Die schwedischen Melodic Death Metal-Veteranen IN FLAMES haben mit "I, The Mask" den Titel ihres nächsten Albums bekannt gegeben.

Die schwedischen Doom Metal-Legenden CANDLEMASS haben mit "The Omega Circle" einen brandneuen Song mit Sänger Johan Längqvist veröffentlicht.

Die griechisch-schwedisch-amerikanischen Melodic Death Metaller NIGHTRAGE inzwischen einen Videoclip zu ihrer Single "By Darkness Drawn" veröffentlicht.

Die von ICED EARTH-Boss Jon Schaffer angeführten PURGATORY haben mit "In Your Dreams" einen brandneuen Song inklusive Lyric-Video veröffentlicht.

Die holländischen Death/Thrash Metaller LEGION OF THE DAMNED haben mit "Slaves Of The Southern Cross" einen neuen Song inklusive Video veröffentlicht.

Die Thrash Metal-Veteranen OVERKILL haben mit "Last Man Standing" einen ersten Song von ihrem neuen Album "The Wings Of War" ins Netz gestellt.

HomeReviewMambo Kurt – Spiel Heimorgel Spiel

Mambo Kurt – Spiel Heimorgel Spiel

Mambo Kurt - Spiel Heimorgel Spiel

 

 

 

 

 

Wertung:

3.5/7

Info:

VÖ: 29. Juni 2007

Label: Armageddon Music

Spielzeit: 00:00:00

Line-Up:

Tracklist:

01. Spiel Heimorgel Spiel
02. Red Flag
03. Last Nite
04. Killing In The Name
05. Smells Like Teen Spirit
06. Private Dancer
07. Ein Kompliment
08. Dancing Queen
09. Sing Hallelujah
10. God Save The Queen
11. South Of Heaven
12. Ohne Dich
13. Caravan Of Love

Amazon

„Bedingt Partytauglich“

Über MAMBO KURT große Worte zu verlieren heißt Eulen nach Athen zu tragen. Der Mann mit seiner Hammondorgel ist prinzipiell ein echtes Unikum. Allerdings ist es beim ihm, wie auch bei J.B.O., KNORKATOR und Konsorten. Entweder man liebt sie, oder man hasst sie. Auf jeden Fall hat der Mann mit der Zuhältersonnenbrille einen sehr eigenen Humor, den man zumindest teilweise aufweisen sollte. Ansonsten ist „Spiel Heimorgel Spiel“ für den Hörer sehr ungeeignet.

Musikalisch ist es so, dass der Alleinunterhalter an seiner Heimorgel sitzt und Coverversionen bekannter Rock- und Popklassiker zum Besten gibt. Natürlich in ein eigenes Gewand gekleidet. So wird zum Beispiel aus „Killing In The Name“ [RAGE AGAINST THE MACHINE] eine Swing-Version und „Private Dancer“ von TINA TURNER verkommt zur Highspeed-Polka. So schwurbelt sich MAMBO KURT erneut durch insgesamt 13 Songs, die mal mehr mal weniger gelungene sind.

Die Höhepunkte sind in meinen Augen auf jeden Fall „Private Dancer“, „Dancing Queen“ [ABBA], „South Of Heaven“ [SLAYER] und „Ohne Dich“ [RAMMSTEIN]. Leider sind auch einige Lieder vollkommen in die Hose gegangen [„Sing Hallelujah“, „Caravan Of Love“, „God Save The Queen“], so dass die CD nur bedingt partytauglich ist. Allerdings am Besten ist MAMBO KURT immer noch live auf einer Bühne.

Calandryll / 05.07.2007

Facebook Kommentare
Share With: