Nachdem der ehemalige MANOWAR-Gitarrist Ross „The Boss“ Friedman zwei durchaus anständige Alben unter eigenem Namen veröffentlicht hatte, kamen seine Solo-Ambitionen nur kurze Zeit später wieder zum Stillstand. Erst 2015 kehrten ROSS THE BOSS ausgerechnet mit einem MANOWAR-Tribute ins Rampenlicht zurück, wobei die Band vor allem

Die britischen Heavy Metal-Überflieger MONUMENT haben ein Video zu ihrem Song „William Kidd“ veröffentlicht. Die Nummer wird sich auf ihrem inzwischen dritten Album „Hellhound“ befinden, das am 25. Mai über Rock Of Angels Records erscheinen wird.

Die schwedischen Heavy Metaller ENFORCER haben auf ihrer Facebook-Seite ein Foto gepostet, das Frontmann Olof Wikstrand aller Wahrscheinlichkeit nach im neuen Studio der Band zeigt. Das Bild ist schlicht mit den Worten „ENFORCER V“ überschrieben, was darauf hindeutet, dass die Truppe mit den Arbeiten an

Zwar sind die Arbeiten an ihrem neuen Album schon fast abgeschlossen, dennoch haben diem kanadischen Metaller STRIKER noch ein Video zu ihrem Song „Pass Me By“ veröffentlicht. Die Nummer stammt von ihrer selbst betitelten CD, die bereits im Februar 2017 in den Handel gekommen ist.

Im Rahmen der Kampagne „Noise Records lebt!“ hat das wieder eröffnete Label die nächsten Neuveröffentlichungen angekündigt: Am 25. Mai 2018 werden mit „Heavy Metal Breakdown“ und „Witchhunter“ die lange vergriffenen ersten beiden Alben der Teutonenstahl-Urgesteine GRAVE DIGGER neu aufgelegt.

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 24.04.2018   THEOTOXIN haben den zweiten und letzten Teaser zum kommenden Album "Consilivm" veröffentlicht. Das Werk erscheint nächsten Monat. Zweiter Teaser Der Teaser beinhaltet Ausschnitte folgender Songs: "Adoration Of The Blight", "Deus Impostor", "Hexenflug und Teufelspakt", "Yersinia Pestis", "Somnus Profanus", "Apokatastasis" and "Abgesang". Hier geht es zum Teaser. Das

HomeNewsRotting Christ – in Georgien verhaftet

Rotting Christ – in Georgien verhaftet


16.04.2018

 

ROTTING CHRIST sind in Georgien verhaftet worden. Der Vorwurf lautete unter anderem Terrorismus, offenbar aufgrund des Bandnamens.

 

Frontman Sakis Tolis im offiziellen Statement dazu: „Wir kamen am 12. April früh morgens in Georgiens Hauptstadt Tbilisi an. Nach dem gewohnten Dokumentencheck an der Grenze wurden mein Bruder und ich auf dem Weg aus dem Flughafen von Polizisten aufgehalten. Nach einigen Minuten wurden wir aufgefordert, ihnen an einen anderen Ort innerhalb des Flughafens zu folgen, um einige Fragen zu beantworten, bevor wir das Land beträten. Stattdessen wurden uns unsere Pässe und Handys weggenommen und wir wurden in eine Zelle geführt. Als wir nach dem Grund dafür fragten, wurde uns lediglich gesagt, dies sei „vertraulich“. Unsere Anwälte informierten uns später, dass wir auf einer Liste unerwünschter Personen der nationalen Sicherheit seien, die uns als Satanisten führt und damit auch als Terrorverdächtige.

Ohne Vorwarnung und ohne offiziellen Grund fanden wir uns also im Gefängnis. Eingeschlossen in einer kleinen, dreckigen Zelle, ohne die Erlaubnis irgendjemanden, nicht einmal Rechtsbeistand, zu informieren – für ganze zwölf Stunden.

Glücklicherweise standen nur die Namen Tolis auf der Liste und die anderen beiden Bandmitglieder arbeiteten mit dem lokalen Veranstalter daran, und aus dem Gefängnis zu bekommen und befassten sich mit dem Rechtlichen. Es kostete einige Mühe und komplizierte Verfahren, um eine Lösung zu finden. Durch die harte Arbeit des Veranstalters, der Rechtsexperten, Journalisten und Aktivisten in Georgien einschaltete, wurden wie endlich gehen gelassen. Wir sind jedem, der mitwirkte extrem dankbar. Schlussendlich konnten wir auftreten und unsere Show lief großartig. Wir möchten uns außerdem bei all unseren georgischen Metalbrüdern für ihren unglaublichen Support danken!“

 

Die Band durfte daraufhin das Land Richtung Armenien ohne weitere Vorkommnisse verlassen, um die aktuelle Tour fortzusetzen.

 

ROTTING CHRIST live
02 Jun 18 Duisburg (DE) Rage Against Racism

Aktuelle Reviews
Facebook Kommentare
Share With: