[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewAlmanac – Tsar

Almanac – Tsar

Almanac - Tsar

 

 

 

 

 

Wertung:

7.0/7

Info:

VÖ: 18. März 2016

Label: Nuclear Blast

Spielzeit: 00:52:19

Line-Up:

Andy B. Franck – Vocals
David Readman – Vocals
Jeannette Marchewka – Vocals
Victor Smolski – Guitars
Armin Alić – Bass, Fretless Bass
Michael Kolar – Drums
Enric Garcia – keyboards, Piano
feat. Orquestra Barcelona Filharmonia

Tracklist:

01. Tsar
02. Self Blinded Eyes
03. Darkness
04. Hands Are Tied
05. Children Of The Future
06. No More Shadows
07. Nevermore
08. Reign Of Madness
09. Flames Of Fate

Amazon

„Der Aufwand hat sich gelohnt“

Als ich die Band ALMANAC vor gut einem Jahr auf der Frankfurter Musikmesse das erste Mal auf der Bühne in Aktion sah, kamen mir die neuen Versionen der LINGUA MORTIS ORCHESTRA-Songs schon ein wenig befremdlich vor und ich war gespannt, wie sich die Sache nach dem RAGE-Split so entwickeln würde. Und ob denn das, was Victor Smolski da aus dem Hut zauberte, über die Zeit an Substanz gewinnen würde. Das Ergebnis liegt jetzt vor, und zwar in Form des Debütalbums „Tsar“.

ALMANAC sind neben Gitarrist und Mainman Victor Smolski vor allem das Gesangstrio Jeannette Marchewka [LINGUA MORTIS ORCHESTRA], David Readman [VOODOO CIRCLE, PINK CREAM 69] und Andy B. Frankh [BRAINSTORM]. Diese drei Protagonisten liefern allein ein unglaubliches Spektakel ab. Die ausgefeilten, bis ins Detail ausgetüftelten Songs können neben oft fast progressiven Parts immer wieder mit Refrains aufwarten, welche haargenau auf diese drei Stimmen zugeschnitten sind. Alles, was hier so furchtbar neu auf den Hörer einstürmt, klingt doch gleichermaßen so vertraut. Dazu kommt, dass Victor Smolski kein Mann ist, der halbe Sachen macht und so verwundert es niemanden, dass er zur klanglichen Untermalung erneut auf ein Orchester zurückgegriffen hat. Acht Studios waren notwendig, um dieses aufwendige Epos zu verwirklichen, unter anderem das legendäre Dieter Dierks-Studio in Pulheim. Gemixt wurde „Tsar“ dann von ORDEN OGAN-Chef Sebastian „Seeb“ Levermann in dessen Greenman Studio, auch hier Soundkunst vom Allerfeinsten. Ein Riesenaufwand also, der hier betrieben wurde. Ach ja, da wären auch noch die Songs. Der Opener zeigt die Richtung an, pompöser und verspielter Power Metal mit seichter Orchesteruntermalung. Überhaupt spielt die Klassik hier eine eher dezentrale Rolle und rundet das ganze Produkt optimal ab. „Self Blinded Eyes“ ist eine fulminante Hymne, die nicht im ersten Durchlauf zündet, dann aber irgendwann zu einem Dauerbrenner mutiert. Der Beginn von „Hands Of Time“ hätte auch gut auf das RAGE-Album „21“ gepasst. „Children Of The Future“ ist schon fast zu dick aufgetragen, aber eben nur fast. Schwachpunkte Fehlanzeige, Erbsenzählerei entpuppt sich als vergebene Liebesmühe.

Ob es die Produktion, die Songs oder die Musiker betrifft, das Gesamtbild, was hier auf „Tsar“ vermittelt, passt nahezu perfekt. Kein Wunder, wer sich auf Victor Smolski einlässt, der sollte wissen, dass hier kein „08/15“, sondern bis ins Detail ausgefeilte Kunst verkauft wird. „Tsar“ ist die konsequente Weiterentwicklung der vergangenen RAGE-Alben und dem LMO-Projekt, hier jedoch hat Mr. Smolski das Heft fest in der Hand und nutzt seine künstlerische Freiheit ziemlich am Optimum. Zudem ist es ein Album, welches auch nach unzähligen Durchläufen nicht langweilig wird und welches ich auch in zehn Jahren garantiert noch gern konsumieren werde.

Frank Wilkens / 11.03.2016

Facebook Kommentare
Share With: