.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Vicious Rumors, etc.
Reviews von Vicious Rumors, etc.
CD Review: Vicious Rumors - Concussion Protocol

Vicious Rumors
Concussion Protocol


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Geoff, sei still!"
CD Review: Vicious Rumors - Electric Punishment

Vicious Rumors
Electric Punishment


US-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Elektrisches Vergnügen"
CD Review: Steel Engraved - On High Wings We Fly

Steel Engraved
On High Wings We Fly


Heavy Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Stählerne Hymnen aus Bayern"
CD Review: Vicious Rumors - Razorback Killers

Vicious Rumors
Razorback Killers


Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Wieder voll im Saft"
Mehr aus den Genres
CD Review: Various Artists - Crobar: Vol. One

Various Artists
Crobar: Vol. One


Heavy Metal, Rock, Thrash Metal
Keine Wertung
"Little Britain für zu Hause!"
CD Review: Twilight Force - Heroes Of Mighty Magic

Twilight Force
Heroes Of Mighty Magic


Power Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Die Metaller der Kokosnuss"
CD Review: Jag Panzer - Casting The Stones

Jag Panzer
Casting The Stones


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Und wieder rollt der Angriff! Nachem letztes Jahr eine hervorragende Kompilation von raren... [mehr]"
CD Review: W.A.S.P. - Golgotha

W.A.S.P.
Golgotha


Hard Rock, Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Im scharlachroten Schatten des Idols"
CD Review: Megadeth - Super Collider

Megadeth
Super Collider


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Auf Kollisionskurs"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
  
Band(s):
Vicious Rumors Homepage Vicious Rumors Facebook Metalnews nach 'Vicious Rumors' durchsuchenVicious Rumors
 Steel Engraved Facebook Metalnews nach 'Steel Engraved' durchsuchen Steel Engraved
Metalnews nach 'Senses May Wither' durchsuchen Senses May Wither
Share: 
Datum: 03.08.2012Stadt: München





Die U.S. Metal-Legenden VICIOUS RUMORS kommen inzwischen mit schöner Regelmäßigkeit so gut wie jedes Jahr nach München und zwar ins „Garage Deluxe“. Wie in besagtem Club üblich, haben auch die Kalifornier heute zwei lokale Vorgruppen, genauer die Münchner Newcomer SENSES MAY WITHER und die ebenfalls aus Bayern stammenden Power Metaller STEEL ENGRAVED. Da der Sommer inzwischen auch in der „Weltstadt mit Herz“ Einzug gehalten hat und am heutigen Freitagabend wahrlich gutes Wetter herrscht, scheinen Indoor-Veranstaltungen beim Münchner Metalfan allerdings nicht so hoch im Kurs zu stehen, weshalb auch lange nach Einlass noch nicht wirklich viel in der überschaubaren Halle los ist – wie der weitere Verlauf des Abends zeigen soll, ist das jedoch ein Trugschluss.






.: SENSES MAY WITHER :.
Wer die kalifornischen Gastgeber bei ihrem letzten Auftritt im „Garage Deluxe“ erlebt hat, dürfte sich auch noch an SENSES MAY WITHER erinnern, denn selbige eröffneten auch damals schon den Abend. Allerdings musste man sich auch damals schon wundern, was genau die Metalcore-Truppe um Frontmann Michi, der übrigens auch bei den lokalen Modern Metallern TENSIDE die Klampfe schwingt, im Vorprogramm einer Traditions-Institution wie VICIOUS RUMORS verloren haben, denn stilistisch passt das nicht gerade gut zusammen. Entsprechend haben die Jungspunde heute Abend auch etwas zu beweisen und geben von Anfang an Vollgas, wobei sich die Band nicht nur durch hervorragenden Sound, sondern auch instrumentelle Finesse in Form ordentlich groovender Riffs hervortut. Dennoch: Metalcore hat bei einem Kutten bewehrten Publikum, wie es heute – wenngleich zu diesem Zeitpunk noch recht spärlich – versammelt ist, einen schweren Stand und so will während des Auftritts von SENSES MAY WITHER abgesehen vom üblichen Anstands-Applaus nicht so richtig Stimmung aufkommen. Das fällt auch der Band auf und obwohl man professionell genug ist, sich das im Hinblick auf seine Bühnenpräsenz nicht anmerken zu lassen, beschränkt Bandkopf Michi seine Ansagen doch auf das Nötigste.






.: STEEL ENGRAVED :.
Wenn auch nicht aus München, so stammen doch auch STEEL ENGRAVED aus dem Bayrischen, ist die Truppe doch für den heutigen Abend aus Passau angereist. Anders als ihre Vorgänger ist der Fünfer im Vorprogramm einer Formation wie VICIOUS RUMORS genau an der richtigen Adresse und so können die Mannen die inzwischen schon merklich zahlreichere Menge mit ihrem stark vom Power Metal amerikanischer Bauart inspirierten Sound sofort auf ihre Seite ziehen – ihre Fans haben sie auch gleich mitgebracht, weshalb man direkt vor der Bühne das ein oder andere Bandleibchen ausmachen kann. Auch STEEL ENGRAVED können sich über besten Sound freuen, was in diesem Fall besonders zu begrüßen ist, denn Frontmann Marco Schober begeistert durch grandiose Screams und auch die Gitarrenfraktion glänzt mit etlichen zweistimmigen Melodieläufen und amtlichen Solo-Einlagen. Obwohl im Opener „Dead Of Night“ irgendwas mit dem Schlagzeug nicht stimmt, weshalb die Nummer vorzeitig abgebrochen werden muss, prescht die Truppe von Anfang an ordentlich nach vorne und kann so das Publikum schnell auf ihre Seite ziehen. Somit zeigen sich die Passauer Power Metaller eine halbe Stunde lang von ihrer besten Seite und haben damit das Publikum optimal für den kommenden Headliner vorgewärmt.

Dead Of Night
Forlorn Empire
Stainless Steel
Steeler
Pray For The Dead
Desert Uprising
Wylde Rhoads
I Am The War






.: VICIOUS RUMORS :.
Nach ausgedehnter Umbaupause wird es endlich Zeit für VICIOUS RUMORS und die Herren um Chef-Klampfer Geoff Thorpe sind heute Abend in Bestform: Zunächst hält sich die Truppe an die vorgegebene Setlist [siehe unten], weshalb es auch mit „Murderball“ vom aktuellen Album losgeht, allerdings fällt der Mannschaft – wie jedes Mal in München – im Laufe des Abends auf, dass es keine Sperrstunde gibt, weshalb die Truppe im letzten Drittel ihres Auftritts noch ein paar Songs einschiebt, zu denen sie gerade Lust hat, darunter das JUDAS PRIEST-Cover „Running Wild“. Obendrein haben die Kalifornier mit Bob Capka einen neuen Gitarristen an Bord, der heute erst sein zweites Konzert mit der Band spielt, allerdings erweckt der heutige Auftritt den Eindruck, die Herren hätten schon immer zusammen musiziert. Neben den bereits erwähnten Songs dürfen natürlich auch Perlen wie das vom inzwischen dicht gepackten Publikum lauthals mitgegrölte „Soldiers Of The Night“, „Lady Took A Chance“ und „Don’t Wait For Me“ fehlen. Bei der Festival-Hymne „Let The Garden Burn“ holen die Mannen übrigens noch einmal STEEL ENGRAVED-Frontmann Marco Schober auf die Bühne, damit er den Song mit Brian Allen im Duett singen kann. Letzterer stürzt sich gegen Ende des VICIOUS RUMORS-Auftritts dann wie so oft noch zum gleichzeitigen Singen und Crowdsurfen in die Menge – bei einem derart intensiven Auftritt lassen die Kalifornier, die sich übrigens bereits im Vorfeld durch enorme Nähe zu ihrem Fans am Merchandise-Stand hervorgetan haben, natürlich ein vollauf zufriedenes Publikum zurück.

Murderball
The Crest
Digital Dictator
Minute To Kill
Warball Intro / Soldiers Of The Night
Razorback Blade
Black
Bloodstained Sunday
Ship Of Fools
Lady Took A Chance
Abandoned
Let The Garden Burn
Don't Wait For Me
Down To The Temple


Das „Garage Deluxe“ ist mit seiner überschaubaren Größe dazu prädestiniert, Underground-Veranstaltungen wie ein Konzert von VICIOUS RUMORS zu behausen und kaum ist der Laden voll, ist auch die Stimmung prompt am kochen. Für gerade mal 20 Euro bekam man heute drei Bands zu sehen, deren Auswahl im Hinblick auf die gebotene Stilistik zwar nicht immer ganz durchsichtig war, was durch die erwartbar hohe Qualität einer VICIOUS RUMORS-Show aber mehr als aufgewogen wurde – Hingehen lohnt.

Metalviech

Autor: Thomas Meyns [Metalviech] | 06.08.2012 | 15:46 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin