.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Broken Hope
CD Review: Broken Hope - Omen Of Disease

Broken Hope
Omen Of Disease


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Ordentlich"
Mehr aus den Genres
CD Review: Black Crown Initiate - The Wreckage Of Stars

Black Crown Initiate
The Wreckage Of Stars


Death Metal, Prog-Metal
6 von 7 Punkten
"Zwischen OPETH, BEHEMOTH und CYNIC"
CD Review: Killwhitneydead - Nothing Less Nothing More

Killwhitneydead
Nothing Less Nothing More


Death Metal, Metalcore, NWOAHM
4 von 7 Punkten
"Metalcore für Cineasten"
CD Review: Obituary - Darkest Day

Obituary
Darkest Day


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Brett!"
CD Review: Aeon - Aeons Black

Aeon
Aeons Black


Brutal Death, Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Satanischste im ganzen Land?"
CD Review: My Own Grave - Necrology

My Own Grave
Necrology


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Death Metal ist grunzfidel!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
<< Obscura - Video-Interview, Live-DatesCephalic Carnage - Europa-Tour mit Suffocation >>
BROKEN HOPE haben gerade die Aufnahmen zu ihrem sechsten Studioalbum, „Omen Of Disease“, abgeschlossen.
Eine von einer ganzen Reihe an Überraschungen, die dieses
Album zu bieten hat, ist ein von Trevor Strnad von THE BLACK DAHLIA MURDER, der auf dem neuen BROKEN HOPE-Track „Rendered Into Lard“ zu hören ist.

BROKEN HOPE haben außerdem James Murphy [u.a. DEATH, OBITUARY, TESTAMENT etc.] mit an Bord geholt, der “Omen Of Disease” in seinem Studio “Safehouse Production” gemixt
und gemastert hat.
„Omen Of Disease“ ist in zwei Studios aufgenommen worden: die Drums in Zusammenarbeit mit Chris Wisco [LAZARUS A.D., JUNGLE ROT, ORIGIN, GORGASM] bei "Belle City Sound" in Racine/ Wisconsin, der restliche Großteil des Albums wurde
dagegen zusammen mit Scott Creekmore [BROKEN HOPE, DIRGE WITHIN, LIVIDITY] in den "Mercenary Digital Studios" in Zion/ Illinois eingespielt.

“Omen Of Disease” soll im Spätsommer 2013 auf Century Media erscheinen.

BROKEN HOPE live:

21.05. – Le Korigan – Aix-en-Provence (Luynes) (FR)
25.05. – Extremefest – Hünxe (DE)

Broken Hope 2012:

Damian Leski – Vocals
Jeremy Wagner – Guitars
Shaun Glass – Bass
Chuck Wepfer - Lead Guitars
Mike Miczek - Drums
07.05.13 | 20:10 Uhr
Kommentare
<< Obscura - Video-Interview, Live-Dates
Cephalic Carnage - Europa-Tour mit Suffocation >>
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin