.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Gun Barrel
CD Review: Gun Barrel - Damage Dancer

Gun Barrel
Damage Dancer


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Spürbare Steigerung"
CD Review: Gun Barrel - Brace For Impact

Gun Barrel
Brace For Impact


Hard Rock, Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Fette Wumme mit kleinem Kaliber"
DVD: Review: Gun Barrel - Gunniversary

Gun Barrel
Gunniversary


5 von 7 Punkten
DVD "Spaßiges Prolo-Denkmal"
CD Review: Gun Barrel - Bombard Your Soul

Gun Barrel
Bombard Your Soul


Hard Rock, Heavy Metal, Rock'n'Roll
6 von 7 Punkten
"Bring Your Own Bombs And Bombard Yourself"
Live-Berichte über Gun Barrel
Mehr aus den Genres
CD Review: Age Of Evil - Living A Sick Dream

Age Of Evil
Living A Sick Dream


Heavy Metal, Power Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Strom und Drang"
CD Review: Trouble - The Distortion Field

Trouble
The Distortion Field


Doom Metal, Hard Rock, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Unter falscher Flagge"
CD Review: Striker - Striker

Striker
Striker


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Mit leicht verminderter Wucht"
CD Review: Fireleaf - Behind The Mask

Fireleaf
Behind The Mask


Heavy Metal, Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Kitschbefreite Riff-Walze"
CD Review: Nashville Pussy - Up The Dosage

Nashville Pussy
Up The Dosage


Rock'n'Roll, Southern Rock
5 von 7 Punkten
"Kann einiges, aber nicht alles"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Share:
Band: Metalnews nach 'Gun Barrel' durchsuchen Gun Barrel
Interviewpartner: Rolf

Die Kölner Rocker GUN BARREL haben sich in den letzten 15 Jahren mit ihrer rotzigen Mischung aus Rock ’n‘ Roll und teutonischem Metal durchaus einen Namen in der einheimischen Szene gemacht. Ihren 10. Geburtstag beging die Formation mit einer Satten live DVD und stellte anschließend auf ihrem nächsten Album „Brace For Impact“ mit Patrick Sühl einmal mehr einen neuen Sänger vor. Seither blieb das Line-Up der Rheinländer allerdings stabil und veröffentlicht mit „Damage Dancer“ in Kürze eine überaus gelungene neue Platte. Aus gegebenen Anlass plauschten wir mit Bandkopf und Gitarrist Rolf Tanzius.






Zuerst einmal vielen Dank für dieses Interview! Es ist jetzt zwei Jahre her, dass mit „Brace For Impact“ Eure letzte Platte erschienen ist – was habt Ihr seither getrieben?

Hallo, hier ist der Rolf von GUN BARREL! Wir waren viel live unterwegs, unter anderem mit GRAVE DIGGER, MAJESTY, WIZARD und PARAGON auf der sehr erfolgreichen „German Metal Attack“-Tour mit insgesamt 21 Gigs. Das war für alle ein großes Erlebnis und es hat alles gestimmt. Geile Locations, tolle Stimmung untereinander und ein sehr tolles Publikum. Außerdem bereiteten wir das neue Album vor und nahmen es auf und nun erscheint es endlich in voller Pracht.


Mit „Damage Dancer“ erscheint in Kürze Euer sechstes Album. Wie würdest Du die Platte beschreiben und wo siehst Du die größten Unterschiede zu Euren vorangegangenen Alben?

Wir haben glaub ich weniger Metal-Anleihen drin und dafür mehr Hard Rock und Rock n Roll. Unser Sänger Patrick ist voll in die Band hinein gewachsen und das glaub ich hört man deutlich .Er hat sogar einen eigenen Song „Heading For Disaster“ mit hinzu gesteuert. Ein deutliches Zeichen, dass er sich pudelwohl bei uns fühlt.


Mit Yenz Leonhardt und Tommy Hansen habt Ihr zwei recht bekannte Namen der Szene für Mix und Mastering von „Damage Dancer“ verpflichtet. Wie kam es dazu?

Mit Yenz arbeiten wir schon seit der „Bombard Your Soul“ zusammen und es hat immer wieder toll geklappt. Mit ihm zu arbeiten ist sehr angenehm und man fühlt sich nie unter Druck gesetzt. Alles läuft entspannt, die Vorproduktion bis hin zur Aufnahme.Keiner von uns hat da einen Bammel vor. It‘s so easy mit Yenz. Yenz kennt Tommy sehr gut und macht dann nach den Aufnahmen Mix und Mastering mit ihm in den „Jailhouse Studios“ in Dänemark. Eine sichere Bank für uns. Wir vertrauen auf Beide mit geschlossenen Augen und sie haben uns bisher nie enttäuscht. Fette Produktionen!!






Wann habt Ihr mit dem Songwriting für „Damage Dancer“ begonnen und wie läuft das bei Euch ab?

Eigentlich direkt nach „Brace for impact“. Ich hatte noch jede Menge „Rohbauten“ in der Schublade. Auch unser Drummer Toni und Patrick wie bereits erwähnt. Und alles passte für die neue CD. Nach den geilen Reviews für die „Brace For Impact“ hatten wir sofort non stop Adrenalin fürs neue Songwriting und alles lief am Stück. War ‘ne geile Zeit. Wir hatten entweder fertige Songs oder fast fertige und alles wurde dann ausgearbeitet. Eigentlich ganz einfach, wenn man sich mag [lacht]. GUN BARREL sind ein Team und das ist wichtig für die Songs.


Im vergangenen Jahr wart Ihr mit GRAVE DIGGER und MAJESTY sowie WIZARD mit ein paar der bekanntesten einheimischen Metalbands unterwegs. Wie war das so?

GEIL!!!! Hatte ich ja bereits erwähnt. Wir haben es uns gut gehen lassen und sind immer schön mit unserem alten Bandbus hinterher getuckert und haben jeden Abend das Möglichste aus uns raus geholt, gefeiert, gebechert, relaxt wenn‘s ging, Interviews gegeben, Städte angeguckt wenn die Zeit es erlaubte und Hotelzimmer genossen und viele neue Leute kennen gelernt. Der Höhepunkt des Tages war dann der Gig mit den Metalheads - HAMMER Stimmung jeden Abend. Wir bereuen keinen Tag. Jederzeit wieder. Es gibt nichts Schöneres, als unterwegs zu sein und wenn dann alles so harmoniert wie auf dieser Tour, ist man traurig wenn‘s plötzlich vorbei ist. Aber egal, auf zum nächsten Abenteuer!!!


GUN BARREL sind letztes Jahr 15 geworden. Euren 10. Geburtstag habt Ihr mit einer schicken DVD begangen – feiert Ihr das nächste Mal erst, wenn 20 Jahre voll sind?

Klar, wir feiern alles und so was mit Sicherheit auch. Hoffe, dass wir die Kohle für eine weitere DVD dann haben, dann steht diesem großen Tag nix im Wege. Wir werden weiter alles sammeln und archivieren und aufnehmen und gucken, was wir draus machen können.


Wie sieht es mit Euren anstehenden Tourplänen aus?

Wir haben eine Tour im April mit BRAINSTORM und BLOODBOUND und dann wieder einzelne Gigs und hoffen, dass noch eine weitere Tour hinzukommt. Das würde wegen der neuen CD sehr gut passen.






Sind Sommerfestivals geplant?

Wir haben ein paar im Kasten, könnten aber ehrlich gesagt einige mehr sein. Wer weiß, vielleicht kommt noch einiges hinzu. Mal die Reviews abwarten.


Wie beurteilst Du die heutige Metalszene und wo siehst Du GUN BARREL darin?

Metal ist nach wie vor eine Macht und hat einen großen Nachwuchs. Das sieht man am Publikum. Metal ist weltweit und das ist auch gut so, weil keine andere Musik diese Power und Fröhlichkeit mit Liebe zur Gemeinschaft so übertragen kann. Wir sind mit im Boot und darauf sind wir stolz. Unsere Musik wird gehört und wir geben bei jedem Gig eine Live-Party und das Publikum mag uns—GREAT!!!


Möchtest Du gerne noch etwas hinzufügen?

Klar, würd mich freuen, wenn Eure Leser uns ein Ohr schenken und das alle so bleiben, wie sie sind - METAL!!! Long live Rock 'n 'roll


Vielen Dank!

Wir haben zu danken!!!! Gruß an alle von GUN BARREL

Metalviech

Autor: Thomas Meyns [Metalviech] | 20.03.2014 | 09:20 Uhr

Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin