.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Mantar
Reviews von Mantar
CD Review: Mantar - The Spell

Mantar
The Spell


Black Metal, Doom Metal, Punk
Keine Wertung
"Pflichtprogramm"
CD Review: Mantar - Ode To The Flame

Mantar
Ode To The Flame


Black Metal, Doom Metal, Punk
6.5 von 7 Punkten
"Krachiger, trver und brutaler denn je"
CD Review: Mantar - Death By Burning

Mantar
Death By Burning


Black Metal, Rock'n'Roll, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Lassen Taten sprechen"
Mehr aus den Genres
CD Review: Dropkick Murphys - Signed And Sealed In Blood

Dropkick Murphys
Signed And Sealed In Blood


Folk, Punk, Punkrock
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt vor und zwei zurück"
CD Review: Psychopunch - Sweet Baby Octane

Psychopunch
Sweet Baby Octane


Punk, Punkrock, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Auto, Titten, Punkrock, Psycho!"
CD Review: Lord Belial - Angelgrinder

Lord Belial
Angelgrinder


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Mit "Angelgrinder" legen die Schweden LORD BELIAL dieser Tage ihr viertes durchaus blasphe... [mehr]"
CD Review: Baroness - Live At Maida Vale [EP]

Baroness
Live At Maida Vale [EP]


Rock, Sludge
Keine Wertung
"Verzichtbar"
CD Review: Never My Queen - Unlearned

Never My Queen
Unlearned


Noisecore, Sludge, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Friede dem Noiserock!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Band: Mantar Homepage  Metalnews nach 'Mantar' durchsuchenMantar
Interviewpartner: Hanno
Share:
Hanno
MANTARsfast ein Picasso: MANTARs
Das unauffindbare INFERI-Cover.verursacht Augenkrebs: Das unauffindbare INFERI-Cover.
Dein momentaner Aufenthaltsort, während Du diese Fragen beantwortest?
Arbeit. Am Schreibtisch. Büro ist Krieg.
Was hast Du gestern Abend/Nacht gemacht?
Geweint. Ein Freund ist gestorben. Ansonsten wie eigentlich jeden Tag geprobt. Dann Nudeln gegessen. Ich war froh als der Tag vorbei war.
Was machst du morgens nach dem Aufstehen als erstes?
Wetter checken.
Wie bist Du zur harten Musik gekommen?
AC/DC. Ich war sechs Jahre alt. Heute links und rechts auf den Pulsadern tätowiert, damit ich das ja niemals vergesse.
Auf wem würdest du beim Stagediven gerne mal "notlanden"?
Auf Grönland.
Welche ist die peinlichste Platte in Deiner Sammlung?
Ich stehe zu all meinen Platten. Viele Leute würden sich bei jeder zweiten meiner Platten in Grund und Boden schämen.
Die größte Peinlichkeit in Deinem Leben?
Nicht sofort zu erkennen, dass Grunge 1998 schon ziemlich out war. Fast hätte ich mir mit 18 mal so ein peinliches Rock'n'Roll-Flammen-Tattoo gemacht. Alter, wäre das jetzt scheiße.
Die größte Dummheit, die Du je begangen hast?
Leute wissentlich zu verletzen.
Dein Lieblingsessen?
Kapern.
Dein Lieblingsgetränk?
Bier.
Hast Du ein Vorbild?
Nein.
Das Cover welcher Platte ist definitiv das coolste?
Tut mir mega Leid, aber das Cover von ''Death By Burning'' ist eines der besten, die ich je gesehen habe.
Und welches Cover welcher Platte ist definitiv das beschissenste?
Das Cover von meiner Band INFERI, in der ich mit 14 spielte. Das ist mal so RICHTIG kacke. Wir haben 1996 versucht mit dem Bildprogramm eines 486er PC's ein ''apokalyptisches Endzeit-Szenario'' zu erstellen. Autsch...
Welche drei Sachen würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Meine Gitarre, meinen Drummer Erinç und sein Schlagzeug. Dann hätte ich MANTAR komplett.
Mit wem würdest du gerne mal auf der Bühne stehen?
Bad Brains.
Wen würdest Du gerne mal treffen?
Meine Mutter in der Vergangenheit, um herauszufinden ob sie wirklich heiß war.
Das bizarrste Erlebnis mit Fans?
Wir haben keine Fans im eigentlichen Sinne, fürchte ich. Habe aber schon oft erlebt, dass Leute während deiner Show auf die Bühne kommen und sich ganz selbstverständlich dein Bier nehmen und wieder runtergehen. Da werde ich dann körperlich.
Bis dato unerfüllter Lebenswunsch?
Familie, mein eigenes Haus und alle halten das Maul.
Dein Lebensmotto?
Liebe und Dankbarkeit.
Autor: Timon Menge [sludgeworm] | 13.03.14 15:51 Uhr
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin