Manchmal kommt es eben anders, als man denkt. Nachdem ich zum ersten Mal in den Song „Fallen One“ aus dem 2014er Album „Blood Leads to Glory“ der Heavy Metal-Formation ELVENSTORM rein gehört hatte, verortete ich die Band zunächst in den Bereich Power Metal mit leichter

SCARS ON BROADWAY, das lange im Winterschlaf befindliche Projekt von SYSTEM OF A DOWN-Gitarrist Daron Malakian, gibt ein neues Lebenszeichen von sich.

Die um die beiden GODSMACK-Musiker Shannon Larkin [Schlagzeug] und Tony Rambola [Gitarre] versammelte Blues-Formation THE APOCALYPSE BLUES REVUE hat mit "Nobody Rides For Free" einen neuen Song veröffentlicht.

Die aus Florida stammenden Death Metal-Urgesteine DEICIDE haben ein Lyric-Video zu ihrem neuesten Song "Excommunicated" vorgestellt.

Die teutonischen Metal-Urgesteine GRAVE DIGGER haben jüngst ein Lyric-Video zu ihrem Song "Fear Of The Living Dead" im Internet veröffentlicht.

Die bayrischen Technical Death Metaller OBSCURA haben ein Video zu ihrem Song "Mortification Of The Vulgar Sun" ins Netz gestellt.

HomeNewsRotting Christ – in Georgien verhaftet
Ein Bandfoto der griechischen Black Metaller Rotting Christ

Rotting Christ – in Georgien verhaftet

Ein Bandfoto der griechischen Black Metaller Rotting Christ
16.04.2018

 

ROTTING CHRIST sind in Georgien verhaftet worden. Der Vorwurf lautete unter anderem Terrorismus, offenbar aufgrund des Bandnamens.

 

Frontman Sakis Tolis im offiziellen Statement dazu: „Wir kamen am 12. April früh morgens in Georgiens Hauptstadt Tbilisi an. Nach dem gewohnten Dokumentencheck an der Grenze wurden mein Bruder und ich auf dem Weg aus dem Flughafen von Polizisten aufgehalten. Nach einigen Minuten wurden wir aufgefordert, ihnen an einen anderen Ort innerhalb des Flughafens zu folgen, um einige Fragen zu beantworten, bevor wir das Land beträten. Stattdessen wurden uns unsere Pässe und Handys weggenommen und wir wurden in eine Zelle geführt. Als wir nach dem Grund dafür fragten, wurde uns lediglich gesagt, dies sei „vertraulich“. Unsere Anwälte informierten uns später, dass wir auf einer Liste unerwünschter Personen der nationalen Sicherheit seien, die uns als Satanisten führt und damit auch als Terrorverdächtige.

Ohne Vorwarnung und ohne offiziellen Grund fanden wir uns also im Gefängnis. Eingeschlossen in einer kleinen, dreckigen Zelle, ohne die Erlaubnis irgendjemanden, nicht einmal Rechtsbeistand, zu informieren – für ganze zwölf Stunden.

Glücklicherweise standen nur die Namen Tolis auf der Liste und die anderen beiden Bandmitglieder arbeiteten mit dem lokalen Veranstalter daran, und aus dem Gefängnis zu bekommen und befassten sich mit dem Rechtlichen. Es kostete einige Mühe und komplizierte Verfahren, um eine Lösung zu finden. Durch die harte Arbeit des Veranstalters, der Rechtsexperten, Journalisten und Aktivisten in Georgien einschaltete, wurden wie endlich gehen gelassen. Wir sind jedem, der mitwirkte extrem dankbar. Schlussendlich konnten wir auftreten und unsere Show lief großartig. Wir möchten uns außerdem bei all unseren georgischen Metalbrüdern für ihren unglaublichen Support danken!“

 

Die Band durfte daraufhin das Land Richtung Armenien ohne weitere Vorkommnisse verlassen, um die aktuelle Tour fortzusetzen.

 

ROTTING CHRIST live
02 Jun 18 Duisburg (DE) Rage Against Racism

Aktuelle Reviews
Facebook Kommentare
Share With: