[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 26.01.2021   TEZURA nennt sich eine junge Band aus München. Aktuell stellen die vier Jungs zwei neue Songs vor, hier folgt das Video von "Stray Alone". Gegründet im Winter 2018, machen TEZURA erstmals 2019 mit ihrem Demo „Voices“ auf sich aufmerksam. Im Januar 2021 folgen mit ‚Stray Alone‘

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

HomeReviewAmenra – Mass VI
Das Artwork von VI

Amenra – Mass VI

Amenra - Mass VI

 

 

 

 

 

Wertung:

6.5/7

Info:

VÖ: 20. Oktober 2017

Label: Neurot Recordings

Spielzeit: 00:41:55

Line-Up:

Colin H. Van Eeckhout – Vocals
Mathieu J. Vandekerckhove – Guitars
Lennart Bossu – Guitars
Levy Seynaeve – Bass
Bjorn J. Lebon – Drums

Tracklist:

01. Children Of The Eye
02. Edelkroone
03. Plus Près de Toi
04. Spijt
05. A Solitary Reign
06. Diaken

Amazon

„Sternstunde!“

Ziemlich genau fünf Jahre nach dem überaus gelungenen „Mass V“ legt das belgische Post Hardcore/Doomcore/Sludge-Kollektiv AMENRA nun den Nachfolger vor: „Mass VI“.

Und auch auf dieser Veröffentlichung – hinzu kommen neben der „Hauptband“ ja noch zahlreiche Nebenprojekte und Bands wie CHVE, SYNDROME oder auch WIEGEDOOD – zelebriert das Quintett wieder getreu dem Albumtitel eine akustische Messe, die es ganz gewaltig in sich hat. Wer die Band schon einmal live erleben konnte, weiß ganz genau, was hiermit gemeint ist, doch auch auf Konserve funktionieren AMENRA wunderbar. Da wäre z.B. die noch ausgefeiltere Laut-leise-Dynamik zwischen sehr ruhigen, nahezu zerbrechlich wirkenden Passagen und Klargesang sowie wuchtigen, einen gefühlt erdrückenden Lava-Riffs und dem wütenden, ja, schmerzerfüllten Geschrei und Gekeife von Colin Van Eeckhout [an denen sich wohl immer noch die Geister scheiden werden]. Hinzu kommt die erdige, ungemein druckvolle Produktion, für die wieder einmal Knöpfchen-Guru Billy Anderson verantwortlich zeichnet und die sämtliche Feinheiten sehr gut zur Geltung bringt. Dabei stechen auf „Mass VI“ vor allem der starke Opener „Children Of The Eye“ [auch das Video hierzu ist übrigens beeindruckend] sowie das abschließende „Diaken“ heraus, bei denen die AMENRA-Trademarks am besten vereint wurden; bei letzterem spürt/hört man dann geradezu, wie sich Sturmwolken immer mehr nähern und sich dann in einem gewaltigen Gewitter entladen. Und während die Gitarrenarbeit stets einfach angelegt ist, so ist diese dennoch – oder gerade deshalb – sehr effektiv, intensiv und bleibt direkt im Ohr hängen. Hierbei agieren AMENRA stets eigenständig, bringen ihre ganz eigene unheilvolle Atmosphäre mit und wissen auch in audiovisueller Hinsicht wieder einmal auf ganzer Linie zu überzeugen. Interessant ist übrigens auch die Tatsache, dass mit „Edelkroone“ ein kurzes Interlude in flämischer Sprache enthalten ist, während das nachfolgende „Plus Près de Toi“ auf Französisch gesungen wird – und mit „A Solitary Reign“ ist fast schon eine Art zerbrechliche, aber wunderschöne „Doomcore-Noir-Ballade“ enthalten.

Mit „Mass VI“ unterstreichen AMENRA eindrucksvoll, dass sie eine der führenden Bands im Bereich Post Hardcore/Doomcore/Sludge sind und dass sie es auch nach den starken Vorgängern problemlos schaffen können, noch einmal eine Schippe draufzulegen – sicherlich kein einfaches Unterfangen. Fans der Band können hier bedenkenlos zuschlagen, während alle Freunde der Post Hardcore/Doomcore/Sludge-Klänge, die sich noch nicht mit den Belgiern beschäftigt haben, unbedingt reinhören oder ein Konzert von AMENRA besuchen sollten, um sich von deren Qualität zu überzeugen. Fazit: Großartiges Album!

Alexander Eitner / 21.10.2017

Facebook Kommentare
Share With: