.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von The Dagger
CD Review: The Dagger - s/t

The Dagger
s/t


Hard Rock, Heavy Metal, NwobHM
6 von 7 Punkten
"Vorsicht! Messerscharf"
Mehr aus den Genres
CD Review: Nymf - Nymf

Nymf
Nymf


Doom Metal, Heavy Metal, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Ein groovender Universaltipp"
CD Review: Iron Maiden - From Fear to Eternity: The Best Of 1990-2010

Iron Maiden
From Fear to Eternity: The Best Of 1990-2010


NwobHM
Keine Wertung
"Das Beste aus zwei Dekaden."
CD Review: 21Octayne - Into The Open

21Octayne
Into The Open


Hard Rock, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Es ist angerichtet"
CD Review: Martyr - Circle Of 8

Martyr
Circle Of 8


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Zeitgemäße Härte trifft Traditionsbewusstsein"
CD Review: Cooper Inc. - Pulling The Trigger

Cooper Inc.
Pulling The Trigger


Hard Rock, Melodic Metal
3 von 7 Punkten
"Und täglich grüßt das Murmeltier"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Share:
Band: Metalnews nach 'The Dagger' durchsuchen The Dagger
Interviewpartner: David Blomqvist

DISMEMBER sind tot, lang leben THE DAGGER schreit mir als Erstes David Blomqvist, seinerzeit Gitarrist der Zerstückler, aus dem Hörer entgegen. Zuerst etwas irritiert stimme ich ihm zu und gratuliere Ihm zu ihrem Hardrock Meisterstück.

Wann sind Fred [Drummer/DISMEMBER] und du denn auf die Idee gekommen, nach der Auflösung von DISMEMBER eine Hardrock bzw. Heavy Metal Band zu gründen?

Erst einmal vielen Dank für die Blumen. Es macht uns stolz, für unsere Arbeit Lob zu bekommen. Fred und ich haben THE DAGGER vor vier Jahren gegründet, weil wir uns dachten, dass es großartige Sache wäre, den klassischen Hardrock zu zelebrieren. Wir waren immer große Fans von alten MAIDEN und PURPLE und sahen es jetzt als Herausforderung an, nicht nur diese Musik zu hören, sondern auch selbst zu spielen. Und für mich persönlich war es großartig,
wieder mit Fred zusammen Musik zu machen.Wir hatten eine kurze Pause für ein paar Jahre, als wir DISMEMBER auflösten, aber jetzt sind wir wieder zurück. Wir sind Metal Brothers, ha ha ha!




Was sind denn deine musikalischen Haupteinflüsse?

LINKIN PARK. Nein Quatsch! Meine Haupteinflüsse sind RAINBOW, DEEP PURPLE, UFO, SAXON, erste WHITESNAKE und JUDAS PRIEST. Und meine persönlichen Favoriten bei den Gitarristen sind Dave Murray, Ritchie Blackmore, Michael Schenker und Uli Jon Roth.


Wie kam denn der Kontakt zu eurem sensationell guten Sänger Jani zustande?

Fred kannte ihn von seinen früheren Bands SIDEBURN und MANGROVE. Er war sofort hin und weg von seiner Stimme und hat ein gemeinsames Treffen vereinbart. Wie haben uns also getroffen und unsere musikalischen Vorstellungen und Einflüsse ausgetauscht. Wir waren gleich zu Beginn auf einer Wellenlänge und wollten zusammen Musik machen. Dann ging alles ganz schnell. Er nahm die Gesangslinien für "Skygazer", "Dogs Of Warning" und "Dark Cloud" für das Demo auf. Es klang von Anfang verdammt gut und er war wirklich schnell und professionell bei der Studioarbeit. Es ist erstaunlich, welch hohe Noten er mit seiner Stimme und seinen 40 Jahren noch singen kann. Und wenn ich hohe Noten sage, dann meine ich das auch. Also nicht diese 10.000 "Möchtegern Metalsänger". Seine Vocals sind mehr von Ronnie James Dio und Paul Rodgers beeinflusst als von klassischen Metal Sängern. Er hat beispielsweise das Ende des Songs "Ballad Of An Old Man" ohne Unterbrechung im First Take durchgesungen. Wirklich beeindruckend.


Fred betreibt ja zusammen mit Nicke Andersson [u.a. ENTOMBED, THE HELLACOPTERS] das Gutterview Studio in Stockholm, in dem Ihr auch das Album produziert habt. Welche Rolle hat Nicke bei der Produktion gespielt?

Nicke war bis auf ein Gitarrensolo bei "Nocturnal Triumph" nicht an der Produktion des Albums beteiligt. Fred hat das ganze Album allein prodziert und wir sind wirklich happy mit dem Endergebnis. Wir haben diesen "alten" warmen authenischen Sound, den wir wollten. Der Schlagzeugsound ist akustisch, also mit Mikrofonen abgenommen und nicht gesampelt. Der Bass ist präsent und die Gitarren sind nicht zu laut und verzerrt. Das Ganze wurde noch verfeinert mit
einem altmodischen Hammondorgel Sound.


Wer von Euch hatte die Idee den Song "Mainline Rider" von den Hardrockern QUARTZ zu covern?

Dies war Freds Idee. Ich finde, das ist ein richtig guter Song. Wir haben versucht, dem Original Respekt zu zollen und unseren "Daggersound" einfließen lassen. Ich hoffe, die Leute werden unsere Version lieben.




Warum hat euch euer früherer Gitarrist Erik "Tyrant" Gustavsson [NIFELHEIM] wieder verlassen?

Er war einfach mit NIFELHEIM zu beschäftigt, und wir waren gerade dabei, das Album zu produzieren. Deshalb haben wir uns im beidseitigen Einverstänis entschieden, zukünftig getrennte Wege zu gehen. Das einzige Riff, das er geschrieben hat, ist der Chorus von "Dark Cloud". Ein höllisch gutes und eingängiges Riff! Er hatte noch vier Songs in petto. Zwei davon waren eigentlich noch für das Album geplant, aber das haben wir dann sein lassen.


So David, wann geht es auf Tour?

Bisher haben wir noch keine Tourpläne. Wir haben bisher lediglich unsere Relaseshow in Stockholm und ein paar Einzelgigs in Planung. Wir wollen aber so schnell wie möglich auf die Straße und eine Tour fahren. Mal sehen, was kommt.


Zum Schluss interessiert uns noch brennend, welche deine Top 5 Alltime Alben sind. Leg los!

Oh nein!!! Bitte nicht die Qual der Wahl. Ist "Wheels Of Steel" besser als SCORPiONS "In Trance"? Ok, lass mich nachdenken.

1. IRON MAIDEN "Killers"

2. RAINBOW "Ritchie Blackmore's Rainbow"

3. DEEP PURPLE "Machine Head"

4. ACCEPT "Restless And Wild"

5. JOHANN SEBASTIABN BACH "Frühe Orgelwerke"

Scheiße! Jetzt fällt mir ein, dass ich kein AC/DC Album aus der Bon Scott Ära und kein LIZZY oder SABBATH Album aufgezählt habe. Nun gut. UP THE DAGGERS!!!!

Jim Grant

Autor: Michael Imhof [jimgrant] | 06.07.2014 | 10:28 Uhr

Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin