[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewAnderwelt – Schattenlichter

Anderwelt – Schattenlichter

Anderwelt - Schattenlichter

 

 

 

 

 

Wertung:

5.0/7

Info:

VÖ: 23. November 2015

Label: Eigenproduktion

Spielzeit: 00:40:24

Line-Up:

Phil – Vocals
Max – Guitar
Simon – Guitar
Niki – Bass
Lex – Drums
Andi – Cello

Tracklist:

1. I Metamorphosis
2. II Evacuation
3. III Of Wolf and Moon
4. IV Enlightment

Amazon

„Harmonisch, bestialische Schönheit“

ANDERWELT ist ein 2013 gegründetes Linzer-Projekt, bei dem Musiker von u.a. IN SLUMBER, REAP, KAIN und MEAT EATING LOVEMACHINES involviert sind. Deren Erstlingswerk ist die knapp 40 Minuten dauernde „Schattenlichter“-CD, die als Eigenproduktion bzw. Bandcamp-Download unters Volk gebracht wurde.

Vier Lieder in 40 Minuten? Man sieht schon auf den ersten Blick, kurze, prägnante Songs sind in der ANDERWELT geradezu verpönt. Hier wird ausufernd, aber nie für die Hörerschaft ermüdend mit der Länge jedes einzelnen Tracks herumgespielt. Die stilistische Ausrichtung ist breit gefächert, darf vom harschen Black Metal über diverse Sludge-Zitate bis hin zum harmonisierenden Post-Irgendwas-Zeugs alles beinhalten, auffallend ist jedoch die zu jeder Zeit dahinkrächzende, immens akzentuierte Stimme von REAP-Sänger Philipp Wintersberger. Was die Musik von ANDERWELT jedoch von vielen anderen, derzeit in den POST-Gewässern herumschippernden Kapellen unterscheidet ist Cellist Andi: Die Band hat dem Streichinstrument den nötigen Freiraum gelassen [beeindruckend z. B. der Beginn von „II Evacuation“] dieser wird gerne und Aufsehen erregend genutzt und zudem kommen die Cello-Parts vorzüglich mit den Gitarren-Salven zurecht. Gesellet sich dann auch noch ein Piano in dieses musikalische Potpourri [„III Of Wolf And Moon“], geht der Sound der Band gar tiefenwirkend unter die Haut.

Da hier nicht nur die Musik außergewöhnlich ist, sondern auch das den Texten zu Grunde liegende Konzept, seien ein paar Erläuterungen erlaubt: Ausbeutung, der Ruf nach Freiheit, die Flucht ins Paradies oder der Wert der Freundschaft – Themen wie diese sind aktueller denn je und Inspirationsquelle. Die Band behandelt diese menschlichen Abgründe als Hommage an Richard Adams und sein 1977 veröffentlichtes Buch „Die Hunde des schwarzen Todes“. Erzählt wird über die Flucht zweier Hunde aus einem Versuchslabor, genügend Stoff der nicht nur berührt, sondern es auch jedem ermöglicht sich darin wiederzufinden. Die dunkle Geschichte wiederholt sich ständig im Großen sowie im Kleinen.

Wer jetzt Lust auf ein wenig „andere“ Musik bekommen hat, möge bei der Bandcamp-Heimat des Linzer Projektes vorbeisurfen. Dort wartet eine 40 Minuten dauernde, immens schöne, aber in vielen Phasen auch bestialisch gemeine Ansammlung an mehr als hörenswertem Liedgut.

Reinhold Reither / 17.02.2016

Facebook Kommentare
Share With: