.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Megadeth
CD Review: Megadeth - Dystopia

Megadeth
Dystopia


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Megadave in Bestform"
CD Review: Megadeth - Countdown To Extinction Live [CD+DVD]

Megadeth
Countdown To Extinction Live [CD+DVD]


Thrash Metal
Keine Wertung
"Immer noch nicht ausgerottet"
CD Review: Megadeth - Super Collider

Megadeth
Super Collider


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Auf Kollisionskurs"
CD Review: Megadeth - Th1rt3en

Megadeth
Th1rt3en


Heavy Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Jetzt schlägt's 13!"
CD Review: Megadeth - Peace Sells...But Who's Buying? [Re-Release]

Megadeth
Peace Sells...But Who's Buying? [Re-Release]


Thrash Metal
Keine Wertung
"Und wer kauft's jetzt?"
Mehr aus den Genres
CD Review: Annihilator - Live At Masters Of Rock [CD+DVD]

Annihilator
Live At Masters Of Rock [CD+DVD]


Thrash Metal
Keine Wertung
"Live und in Farbe. Sonst nichts."
CD Review: Space Odyssey - Tears Of The Sun

Space Odyssey
Tears Of The Sun


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Richard Andersson traditionell"
CD Review: Night Demon - Darkness Remains

Night Demon
Darkness Remains


Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Opfer des Hypes"
CD Review: Hammer Fight - Profound and Profane

Hammer Fight
Profound and Profane


Hardcore, Heavy Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Die neuen Götter des Rock'n Roll?"
CD Review: Dream Evil - Six

Dream Evil
Six


Heavy Metal, Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Rückkehr mit Wermutstropfen"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Share:
Band: Megadeth Homepage Metalnews nach 'Megadeth' durchsuchen Megadeth
Interviewpartner: Dave Mustaine

Dave Mustaine, bekanntermaßen Kopf der großartigen MEGADETH, steht im Interview mit Roadrunner Records Rede und Antwort zum neusten Album "Endgame", welches derzeit in der Presse enorm gut ankommt. Ein gut gelaunter Mustaine quatscht ausgelassen über die Vergangenheit und die Gegenwart der Band und lässt dabei - teilweise etwas "weibisch", teilweise leicht angepisst - die Katze aus dem Sack. Lest hier das Interview, was ich vom Label in Form einer CD erhielt:




Gab es im Vorhinein ein Grundkonzept für "Endgame"?

Es gab keinen Masterplan in Form eines Konzeptalbums oder ähnliches. Das machen viele, aber es ist nicht mein Fall.


Ich habe das Gefühl, dass MEGADETH immer mehr in Richtung klassischer Rock gehen. Würdest du das genauso sehen?

Nein! Momentan befinden wir uns in der Phase, die ich eingeläutet habe, nachdem ich die Stilkorrektur nach "Risk" vornahm. Als "Risk" veröffentlicht wurde, sprach ich mit Marty Friedman und wollte wieder zu den Wurzeln der Band zurückkehren. Er wollte jedoch mehr melodisches Material spielen. Vielleicht wäre es besser gewesen Marty vor "Risk" zu fragen, ob er die Band verlassen will. Jedenfalls sind wir jetzt wieder Zuhause. Wir befinden uns genau dort, wo wir momentan sein wollen. Wir sind definitiv eine Thrash- und Speed Metal Band, keineswegs eine klassischer Rock Band. Wie du weißt, gibt es in den USA den Grammy Award. Leider wissen sie nicht mehr genau, wie sie bewerten sollen. Jedenfalls vergaben sie den Heavy Metal Award an JETHRO TULL. Das sagt einiges aus.


Ist demnach "Endgame" ein bewusster Schritt Richtung Wurzel?

Wie schon angedeutet. Wir sind zu den Wurzeln zurück gekehrt nachdem Marty die Band verlassen hat. Es war wesentlich einfacher, da von da an nur noch ein Gitarrist zufrieden mit dem Material sein musste. Nach Marty kam dann zwar Al Pitrelli hinzu, jedoch war er kein richtiger Ersatz für ihn. Chris Broderick ist genau dieser Ersatz, nachdem ich gesucht habe. Er ist vermutlich doppelt so gut wie Marty. Ich habe viel von Marty gelernt und bin auch durch ihn dort, wo ich jetzt bin. Daher wünsche ich ihm alles gute. Aber ich bin froh, dass es so gekommen ist und fühle mich wohl damit.


Würdest du sagen, dass du dich als Komponist von Melodien weiterentwickelt hast? Mein Eindruck ist, dass du um einiges versierter in Sachen Melodien vorgehst, als zu Beginn deiner Karriere.

Das Schreiben von Melodien kommt mit der Zeit. Klar lernt man mit der Zeit viel dazu. Mich haben Melodien mit den Jahren immer mehr fasziniert. Sie sind ansteckend. MEGADETH hatten früher auch viele Melodien, vielleicht hat das nur nicht so gewirkt, weil das Material wesentlich aggressiver war.


"The Hardest Part of Letting Go... Sealed With A Kiss" ist eine weitere Ballade in eurem Schaffen. Wie schwer ist es für dich, solche Songs zu schreiben? Fällt es dir leicht oder ist es eher eine mühsame Angelegenheit?

Ich wollte niemals wirklich Balladen schreiben. In diesem Fall wurde ich von meiner Frau gebeten für sie einen Song zu schreiben. Wir sind jetzt 17 Jahre verheiratet und sie fragte mich, warum ich niemals einen Song für sie geschrieben hätte. Da sie MEGADETH nicht anhört, wusste sie nicht, dass ich bereits zwei für sie geschrieben hatte. Ich schrieb also erneut einen Song, spielte ihn für sie und sie mochte ihn nicht. Ein Moment, der mich sehr verletzte. Jetzt ist es so, dass es mir schwer fällt ihn nochmals zu hören. Ich finde ihn großartig arrangiert und mag ihn sehr, denke auch, dass er erfolgreich sein wird. Aber nach der enttäuschenden Erfahrung kann sich jeder vorstellen, dass ich ihn kaum hören kann.




Für dein Gitarrenspiel ist Pentatonik sehr wichtig. Ist das richtig?

Ich spiele tatsächlich vieles pentatonisch. Allerdings nutze ich auch viele einfachere Techniken. Viele Leute sind der Meinung, dass dies meine Limitierung ist. Also, hmm, ich bin ein sehr angesehener Gitarrist. Ich bin in den verschiedensten Rankings im Heavy Metal gerade aktuell wieder die Nummer eins. Das hat seinen Grund. Ich nutze keine Technik zu häufig. Ich versuche ein bisschen von Allem einzubringen. Ich denke, dass dies mir diese hohe Position eingebracht hat. Es gibt eine Menge Gitarristen, die besser als ich spielen, das weiß ich. Trotzdem stehe ich in den Bewertungen ganz oben.


Im Jahr 2002 wurde dir von Ärzten mitgeteilt, dass deine Karriere als Gitarrist zu Ende sei.

Ein Arzt in Texas sagte mir, dass ich 80% meiner Bewegungsfertigkeit in den Händen zurück bekommen würde, jedoch würde das niemals reichen, um wieder Gitarre zu spielen. Zunächst glaubte ich ihm. Aber ich bin ein Kämpfer und wollte dies nicht akzeptieren. Also gab ich über 1,5 Jahre alles und kann jetzt besser spielen als vor dem Unfall.


Hast du dich als Lyriker ebenfalls weiter entwickelt? Woher nimmst du die Themen? Sind Themen offen, über die du gerne noch schreiben würdest?

Für viele Leute sind die Texte eines Songs nicht so wichtig. Ich persönlich finde das sehr wichtig. Melodien, gutes Songwriting und eben die Texte im Einklang miteinander zu haben unterscheiden eine einfache Band von einer komplexeren. Ich arbeitete damals an einem Song namens "Reckoning Day" und David Ellefson Junior meinte: "Hey, lass uns den Song doch "Reckoning Day" nennen". Ich nannte den Song dann so. Aber wenn man ihn kennt, weiß man, dass er irgendwann gesagt hätte: "Aber es war meine Idee! Ich war der erste damit!". Eine Art von Kindergarten Mentalität. Als Nick Menza die Lyrics zu "Countdown To Extinction" schrieb, war es ähnlich. Ich passte sie an den Song an und Junior sagte "Lasst uns den Song "Countdown to Extinction" nennen!". Er hatte diese unheimliche Eigenschaften sich wie ein Aasgeier um uns herum zu schleichen, während wir Songs schrieben. Was er in beiden Fällen gemacht hat, war klar: Er hat die Songtitel vorgeschlagen, weil er sie schlicht und ergreifend aus den Wörtern, aus denen die Lyrics bestanden, entnommen hatte. So bekam er Kredits und es sah so aus, als würde er aktiv mit arbeiten. Das war nicht wirklich cool und genau das ist der Grund warum er jetzt in diesen Kinderbands spielt. Er wird es vermutlich niemals mehr auf den Level bringen, den er mal hatte.


Wie ist deine Beziehung zu Dave denn heute?

Ich habe im vergeben, aber ich habe kein Interesse ihn jemals wieder zu sehen. Er hat mich verklagt, vergesst das nicht! Er hat versucht MEGADETH zu zerstören! Also was mich und die Fans angeht, so sollte er eine Persona non grata sein.


Was war der Grund die Umsatzzahlen eurer Alben zu veröffentlichen?

Ich habe sie niemals veröffentlich, niemals! Das würde ich niemals tun. Das wäre wie zu erzählen, wie lang mein Schwanz ist. Das ist nicht mein Stil. Irgendwer hat sie veröffentlicht. Im Informationszeitalter ist nichts mehr heilig. Wenn mir damals jemand gesagt hätte, willst du eine neue Scheibe zwei Monate vor allen anderen hören, hätte ich das auch gerne gemacht. Wenn dies allerdings bedeutet hätte, dass ich dadurch Musik stehle, niemals. Ich habe niemals Musik gestohlen, niemals. Ok, einmal. Meine allererste Platte habe ich gestohlen. Ich steckte sie im Laden in meine Jacke. Aber von dem Zeitpunkt an niemals wieder. Ich hatte ein sehr schlechtes Gewissen damals. Aber ich war erst fünfzehn und gerade dabei mich selbst zu finden.


Welches Album war das damals?

KISS - Harder Than Hell.


Nochmal zurück zu den Songthemen. Gewalt ist immer noch sehr interessant für dich, wenn ich mir die Songtitel so anschaue.

Nein, Gerechtigkeit ist faszinierend für mich! Mich schockiert immer wieder, wie bestimmte Leute von den Leben anderer profitieren. Ich meine, letztens hat mir erst jemand erzählt, dass er lieber Zuhause sitzen würde, als sich einen Job zu suchen. Ich finde sowas extrem abstoßend!


Also gibt es deiner Meinung nach nicht genug Gerechtigkeit?

Nun ja, jemand der verantwortlich für die Arbeitslosigkeit ist, sollte zum Beispiel diesen Typen abchecken und sehen, dass er nicht berufsunfähig ist. Unter anderem solche Dinge sind es, die mich an der Menschheit momentan stören. Gerade in den letzten Jahren ist mir so viel fehlendes Realitätsbewusstsein begegnet. So wenig Ehrlichkeit. Die Leute denken, dass die Dinge einfach nur da sind um sich zu bedienen. Keine Ahnung warum das passieren konnte. Aber wenn ich mir die Kids so anschaue, wie sie vor ihren Konsolen sitzen, wundert es mich nicht, dass sie so fett und faul geworden sind. Das war in meiner Kindheit und Jugend anders. Wenn ich am Flughafen zum Beispiel die Leute so beobachte, wird mir einiges klar. Der Flughafen ist ein guter Ort, um Leute zu beobachten, die man sonst nie zu Gesicht bekommt. Da fällt mir schon auf, dass es zum Beispiel die Eltern schuld sind, wenn die Kinder so fett sind. Sie lassen die Kinder einfach alles in sich rein stopfen. Als Elternteil passe ich doch auf meine Kinder auf! Meine sind ganz normal, gesund und nicht übergewichtig. Wieso lassen andere Eltern so etwas zu?




Besitzt du Waffen?

Nein, keine einzige. Ich habe drei schwarze Gürtel in verschiedenen Kampfsportarten. Meine Hände sind meine Waffen. Also brauche ich keine Gewehre oder Pistolen!


In den 90ern hatte die Band einige Sitzungen bei Therapeuten. Jetzt heißt es, es wäre ein Seelsorger dabei, wenn ihr mit der Band auf Tour geht.

Kein Seelsorger! Niemand dergleichen dabei!


Also habt ihr keinerlei Ratgeber dabei?

Nein!


Woher kommt das Gerücht?

Das ist eine ewig lange Zeit her. Die Leute wiederholen gerne irgendwelche Scheisse, um sich selbst reden zu hören. Ein Seelsorger war vor sieben Jahren auf einer Tour dabei. Das wars!


War er eine Hilfe für dich?

Sicher, war er! Er ist ein Freund. Er kam nicht als Seelsorger mit. Was wäre, wenn du mit auf Tour gingest, wäre es dann irgendwie wichtig, was du von Beruf bist? Er kam als Freund mit.


Die Medien stellten es so dar, als bräuchtest du einen Seelsorger.

Sicher taten sie das. Sie sind vermutlich der Meinung, dass ich Irre bin und in einer Zwangsjacke schlafen muss. Aber nein, hehe, ich bin nicht verrückt. Ich bin vielleicht manchmal unberechenbar, weil ich ein Mensch mit Gefühlen bin und irgendwelche Dinge eben passieren. Aber ein Seelsorger war niemals mit auf Tour. Es war nur ein Freund und er ist es immer noch. Er ist ein Biker, von oben bis unten tätowiert, er mischt gerne Leute auf. Ein guter Seelsorger, hehe.


Was hat es mit den Gerüchten auf sich, du wärst ein wiedergeborener Christ?

Das stimmt. Ich glaube an Gott, seit ich ein Kind war. Die erste Zeile auf "Peace Sells...But Who's Buying" lautet: "What do you mean, I dont believe in god? I talk to him every day." Dass die Leute jetzt plötzlich darüber reden, kommt wahrscheinlich daher, dass ich getauft wurde. Es ging mir darum, dass ich weiterhin versuchen will ein "besserer Mensch" zu werden und wollte dies damit ausdrücken. Es war jedenfalls nicht geplant in einem christlichen Chor zu singen oder ähnliches. Ich benutze sogar weiterhin das F-wort, hehe!


Hast du jemals das Alte Testament gelesen?

Ja.


Was denkst du darüber?

Im Bezug auf was?


Es ist sehr gewalttätige Literatur, oder?

Nein! Du liest es aus der Perspektive einer Person, die nicht versteht worum es geht! Ihr Leute hört einfach nicht zu. Das ist der Moment wo Jesus auf den Plan kam und die Dinge einfacher machte. "Liebt mich, liebt euren nächsten, wie ihr geliebt werden wollt!" That´s it! Sehr einfach. Behandel die Leute, wie du selbst behandelt werden willst. Ich kann das unterschreiben. Irgendwelche Mützen oder Hüte tragen zu müssen oder Ketten um den Hals oder den Arm tragen zu müssen hat für mich nichts mit Spiritualität zu tun. Das ist eine Sache für Religionen. Religion ist für Leute, die Angst haben in die Hölle zu kommen, Spiritualität ist für Leute wie mich, die bereits dort gewesen sind.


Was hälst du von organisierter Religion?

Ich denke, es erfüllt seinen Zweck. Organisierte Religion ist für Leute bestimmt, die organisierte Religion brauchen. Es gäbe eine Menge mehr Arbeitslose, wenn das nicht der Fall wäre. Ich bin kein Mitglied irgendeiner Kirche. Ich war mein Leben lang auf der Suche. Meine Mutter hat mich verlassen, als ich sehr jung war. Davor habe ich Religionen gehasst und mich mit Hexerei und Magie beschäftigt. Dann musste ich eben alleine klar kommen und brauchte eine Quelle der Kraft. Ich hatte aber nicht realisiert, dass Gott nicht das ist, was ich brauche, sondern dass es alles war, was ich hatte. Ich wurde ein Junkie, hatte viel Sex, habe viele seltsame Dinge getan. Aber irgendwann wurde ich dessen müde und habe mein Leben geändert.

shub

Autor: Thomas Kleinertz [shub] | 21.09.2009 | 14:12 Uhr

Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin