[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewAmenra – Mass VI
Das Artwork von VI

Amenra – Mass VI

Amenra - Mass VI

 

 

 

 

 

Wertung:

6.5/7

Info:

VÖ: 20. Oktober 2017

Label: Neurot Recordings

Spielzeit: 00:41:55

Line-Up:

Colin H. Van Eeckhout – Vocals
Mathieu J. Vandekerckhove – Guitars
Lennart Bossu – Guitars
Levy Seynaeve – Bass
Bjorn J. Lebon – Drums

Tracklist:

01. Children Of The Eye
02. Edelkroone
03. Plus Près de Toi
04. Spijt
05. A Solitary Reign
06. Diaken

Amazon

„Sternstunde!“

Ziemlich genau fünf Jahre nach dem überaus gelungenen „Mass V“ legt das belgische Post Hardcore/Doomcore/Sludge-Kollektiv AMENRA nun den Nachfolger vor: „Mass VI“.

Und auch auf dieser Veröffentlichung – hinzu kommen neben der „Hauptband“ ja noch zahlreiche Nebenprojekte und Bands wie CHVE, SYNDROME oder auch WIEGEDOOD – zelebriert das Quintett wieder getreu dem Albumtitel eine akustische Messe, die es ganz gewaltig in sich hat. Wer die Band schon einmal live erleben konnte, weiß ganz genau, was hiermit gemeint ist, doch auch auf Konserve funktionieren AMENRA wunderbar. Da wäre z.B. die noch ausgefeiltere Laut-leise-Dynamik zwischen sehr ruhigen, nahezu zerbrechlich wirkenden Passagen und Klargesang sowie wuchtigen, einen gefühlt erdrückenden Lava-Riffs und dem wütenden, ja, schmerzerfüllten Geschrei und Gekeife von Colin Van Eeckhout [an denen sich wohl immer noch die Geister scheiden werden]. Hinzu kommt die erdige, ungemein druckvolle Produktion, für die wieder einmal Knöpfchen-Guru Billy Anderson verantwortlich zeichnet und die sämtliche Feinheiten sehr gut zur Geltung bringt. Dabei stechen auf „Mass VI“ vor allem der starke Opener „Children Of The Eye“ [auch das Video hierzu ist übrigens beeindruckend] sowie das abschließende „Diaken“ heraus, bei denen die AMENRA-Trademarks am besten vereint wurden; bei letzterem spürt/hört man dann geradezu, wie sich Sturmwolken immer mehr nähern und sich dann in einem gewaltigen Gewitter entladen. Und während die Gitarrenarbeit stets einfach angelegt ist, so ist diese dennoch – oder gerade deshalb – sehr effektiv, intensiv und bleibt direkt im Ohr hängen. Hierbei agieren AMENRA stets eigenständig, bringen ihre ganz eigene unheilvolle Atmosphäre mit und wissen auch in audiovisueller Hinsicht wieder einmal auf ganzer Linie zu überzeugen. Interessant ist übrigens auch die Tatsache, dass mit „Edelkroone“ ein kurzes Interlude in flämischer Sprache enthalten ist, während das nachfolgende „Plus Près de Toi“ auf Französisch gesungen wird – und mit „A Solitary Reign“ ist fast schon eine Art zerbrechliche, aber wunderschöne „Doomcore-Noir-Ballade“ enthalten.

Mit „Mass VI“ unterstreichen AMENRA eindrucksvoll, dass sie eine der führenden Bands im Bereich Post Hardcore/Doomcore/Sludge sind und dass sie es auch nach den starken Vorgängern problemlos schaffen können, noch einmal eine Schippe draufzulegen – sicherlich kein einfaches Unterfangen. Fans der Band können hier bedenkenlos zuschlagen, während alle Freunde der Post Hardcore/Doomcore/Sludge-Klänge, die sich noch nicht mit den Belgiern beschäftigt haben, unbedingt reinhören oder ein Konzert von AMENRA besuchen sollten, um sich von deren Qualität zu überzeugen. Fazit: Großartiges Album!

Alexander Eitner / 21.10.2017

Facebook Kommentare
Share With: