.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Encoffination
Reviews von Encoffination
CD Review: Encoffination - O' Hell, Shine In Thy Whited Sepulchres

Encoffination
O' Hell, Shine In Thy Whited Sepulchres


Death Metal, Doom Metal
1.5 von 7 Punkten
"Zum Einsargen belanglos..."
CD Review: Encoffination - Ritual Ascension Beyond Flesh

Encoffination
Ritual Ascension Beyond Flesh


Death Metal, Doom Metal
3.5 von 7 Punkten
"Entkoffeiniertes zum Leichenschmaus"
Mehr aus den Genres
CD Review: Obsidian - Emerging

Obsidian
Emerging


Death Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Auch Holländer dürfen in Deutschland punkten!"
CD Review: Horn Of The Rhino - Weight Of Coronation

Horn Of The Rhino
Weight Of Coronation


Doom Metal, Grunge, Sludge
3.5 von 7 Punkten
"Hörner abgestoßen"
CD Review: Implore - Depopulation

Implore
Depopulation


Crust, Death Metal, Grindcore
4 von 7 Punkten
"Luft nach oben"
CD Review: Owl - Owl

Owl
Owl


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Mystisch, miefig und mächtig"
CD Review: Various Artists - For The Sick – A Tribute To Eyehategod [2CD]

Various Artists
For The Sick – A Tribute To Eyehategod [2CD]


Doom Metal, Sludge
Keine Wertung
"Auf den Feedback-Spuren von Eyehategod"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
<< Suicide Silence - Artwork gesichtetThe Sorrow - Live-Dates für den Sommer >>
Das US-Funeral Doomdeath-Duo von ENCOFFINATION schickt sich an, mit "O' Hell, Shine In Thy Whited Sepulchres", sein zweites Full Length-Album via Selfmadegod Records im Sommer 2011 zu veröffentlichen.
Nach ihrem Debüt, "Ritual Ascension Beyond Flesh", soll der Nachfolger "O' Hell, Shine In Thy Whited Sepulchres", acht bis zehn neues Songs enthalten, aufgenommen im texanischen Cooper und in Atlanta, Georgia von Januar bis Mai 2011.
Basierend auf den eigenen Erfahrungen, die Frontmann Ghoat in der Bestattungsindustrie gemacht hat, wird "O' Hell, ..." eine Art Konzeptalbum werden, allerdings "nicht im klassischen, linearen Sinn, sondern abstrakt; vom Tod der menschlichen [Lebens-]Form zum Opfer des Fleisches für die Erde".

Gitarrist/Sänger Ghoat [u.a. FATHER BEFOULED, VOMITCHAPEL] dazu weiter:

Euch erwartet schiere Finsternis. Nehmt alles, was wir bisher gemacht haben und dreht es auf. Mehr Death, mehr Gloom, mehr Verfall. Die Gitarren werden [Euch] erdrücken, die Vocals werden [Euch] besessen machen und die Atmosphäre von ENCOFFINATION wird Euch erdrosseln. Wir packen mehr Struktur in die Riffs, [...]mehr Dinge, die Euch bei der Gurgel packen und Euch Euren Atem nehmen werden.

Line Up:

Ghoat - Vocals, Bass, Guitar, Effects, Samples, Chants
Elektrokutioner - Drums, Percussion, Samples, Effects

Ein prominenter ENCOFFINATION-Fan, namentlich Tom G. Warrior [TRIPTYKON, CELTIC FROST, HELLHAMMER], äußert sich allemal euphorisch:

Genau meine Art von Musik. Komplette Finsternis, eine bodenlose Grube voller Nacht. Rücksichtsloser Underground Metal wie er besser und fesselnder nicht sein könnte.

18.05.11 | 13:59 Uhr
Kommentare
<< Suicide Silence - Artwork gesichtet
The Sorrow - Live-Dates für den Sommer >>
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin