nur ein paar Mal vor jeder Tour. Was das Songschreiben angeht, so schreiben wir die Musik einzeln und jeder für sich, schicken es uns dann gegenseitig über das Internet zu und jeder bringt seine Gedanken zu den neuen Sachen ein. Es läuft also mehr oder weniger schon demokratisch ab.


Gib uns bitte einen kleinen Einblick in Euer Equipment. Gibt es irgendwelche Besonderheiten (wie zum Beispiel die Tatsache, dass Ryan anscheinend auf Gitarren in abgefahrenen Farben steht)?

Für die Gitarren benutzen wir Peavy 6505er, weil die einfach alles wegblasen. Ich weiss, dass Bart Sachen von Eden benutzt und zudem einen Sans Verstärker. Ich selber spiele Ibanez Eclipse Modelle und Ryan, naja, wie Du schon bemerkt hast, er spielt freakige Ibanez Modelle.


Auf welche Bands gehst Du derzeit selber ab? Irgendetwas, was wir uns zwingend anhören sollten?

Ich stehe gerade auf die neuen Scheiben von OBSCURA, SOREPTION, HATE ETERNAL, THE PROTOMEN und RUBY CLEETUS [Anmk. d. V.: RUBY wer?]. Und ich kann's kaum erwarten, dass die neuen Sachen von VADER und DECAPITATED herauskommen. Polen!!!


Was machst Du persönlich am liebsten, wenn Dir Zeit neben THE BLACK DAHLIA MURDER bleibt?

Ich fahr gerne mein Bike, wenn mir die Zeit bleibt. Und ich mähe einmal in der Woche den Rasen, damit mich die Nachbarn nicht für einen Heckenpenner halten. Und ansonsten esse ich wirklich gerne thailändisches Essen!


Stell' Dir vor, Ihr würdest ein eigenes Festival auf die Beine stellen, welche Bands wären dann mit dabei? Und gibt es noch eine Band, die du gerne mal live sehen würdest?

CANNIBAL CORPSE, MORBID ANGEL, DEICIDE, SUFFOCATION, DECAPITATED, BLOODBATH, DARKANE, AT THE GATES, CARCASS und DISSECTION. Der absolute Tod! Ich habe BLOODBATH bisher noch nicht live gesehen... und ich bin wirklich bereit dafür!


Alles klar, besten Dank und hier kommen deine berühmten letzten Worte:

"Go Pick up that Ritual y'all!"


trapjaw

Autor: Andy W. [trapjaw] | 05.07.2011 | 22:39 Uhr

Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin