[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue NIGHTWISH Album heißt "Human // Nature" und erscheint am 10.04.2020 über Nuclear Blast. Unser Redakteur durfte in einem Hamburger Hotel in der Nähe vom Heiligengeistfeld erscheinen und mit Floor Jansen sowie mit Troy Donockley ein Gespräch über eben jenes neue

HomeReviewAhab – The Boats Of The Glen Carrig

Ahab – The Boats Of The Glen Carrig

Ahab - The Boats Of The Glen Carrig

 

 

 

 

 

Wertung:

6.5/7

Info:

VÖ: 28. August 2015

Label: Napalm Records

Spielzeit: 01:06:59

Line-Up:

Daniel Droste – Vocals, Guitars, Keyboards
Chris Hector – Guitars
Stephan Wandernoth – Bass
Cornelius Althammer – Drums

Tracklist:

01. The Isle
02. The Thing That Made Search
03. Like Red Foam [The Great Storm]
04. The Weedmen
05. To Mourn Job
06. The Light In The Weed [Mary Madison] [Bonus Track Limited Edition]

Amazon

„Ganz großes Kopfkino!“

Die deutschen Nautik-Doomer AHAB melden sich mit Studioalbum Nummer vier, „The Boats Of The Glen Carrig“, mehr als eindrucksvoll auf der Bildfläche zurück – so viel sei schon einmal eingangs gesagt.

Natürlich hat sich die Band auch im Falle von „The Boats Of The Glen Carrig“ wieder einmal einer literarischen Vorlage angenommen – der Albumtitel entstammt übrigens dem gleichnamigen Roman von William Hope Hodgson – und diese exzellent vertont. Dabei besinnt sich die Band anno 2015 wieder etwas mehr auf ihre Wurzeln und präsentiert ein äußerst intensives, „dichtes“ und vor Dynamik nur so strotzendes Werk, das von der schön erdigen, wuchtigen Produktion sowie vom ausgeklügelten Songwriting des Quartetts profitiert. Dabei sticht – neben dem abgefahrenen, sehr beeindruckenden Artwork – vor allem das ungewöhnliche, etwas Sludge-lastige „Like Red Foam [The Great Storm“] heraus, während der schöne Fünfzehn-Minüter „The Weedmen“ das Wechselspiel von klagendem Klargesang und abgrundtiefen Growls von Daniel Droste wunderbar vereint und das nachfolgende „To Mourn Job“ den Hörer immer mehr mit in die Tiefe zu ziehen droht – großes Tennis! Doch auch der wuchtige Opener „The Isle“ weiß von Anfang zu überzeugen, denn insgesamt gibt es auf „The Boats Of The Glen Carrig“ keinerlei Ausfälle zu verzeichnen.

Fazit: Ein rundum herausragendes Album mit Songs, die sowohl zu Hause [am besten mit Kopfhörern und mit geschlossenen Augen] als auch live [siehe Konzertbericht aus Colmar] bestens funktionieren. Und mit „The Boats Of The Glen Carrig“ beweisen AHAB wieder einmal, dass hier echte Profis am Werk sind und sie noch längst nicht alle Trümpfe ausgespielt haben, denn hier sitzt wahrlich jeder Ton! Pflichtprogramm für alle Doom-Freunde!

Alexander Eitner / 15.11.2015

Facebook Kommentare
Share With: