.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Cripple Bastards
Reviews von Cripple Bastards
CD Review: Cripple Bastards - Nero In Metastasi

Cripple Bastards
Nero In Metastasi


Grindcore
5 von 7 Punkten
"Immer noch kein bisschen müde"
Mehr aus den Genres
CD Review: Third Degree - Punk Sugar

Third Degree
Punk Sugar


Grindcore, Noisecore, Punk
4.5 von 7 Punkten
"Wie gut schmeckt Grindcore-Zuckerwatte?"
CD Review: We Are The Damned - Holy Beast

We Are The Damned
Holy Beast


Death 'n Roll, Grindcore, Horror Punk
5.5 von 7 Punkten
"Kruste mit Abwechslung!"
CD Review: Noisear - Turbulent Resurgence

Noisear
Turbulent Resurgence


Grindcore, Noisecore
5 von 7 Punkten
"Der Name ist Programm"
CD Review: Snuffgrinder - Snuffholic

Snuffgrinder
Snuffholic


Avantgarde/Electronica, Grindcore, Industrial
2 von 7 Punkten
"Grindcore mal elektronisch und halbgar"
CD Review: Napalm Death - Time Waits For No Slave

Napalm Death
Time Waits For No Slave


Death Metal, Grindcore
6 von 7 Punkten
"Am Puls der Zeit!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Band: Cripple Bastards Homepage  Metalnews nach 'Cripple Bastards' durchsuchenCripple Bastards
Interviewpartner: Giulio the Bastard
Share:
Giulio the Bastard
GRUNT – „The Forest Whispers You're Gay“ [„Scrotal Recall“]GRUNT – „The Forest Whispers You're Gay“ [„Scrotal Recall“]
GRUNT – „Topless Buffet“ [„Scrotal Recall“]GRUNT – „Topless Buffet“ [„Scrotal Recall“]
Wo bist Du gerade und wie sieht Dein Plan für heute aus?
Ich bin gerade vom Studio meines Labels zurückgekommen und bleibe heute daheim, um einige Interviews für die Band zu beantworten.
Wie lange spielst Du Dein Instrument schon und wie bist Du dazu gekommen?
Als ich die CRIPPLE BASTARDS damals im Jahr 1988 gründete, waren wir ein Duo. Ich übernahm gleichzeitig Gesang und Schlagzeug. Ich weiß nicht genau, was dazu führte, aber ich wollte einfach so schnell wie möglich spielen. Und das Schlagzeug war einfach ein guter Ausgleich bei Stress und Anspannung. Ich war als Drummer aber eine absolute Null, sodass ich nur noch gesungen habe, sobald wir einen geeigneten Ersatz gefunden hatten.
Was soll einmal auf Deinem Grabstein stehen und welcher Song läuft auf Deiner Beerdigung?
Ich würde den Text von irgendeinem Song von mir nehmen, den meine Freunde als wichtig genug dafür erachten. Welcher Song gespielt werden sollte? Eine alte serbische Hymne namens „Tamo daleko“.
Wenn du einen Menschen essen müsstest, mit welchem Körperteil würdest du anfangen?
Das Gehirn. Als ich noch ein Kind war, habe ich immer riesige Portionen Kuhhirn zu essen bekommen (das ist hier ganz normal), und ich mag das immer noch sehr. Ich denke mal, dass ein menschliches Gehirn auch nicht großartig anders schmecken dürfte, wenn es richtig durch ist.
Was hältst Du von Reunions?
Wir haben einen Song namens „Agony Of A Reformed Band“ - schaut Euch mal die Texte dazu an.
Auf welchem Festival würdest Du gerne mal spielen?
Das Hellfest in Frankreich ist großartig.
Welches ist die schlechteste bzw. die beste Platte Deiner eigenen Diskografie?
Die beste Scheibe ist eine EP mit 21 Tracks von FEAR OF GOD. Die schlechteste ist von einer italienischen Band namens D.D.I., die einfach nur furchtbar war. Jedes Mal, wenn ich das Teil in meiner Sammlung sehe, merke ich, dass ich diesen Müll endlich mal loswerden sollte.
Welches Konzert von welcher Band hast Du zuletzt besucht?
Ich führe ein Label, sodass ein Konzert für mich bedeutet, dass ich an unserem Stand aushelfe. Das letzte Mal war beim Auftritt von CARCASS und AMON AMARTH in Mailand.
Auf welcher Scheibe ist der beste Songtitel, der Dir jemals untergekommen ist? [Bitte Songtitel und Albumtitel nennen. Danke]
Der Song „The Forest Whispers You're Gay“ von der Band GRUNT; das Album heißt „Scrotal Recall“.
Auf welcher Scheibe ist der beknackteste Songtitel, der Dir bisher untergekommen ist? [Bitte Songtitel und Albumtitel nennen. Danke]
Wieder ein Song von GRUNT von der gleichen Scheibe, und zwar „Topless Buffet“.
Major Label vs. Indie Label vs. Underground/DIY?
Die Dinge haben sich seit den Zeiten, in denen wir mit dem Spielen angefangen haben, geändert. Heutzutage ist die Distanz zwischen den Major und den Indie Labels manchmal gar mehr so riesig, wie das damals noch der Fall war. Wir sind eine Band, die total im Underground und mit der DIY-Einstellung aufgewachsen ist. Selbst heute haben wir es noch im Blut, auch bei Veröffentlichungen auf einem größeren Label so viel wie möglich selbst in der Hand zu haben. Wir sind nicht diese Art Band, die sich einfach nur hinsetzt und alles an andere Leute weiterreicht. Wir kümmern uns fast um das gesamte Booking von Konzerten, wir helfen so viel wie möglich beim Bewerben unserer Alben, und selbst wenn wir uns im Studio befinden, überlassen wir nicht dem Produzenten alles, was ihm gerade so im Kopf herumgeistert. Das Konzept der Teamarbeit ist unvermeidlich, da wir damit aufgewachsen sind, unsere ersten Alben in Eigenregie aufzunehmen, die Artworks selbst zu erstellen und zu basteln und so weiter. Die Leute müssen einfach spüren, dass Du voll hinter einem Album stehst. Wenn man sich nur hinsetzt und darauf wartet, dass jemand anders die Arbeit macht, wird das Resultat längst nicht so lebhaft und intensiv sein – dafür muss man ein wichtiger Teil dieser Anstrengung sein. Also bekommt Euren Hintern hoch und kümmert Euch selbst darum!
Das Tourleben: tolle Zeit oder einfach nur anstrengend?
Beides. Das hängt von einer Vielzahl an Faktoren ab. Aufgrund der Band hatten wir die Gelegenheit, unterwegs zu sein und andere Länder zu bereisen, einen Eindruck von anderen Kulturen zu erhalten, neue Freundschaften zu schließen etc. Manchmal sind wir aber auch in wirklich nervenzerfetzenden Situationen gelandet. Das gehört einfach zu diesem Spiel dazu.
Welche Band lässt Dich komplett ausrasten? Welche bringt Dich zum Weinen?
Ich weine niemals. Ich drehe bei den Bands, die ich auf meinem Label veröffentliche, durch.
Welchen Film hast Du zuletzt gesehen?
„Enter The Void“ von Gaspar Noe. Interessant und originell – wie alle seine vorherigen Arbeiten.
Welche CD hast Du Dir zuletzt gekauft?
Ich kaufe nur Vinyl. Meine letzte Anschaffung war die „Days Turn Black“-7“ von INFEST.
Freunde sind…?
… die besten und die schlechtesten Arbeitspartner.
Hast Du schon mal einen Song auf dem Klo komponiert, und wenn ja, welchen?
Ja, das habe ich. Ich kann mich aber nicht mehr daran erinnern, welcher das war, da die Diskographie meiner Band mehr als 1500 Songs umfasst.
Mit welchem Produzenten möchtest Du gerne mal eine CD aufnehmen?
Rick Rubin im Jahr 1986.
Wenn es um Musik geht, ist Geld…
… wesentlich unwichtiger ist als Leidenschaft und Kreativität.
Autor: Alexander Eitner [soulsatzero] | 04.02.14 19:04 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin