[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewBlut Aus Nord – Codex Obscura Nomina

Blut Aus Nord – Codex Obscura Nomina

Blut Aus Nord - Codex Obscura Nomina

 

 

 

 

 

Wertung:

6.5/7

Info:

VÖ: 17. Juni 2016

Label: Debemur Morti

Spielzeit: 00:45:00

Line-Up:

Tracklist:

Blut aus Nord – Evanescent Hallucinations
Blut aus Nord – Resonnance(s)
Blut aus Nord – The Parallel Echöes
Blut aus Nord – Infra-Voices Ensemble
Aevangelist – Threshold Of The Miraculous

Amazon

„Atmosphärischer Horror Soundtrack“

BLUT AUS NORD haben es sich seit ihrem Debut 2003 zur Aufgabe gemacht, dem Black Metal einen neuen Anstrich zu verpassen. Stark in der Tradition ihrer Landsmannen DEATHSPELL OMEGA verhaftet, versuchen BLUT AUS NORD, der rauen, kalten Haptik des Black Metal aus Norwegen etwas magisches, sphärisches einzuhauchen. Und wie immer gelingt es BLUT AUS NORD famos, dem Black Metal Leben einzuhauchen.
Anders bei AEVANGELIST: die kommen ein bisschen organischer daher, roher, geerdeter.

Auf der Split „Codex Obscura Nomina“ haben sich quasi die Nachtfee-gleichen BLUT AUS NORD und die Waldtrolle AEVANGELIST auf eine Platte geschmissen und mit eben jener Veröffentlichung etwas geschaffen, was in einem 45minütigen Ritt des Wahnsinns gipfelt:
Beide Bands sind im Extreme Metal noch ein Stück weit extremer als so manch andere, beide pfeifen auf die Konventionen, die ihr Genre vorgibt.
Und dennoch könnten die Franzosen auf der A-Seite und die Amis auf der B-Seite unterschiedlicher nicht sein: BLUT AUS NORD schaffen mit ihren vier Songs, die sie zu einem Zyklus namens „Spectral Subsonic Waves (The Sound is an Organic Matter)“ zusammenfassen, eine atmosphärische Wolke voller Verzweiflung, Hass, Getriebenheit und Kreativität die wahrlich seinesgleichen sucht.
AEVANGELIST auf der anderen Seite reichen „nur“ einen Song dar, der dafür dann gleich mal 22 Minuten dauert: „Threshold Of The Miraculous“ ist auch in seinem Genre herausragend, im direkten Vergleich mit BLUT AUS NORD tendiert der Song allerdings dazu, in der Mitte etwas aus der Reihe zu mäandern und findet dann nicht mehr so recht in seine Mitte zurück.

„Codex Obscura Nomina“ ist ein mutiger Schritt in eine Richtung, in die der Black Metal durchaus erhobenen Hauptes weiter schreiten soll.

Suzy / 22.07.2016

Facebook Kommentare
Share With: