.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Necrodeath
CD Review: NECRODEATH - Idiosyncrasy

NECRODEATH
Idiosyncrasy


Black/Thrash Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Ein gutes Konzept alleine reicht nicht um zu überzeugen."
CD Review: Necrodeath - Draculea

Necrodeath
Draculea


Black/Thrash Metal, Melodic Black Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Das Biest mit dem goldenen Kelch"
CD Review: Necrodeath - Ton(e)s Of Hate

Necrodeath
Ton(e)s Of Hate


Death/Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Einer der hartnäckigsten Besetzer meiner Gehörgänge in letzter Zeit sind die Italiener von... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Vektor - Outer Isolation

Vektor
Outer Isolation


Progressive, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Thrashgiving"
CD Review: Mortal Sin - Psychology Of Death

Mortal Sin
Psychology Of Death


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Wo der Aussie den Mosh holt..."
CD Review: Thanatos - Justified Genocide

Thanatos
Justified Genocide


Death Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Kein Rumgesülze!"
CD Review: Blackwinds - Flesh Inferno

Blackwinds
Flesh Inferno


Black Metal, Melodic Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"ARRRRR!"
CD Review: Amoral - Decrowning

Amoral
Decrowning


Death/Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Technischer Death Metal nahe der Perfektion"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
<< Death Feast Open Air - Mit Prostitute DisfigurementLamb Of God - Randy Blythe bald im Kino >>
Zu ihrem 25-jährigen Bandbestehen werden NECRODEATH am 5. Februar ihr neues Album "Old Skull" veröffentlichen, welches aus Anlass des Geburtstages nur Coverversionen enthalten wird: Folgende Tracks werden darauf zu finden sein:

01. Mater Tenebrarum [NECRODEATH 2010]
02. Black Magic [SLAYER]
03. Raise the Dead [BATHORY]
04. Pleasure to Kill [KREATOR]
05. Paranoid [BLACK SABBATH]
06. Sodomy and Lust [SODOM]
07. Bloodlust [VENOM]
08. Ace of Spades [MOTORHEAD]
09. Am I Evil? [DIAMOND HEAD]
10. Mater Tenebrarum [NECRODEATH 1985]

Aufgenommen wurde "Old Skull" in den Quake Sound Studios in Rapallo (Ge) und wurde von der Band selbst produziert. Das Mixing übernahm Giuseppe Orlando in den Outer Sound Studios in Rom, das Mastering wurde von Simone Mularoni in den Fear Studios in Ravenna besorgt. Das Coverartwork, welches unten zu sehen ist, wurde von Davide Nadalin und Nerve Design desgined.

"Old Skull" wurde mit folgenden Gastmusikern eingespielt:

Claudio [ex-NECRODEATH] – Gitarre auf "Raise The Dead"
A.C.Wild [BULLDOZER] – Vocals auf "Mater Tenebrarum"
Andy Panigada [BULLDOZER] - Gitarre auf "Ace Of Spades"
Andy Bonfiglio [ex-NECRODEATH] – Gitarre auf "Am I Evil?"
Alberto Penzin [ex-SCHIZO, MONDOCANE] - Bass auf "Sodomy And Lust"
John [ex-NECRODEATH, RAZA DE ODIO, CADAVERIA, DYNABYTE] - Bass auf "Black Magic"

Image Hosted by ImageShack.us
29.01.10 | 16:48 Uhr
Kommentare
<< Death Feast Open Air - Mit Prostitute Disfigurement
Lamb Of God - Randy Blythe bald im Kino >>
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin