.: SUCHE
    Erweiterte Suche
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
CD Review: Destruction - Thrash Anthems II

Destruction
Thrash Anthems II


Thrash Metal
Keine Wertung
"Griff in die Mottenkiste"
CD Review: Evertale - The Great Brotherwar

Evertale
The Great Brotherwar


Power Metal
5 von 7 Punkten
"Weltraum-Gardinen"
CD Review: Beast In Black - Berserker

Beast In Black
Berserker


Heavy Metal, Power Metal
4 von 7 Punkten
"Fragwürdige Halbwertszeit"
CD Review: The Unguided - And The Battle Royale

The Unguided
And The Battle Royale


Melodic Death Metal, Modern Metal
6 von 7 Punkten
"Schwedisch durch und durch"
CD Review: Haemorrhage - We Are The Gore

Haemorrhage
We Are The Gore


Death Metal, Grindcore
5 von 7 Punkten
"Sind wir nicht alle ein bisschen Gore?"
CD Review: Almanac - Kingslayer

Almanac
Kingslayer


Heavy Metal, Power Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Lang lebe der König"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Share:
Band: Metalnews nach 'Meteor City Records' durchsuchen Meteor City Records
Interviewpartner: Dan

Normalerweise sind es ja die Musiker, die in dieser Rubrik zu Interview-Ehren kommen. In Fällen wie dem Label Meteor City Records darf man allerdings gerne einmal eine Ausnahme zulassen, umso mehr, da die Kleinfirma aus den Staaten seit über zehn Jahren für hochkarätige Veröffentlichungen vor allem im Bereich Stoner Rock/Doom verantwortlich zeichnet. Mitinhaber Dan äußert sich sich wortreich zu Firmengeschichte, Zielen, Arbeitsweise, Umweltbewusstsein und der Stoner Rock Szene. Viel Spaß bei diesem Blick auf die andere Seite des Musikgeschäfts!




Hi, Grüße aus Deutschland und willkommen zu diesem Interview. Ich hoffe, alles läuft gut. Lass uns gleich anfangen!

Lass uns über Geschichte reden. Wenn ich nicht falsch liege, haben Meteor City dieser Tage ihr zehnjähriges Jubiläum. Wann genau wurde das Label, gegründet, von wem und mit welchem Ziel? Woher kommt der Name? Was ist die Philosophie von Meteor City?


Ein paar Jungs mit Namen Jadd und Aaron starteten Meteor City 1997, ihre erste Veröffentlichung „Welcome To Meteor City“ kam 1998. Wir [StonerRock.com] haben Meteor City 2007 von ihnen gekauft. Ihre letzte Veröffentlichung „...And Back To Earth Again: Ten Years Of MeteorCity CD Box Set“ kam in demselben Jahr heraus. Es war eine Art Vermächtnis-Veröffentlichung, die ihre liebsten Momente und Songs aus den zehn Jahren beeinhaltete, die sie Meteor City geführt haben. Sie haben 40 offizielle Veröffentlichungen herausgebracht und wir haben mit Nummer 41 angefangen - „A Wound In Eternity“ von FARFLUNG. Wir arbeiten gerade an den Nummern 58, 59 und 60. Dann sind es also 20 Veröffentlichungen in unseren ersten zwei Jahren!

Meteor City wuchs aus einem der ersten Online-Plattenläden genannt „Asylum Records And Tapes“ - er gehörte auch Jadd und Aaron. Ich kann nicht genau sagen, was ihre Ziele oder Philosophien waren, aber ich bin sicher, dass sie unseren sehr ähnlich sind. Was bedeutet, die besten Rockalben aller Zeiten herausbringen zu wollen [!!!], ohne jede Verstellung, Trends oder anderen Musikindustrie-Scheissdreck.


Wer steht jetzt hinter Meteor City?

Zusätzlich zum oben Genannten: wir sind Dan und Melanie, a.k.a. El Danno und hellmistress. Uns gehört und wir leiten StonerRock.com, AllThatIsHeavy.com und MeteorCity.com zusammen als Geschäftspartner und als Eheleute.


Wie arbeiten Meteor City, wo liegt der Schwerpunkt? Liegt er darauf, Platten herauszubringen und zu vertreiben? Organisiert ihr auch Touren?

Unser Fokus liegt sehr strikt darauf, vollständige Rockalben von hoher Qualität zu veröffentlichen, und sie so gut wir irgend können zu fördern. Wir machen auch ein paar T-Shirts für uns und unsere Bands. Darüber hinaus allerdings tun wir nicht allzu viel. Touren, Konzerte und Festivals zu planen ist nichts, wo wir uns einmischen.


Wie eng sind Meteor City und StonerRock.com verbunden? Sind sie zwei Seiten einer Medaille oder ist es eher eine Partnerschaft in der Musik?

Es ist unleugbar, dass MeteorCity.com, StonerRock.com und unser Plattenhandel AllThatIsHeavy.com alle eng miteinander verwoben sind. Andererseits sehen wir sie alle als autonome Einheiten. Meteor City ist ein Plattenlabel, StonerRock.com ist ein Online-Gemeinschaftszentrum und AllThatIsHeavy.com ist ein Online-Plattenladen.


Zumindest einige eurer neuen Veröffentlichungen kommen in umweltfreundlicher Verpackung mit sojabasierter Tinte heraus. Eine gute Sache, auf jeden Fall. Wann und warum habt ihr beschlossen, eure Platten auf diese Weise zu veröffentlichen? Wird es ein Standard bei Meteor City werden?

Was für eine großartige Frage! Danke, dass du sie stellst! Wir sehen uns selbst als umweltbewusste Leute. Wir sind keine Hippies, wir sind keine Vegetarier, wir sind keine Freaks oder Spastis oder liberale Heulbojen oder sowas [haha]. Wir glauben, dass die Umwelt schnell den Bach runtergeht und wollen alles tun, was wir können, um unsere Belastung auf sie zu vermindern, während wir trotzdem noch erfüllte und glückliche Leben führen. Wir recyceln alles was wir recyceln können und schonen Ressourcen wann immer es möglich ist.
Eine Sache die uns wirklich daran stört, einen Online-Plattenversand zu betreiben, sind die ganzen kaputten Plastikhüllen. Wir ersetzen tausende und aber tausende Plastikhüllen jedes Jahr. Es macht uns krank zu sehen, wie viele Plastikhüllen wir mit unseren täglichen Geschäftshandlungen verschleißen. Wir verwenden sie wieder, wir recyceln sie, wir tun was wir können damit. Gar nicht erst zu reden davon, dass sie aus Plastik sind, welches aus fossilen Brennstoffen hergestellt wird. Ich kann gar nicht in Worte fassen wie wir Jewel Cases hassen! Uns wird regelrecht schlecht davon! Wir kaufen Ersatzhüllen, 1000 Stück auf einmal, und sie werden gezwungenermaßen in widerlichen Styroporverpackungen geliefert um sie vor Beschädigung zu schützen. Sie sind also nicht nur ekelhaft auf die Art wie oben beschrieben, sondern sie kommen auch noch verpackt in ekelhafter, maßloser, unverwertbarer Verpackung!!!
Natürlich können wir andere Plattenfirmen nicht davon abhalten, Plastikhüllen zu verwenden, also müssen wir damit fertig werden. Wir brauchen allerdings nicht selber zu dem Problem beizutragen. Das ist der Grund, weshalb wir jetzt ALLE unsere Alben in umweltfreundlichen Eco-Pak-Verpackungen herausbringen, die aus 100% recyceltem Material hergestellt und mit sojabasierten Tinten bedruckt sind. Es sind keinerlei fossile Brennstoffe oder Plastik in ihnen! Außer der Cd selbst natürlich. Sie sind auch von hoher Qualität mit dickem Karton und wunderschönen Drucken/Farben. Wir sind sehr glücklich damit und glauben, dass wir auch „das Richtige“ für die Umwelt tun.


Was sind eure Kriterien, eine Band unter Vertrag zu nehmen? Die meisten Bands auf Meteor City können als Stoner oder Doom Bands irgendeiner Art gesehen werden. Wie entscheidet ihr euch, eine Band aufzunehmen und was sind eure Bedingungen? Sucht ihr momentan nach neuen Bands?

Ja, wir suchen immer nach Bands/Alben für Meteor City. Wie dem auch sei, wir haben viele Alben in Arbeit und viele Alben in Planung, also gibt es auf unserem Veröffentlichungsplan für 2010 schon nicht mehr viel Platz! Und ja, es stimmt dass die meisten Alben, die auf Meteor City herausgekommen sind, als Stoner Rock und/oder Doom und/oder Sludge und/oder Psychedelic betrachtet werden können. Meine liebsten Alben sind diejenigen, die als alles vier davon gelten können! Wir sind aber kein reines Stoner/Doom Label. Wir scheren ziemlich regelmäßig aus in die Genres Metal [LET THE NIGHT ROAR] und Experimental [ARARAT] und Space Rock [FARFLUNG] und in völlig abgedrehte Avantgarde-Spaghetti-Country-Metal Großartigkeit [LEECHES OF LORE]. Der einzige Weg, bei Meteor City unter Vertrag zu kommen ist, uns ein bereits fertiges Album zu schicken, das so gut ist, dass wir uns in es verlieben und es fünf Dutzend mal hintereinander hören.


Die Illustrationen auf eurer Label-Homepage, zumindest einige davon, sind von der italienischen Künstlergruppe Malleus gemacht, die auch viel Kunst für bekannte Stoner Rock Bands und Festivals wie das Roadburn liefern. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

StonerRock.com und Malleus haben um die gleiche Zeit herum vor ungefähr zehn Jahren angefangen. Abgesehen von ein paar Cd-Covern und Zeitschriftencovern in Italien war StonerRock.com einer der ersten Orte, die mit Malleus zusammengearbeitet haben. Einige der ersten kommerziellen Arbeiten die sie je gemacht haben war eine Serie von zehn [oder so] Fanny Jo Stingray Illustrationen für StonerRock.com. Wir arbeiten immer noch eng mit ihnen zusammen auf viele Arten.


Die Musikindustrie, besonders die Majorlabels, beschweren sich fortwährend über zurückgehende Plattenverkäufe und allgemein schlechte Geschäfte. Wie seht ihr die Situation für ein eher kleines Independent-Label wie eures? Wie betrifft euch die anhaltende Krise der Musikindustrie? Wie seht ihr Internet und Filesharing? Machen euch diese Dinge ebenfalls sorgen oder ist die Stoner Rock Szene so loyal das es keine große Rolle spielt?

Es ist momentan wirklich schwierig! Aber wir haben erst seit zwei Jahren eine Plattenfirma, also ist dies praktisch alles, was wir kennen! Haha. Wir glauben, dass wir einige der besten Rockalben aller Zeiten herausbringen, aber die Verkäufe sind durch die Bank schrecklich! Es ist deprimierend und frustrierend, um es vorsichtig auszudrücken. Die Ironie ist, dass Technologie der Grund für all unsere Probleme ist, aber ohne ebenjene Technologie könnten wir gar nicht existieren. Technologie hat die Hürden entfernt die es vor, sagen wir zwanzig Jahren, viel, viel, viel teurer gemacht haben, zu tun, was wir tun. Zugleich hat die Technologie auch den Bedarf entfernt, Musik auf einem physischen Format zu kaufen. Technologie [d.h. Filesharing, Mp3-Ripper, das Internet etc. ] macht Dinge meist einfacher und billiger, aber nicht immer besser. Wenn Technologie Hindernisse wie hohe Produktionskosten und Vertriebsmonopole überwinden kann, dann ist das eine gute Sache. Wenn Technologie Dinge kostenlos macht, denen ein wenig Wert anhaften sollte, dann ist das eine schlechte Sache. Diese zwei widerstreitenden Konzepte miteinander zu versöhnen ist die größte Herausforderung für uns. Wie machen wir damit weiter die Community-Umgebung und die Musik zu liefern, die wir liefern, wenn so wenige bereit sind, dafür zu bezahlen? Ich bin ein optimistischer Mensch, daher neige ich dazu zu glauben, dass wir gerade durch eine große Periode von Veränderungen und Umwälzungen gehen und das die Dinge tatsächlich deswegen in der Zukunft besser für uns liegen werden.


Wo wir gerade bei der Stoner Rock Szene waren: man könnte den Eindruck bekommen, dass sie über die letzten Jahre beträchtlich gewachsen ist. Da du ja schon eine ganze Weile dabei bist: was sind deine Eindrücke. Wie siehst du die Szene? Eine große, glückliche Familie?

Ja, Stoner Rock und Doom sind definitiv wieder weltweit auf dem Vormarsch. Ich sehe Stoner Rock als eine szenelose Szene, ohne Mode oder Trends die damit verbunden sind. Von meinem Standpunkt aus ist die jetzige Stoner Rock Szene seit ungefähr 20 Jahren stark. Seit MONSTER MAGNETs Debüt Ep 1990 und KYUSS' „Wretch“ 1991 ist die Szene sicherlich gewachsen und geschrumpft. Wie auch immer, der Umstand das es nie „das nächste große Ding“ war, hat sie davor bewahrt, sich totzulaufen. In den letzten zehn Jahren, seit wir StonerRock.com gestartet haben, ist sie relativ stabil geblieben. Was sehr beruhigend für uns ist, da wir vorhaben, eine sehr lange Zeit weiterhin Alben herauszubringen! Es ist schön zu wissen, dass es sehr wahrscheinlich ein kleines, aber loyales Publikum geben wird, solange wir das tun können. Eine weitere ermutigende Sache ist, dass es viele junge Bands gibt, die diese Musik spielen. Auf Meteor City haben wir NEW KEEPERS OF THE WATER TOWERS, ELDER und WHITEBUZZ, die allesamt junge Typen in ihren späten Zehnern und frühen Zwanzigern sind. Diese drei Bands haben riesiges Talent und es gibt mir sehr viel Hoffnung zu sehen, dass diese Art von Musik jüngere und jüngere Generationen erreicht.


Da wir gerade auch Reviews und Interviews für einige Meteor City Bands am Start haben, bitte sag ein paar Worte über sie. Sei es eine Anekdote, wie ihr entschieden habt sie unter Vertrag zu nehmen oder einfach das erste, was dir einfällt. Gerne auch einfach deine persönliche Meinung =).

SNAIL:

Diese Typen sind Rockveteranen. Sie haben ein Album eine Ep damals in den frühen 90ern herausgebracht, als Grunge das „nächste große Ding“ war. Dann sind sie Sex and Drugs erlegen und haben den Rock'n'Roll für 15 Jahre vergessen. Jetzt sind sie zurück mit einem harten Schlag von Comeback-Album das zu gleichen Teilen SLEEP/SONS OF OTIS und MY BLOODY VALENTINE/LOVE BATTERY ist. Es ist sooo heavy und locker zur gleichen Zeit.


LEECHES OF LORE:

Diese Jungs sind echt an der Spitze der Rockmusik. Ich würde sie sehr ungern „progressive“ nennen, weil diese Genrebezeichnung mich an blumige, übermäßig komplizierte Musik denken lässt, gähn. LEECHES OF LORE ist nichts dergleichen, sondern sie verarbeiten alles aus den letzten 40 Jahren das Arsch tritt zu etwas vollkommen Einzigartigem. Das schrullige/lustige/intelligente Songwriting von WEEN hat großen Anteil an dem, was sie tun. Ihre Songs reichen von wildem Speed Metal über hopsende Walzer zu schmachtendem Country Doom. Es ist brillant!


FLOOD:

Heavy, heavy, heavy. Doom, Doom Doom. Superlange Songs mit Texten über die Macht des Wassers! Sie kommen aus der Heavy Psychedelic Doom Szene von San Francisco/Oakland welche die Heimat von HIGH ON FIRE, SLEEP, OM, ANCESTORS, MAMMATUS, ACID KINGS usw., usw. ist. Fans von YOB und SONS OF OTIS werden diese Band besonders mögen.


NEW KEEPERS OF THE WATER TOWERS:

Eine sehr junge Band aus Schweden denen das Talent nur so aus dem Arsch kommt. Sie haben definitiv Stoner Rock wie DOZER und LOWRIDER als ihre Grundlage, aber ihre Stücke sind komplex und akribisch geschrieben wie bei MASTODON, BARONESS etc.


BLACK PYRAMID:


Von allen Alben die wir bisher herausgebracht haben scheint „Black Pyramid“ dasjenige zu sein, welches am besten bei den Leuten ankommt. Sie sind Musikveteranen wie SNAIL, aber BLACK PYRAMID mixen ihren Doom mit NWOBHM-Nuancen und Songstrukturen. Neulich wurde eine ihrer Shows beim ersten Lied beendet weil Schnapsflaschen von der Bar fielen und auf dem Boden zerschellten aufgrund der schieren Lautstärke!


Okay, das ist alles was mir momentan einfällt. Oder warte mal, es fallen mir doch noch andere Fragen ein. Es gibt kein Entkommen vor der Bonusabteilung, haha!

Wenn Meteor City ein Film wäre, was für ein Film wäre das?


Ein argentinischer Psychedelic Freakout Mushroom Film.


Um darauf zurückzukommen, was einer der LEECHES OF LORE-Typen gesagt hat: Sind HUEY LEWIS AND THE NEWS „brutal“ oder nicht? Warum?

Ich habe das Interview nicht gelesen, aber meine Meinung ist, dass sie nicht brutal sind. Ich habe nur einen einzigen Song von ihnen je gehört und der war sehr durchschnittlich in jeder Hinsicht.


Was wäre das angemessene prähistorische Maskottchen für Meteor City Records?

Brennende Teergruben und Lavakegel.


Alles klar, das war's fürs Erste! Danke für deine Zeit und Geduld! Wenn noch etwas ungesagt geblieben ist, ist hier Platz dafür:

Danke für die tollen Fragen. Besonders die über die umweltfreundliche Verpackung. Du bist der Erste, der danach gefragt hat!

Grim_Rieper

Autor: Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper] | 01.09.2009 | 19:21 Uhr

Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin