.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Necrodeath
CD Review: NECRODEATH - Idiosyncrasy

NECRODEATH
Idiosyncrasy


Black/Thrash Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Ein gutes Konzept alleine reicht nicht um zu überzeugen."
CD Review: Necrodeath - Draculea

Necrodeath
Draculea


Black/Thrash Metal, Melodic Black Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Das Biest mit dem goldenen Kelch"
CD Review: Necrodeath - Ton(e)s Of Hate

Necrodeath
Ton(e)s Of Hate


Death/Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Einer der hartnäckigsten Besetzer meiner Gehörgänge in letzter Zeit sind die Italiener von... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Skirmish - Jet-Black Days

Skirmish
Jet-Black Days


Black/Thrash Metal, Death/Thrash Metal, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Einmal Extreme Metal mit alles, bitte! Und scharf!"
CD Review: Demiricous - Two [Poverty]

Demiricous
Two [Poverty]


Death/Thrash Metal, Hardcore
6 von 7 Punkten
"Songs, wie sie nur von vier saufenden Amis stammen können"
CD Review: Arma Gathas - Dead To This World
+/- Review+/- Review

Arma Gathas
Dead To This World


Metalcore, Thrash Metal
5 von 7 Punkten bzw. 1.5 von 7 Punkten
"Heiß oder Scheiß?"
CD Review: Extol - Synergy

Extol
Synergy


Death/Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Die Norweger von EXTOL zelebrieren auf ihrem neusten Schaffenswerk einen Mix aus Thrash, t... [mehr]"
CD Review: F5 - The Reckoning

F5
The Reckoning


Power Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Mit konstant angezogener Handbremse"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
<< Death Feast Open Air - Mit Prostitute DisfigurementLamb Of God - Randy Blythe bald im Kino >>
Zu ihrem 25-jährigen Bandbestehen werden NECRODEATH am 5. Februar ihr neues Album "Old Skull" veröffentlichen, welches aus Anlass des Geburtstages nur Coverversionen enthalten wird: Folgende Tracks werden darauf zu finden sein:

01. Mater Tenebrarum [NECRODEATH 2010]
02. Black Magic [SLAYER]
03. Raise the Dead [BATHORY]
04. Pleasure to Kill [KREATOR]
05. Paranoid [BLACK SABBATH]
06. Sodomy and Lust [SODOM]
07. Bloodlust [VENOM]
08. Ace of Spades [MOTORHEAD]
09. Am I Evil? [DIAMOND HEAD]
10. Mater Tenebrarum [NECRODEATH 1985]

Aufgenommen wurde "Old Skull" in den Quake Sound Studios in Rapallo (Ge) und wurde von der Band selbst produziert. Das Mixing übernahm Giuseppe Orlando in den Outer Sound Studios in Rom, das Mastering wurde von Simone Mularoni in den Fear Studios in Ravenna besorgt. Das Coverartwork, welches unten zu sehen ist, wurde von Davide Nadalin und Nerve Design desgined.

"Old Skull" wurde mit folgenden Gastmusikern eingespielt:

Claudio [ex-NECRODEATH] – Gitarre auf "Raise The Dead"
A.C.Wild [BULLDOZER] – Vocals auf "Mater Tenebrarum"
Andy Panigada [BULLDOZER] - Gitarre auf "Ace Of Spades"
Andy Bonfiglio [ex-NECRODEATH] – Gitarre auf "Am I Evil?"
Alberto Penzin [ex-SCHIZO, MONDOCANE] - Bass auf "Sodomy And Lust"
John [ex-NECRODEATH, RAZA DE ODIO, CADAVERIA, DYNABYTE] - Bass auf "Black Magic"

Image Hosted by ImageShack.us
29.01.10 | 16:48 Uhr
Kommentare
<< Death Feast Open Air - Mit Prostitute Disfigurement
Lamb Of God - Randy Blythe bald im Kino >>
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin