[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewBetontod – Revolution

Betontod – Revolution

Betontod - Revolution

 

 

 

 

 

Wertung:

4.5/7

Info:

VÖ: 13. Januar 2017

Label: Arising Empire

Spielzeit: 00:40:03

Line-Up:

Oliver Meister – Vocals
Frank Vohwinkel – Guitar
Mario Schmelz – Guitar
Adam Dera – Bass
Maik Feldmann – Drums

Tracklist:

01. Intro
02. Revolution
03. Küss mich
04. Welt in Flammen
05. Ich nehme dich mit
06. Herz an Herz
07. Verdammt schwer
08. Freiheit oder Tod
09. Bambule & Randale
10. Freunde
11. Es lebe die Freiheit
12. Mann über Bord

Amazon

„Kalkulierte Rebellion“

BETONTOD stehen unter Zugzwang. Spätestens nach ihrem Chart-Smasher „Traum von Freiheit“ sind Eule & Co. nicht mehr in der Lage unter dem Radar der Industrie vor sich hin zu werkeln und ein paar Underground-Hits zu fabrizieren.

Das wird mit „Revolution“ mehr als deutlich. Noch fetter ist die Produktion. Noch mehr Metal hält Einzug in die Punk-Rohbauten der Songs. Noch mehr MAIDEN-Licks veredeln eigentlich stumpfe Mitgröl-Nummern. Natürlich bewegt man sich auch textlich stets auf dem schmalen Grat zwischen „Ihr gegen uns – ONKELZ-Pathos“, Freundschaftsbekundungen, Anti-Rechts-Statements und lustigen Geschichten wie „Ich nehme dich mit“, in denen man episch den Achtzigern huldigt. Der Titelsong geht problemlos als Nachfolger der Wasserwerfer-Romantik-Hymne „Traum von Freiheit“ durch. Eingängigkeit und Breitband-Sound sind klare Indizien für ein von vorne bis hinten gut durchkalkuliertes Produkt.
All das will ich den Rheinbergern nicht ankreiden. Von mir aus muss kein Musiker, der durch professionelle Veröffentlichungen das Spiel unserer Wohlstandsgesellschaft dankbar mitspielt, einen auf Rebell gegen eben diese Form des Lebens machen. Rebellion entsteht anders und woanders. Darum geht’s bei Betontod nicht. Sie machen Musik, die vielen gefällt – auch ihnen. Und wer dann noch einige der durchaus sinnvollen Botschaften leichter aufnehmen kann – bitteschön. Was man der Band allerdings ein wenig übel nehmen kann, ist die Vorhersehbarkeit ihrer Produktionen. Hier wird eine einmal etablierte Erfolgsformel noch ein wenig weitergedreht, anstatt auch mal aufregendes Neuland zu betreten. Das ist am Ende eben etwas wenig.

Aber all das täuscht nicht darüber hinweg, dass wir es grundsätzlich mit einer formidablen Scheiblette voller Hits zu tun haben, die irgendwo zwischen Punk und Metal andockt und den Zeitgeist auf ihrer Seite hat.

Marcus Italiani / 13.02.2017

Facebook Kommentare
Share With: