[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue NIGHTWISH Album heißt "Human // Nature" und erscheint am 10.04.2020 über Nuclear Blast. Unser Redakteur durfte in einem Hamburger Hotel in der Nähe vom Heiligengeistfeld erscheinen und mit Floor Jansen sowie mit Troy Donockley ein Gespräch über eben jenes neue

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41129" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5/7 Punkten Info VÖ: 31.12.2019 Label: Spielzeit: 00:11:37 Line-Up BÖSE FUCHS aka Valeria Ereth – guitars, bass, drums, programming, keys SLY aka Seline Hönig – vocals, bass, drums, keys Tracklist 1. In Danger 2. Scream for Humanity 3. Futurium [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Der Bandname mag so gar nicht innerhalb des

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 13.03.2020   Am 03.04.2020 erscheint via Bellaphon Records das neue Album SCHIZOTOPIA des Heavy-Unplugged Duos MIT OHNE STROM. Heute veröffentlichen die beiden Musiker das zweite Video "MOS Hardcore" weltexklusiv bei metalnews.de   Seht das Video hier: MOS Hardcore [official video] Nach ihrem 2017 veröffentlichten Debüt-Album KLISCHEE, erscheint im April

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

HomeReviewBöse Fuchs & Sly – Futurium
Böse Fuchs & Sly

Böse Fuchs & Sly – Futurium

Böse Fuchs & Sly

Wertung
5/7 Punkten


Info
VÖ: 31.12.2019
Label:
Spielzeit: 00:11:37


Line-Up

BÖSE FUCHS aka Valeria Ereth – guitars, bass, drums, programming, keys

SLY aka Seline Hönig – vocals, bass, drums, keys


Tracklist

1. In Danger

2. Scream for Humanity

3. Futurium

Der Bandname mag so gar nicht innerhalb des Heavy Metal-Tellerrandes passen. Daher zunächst ein wenig Aufklärung. Valeria Ereth, besser bekannt unter ihrem Pseudonym BÖSE FUCHS, ist seit 2011 in der Musikszene unterwegs. Der eine oder andere Musikliebhaber, sofern dann YouTube affin, wird sie bereits durch ihre Cover-Versionen von RAMMSTEIN, EISBRECHER oder auch IN THIS MOMENT kennen. Da Coverversionen allgemein generell nicht das Salz in der Suppe eines Künstlers sind, hat sie sich mit der Sängerin Seline Hönig („SLY“) zusammengetan, um endlich eigenes Material zu veröffentlichen.

 

 

„Zwei Damen, eine EP“

 

Dies liegt nun in der Form von der EP FUTURIUM vor, auf der sich drei Songs befinden. Vor allem „Scream for Humanity“ ist eine komplett überzeugende Halbballade. Ein Song, der mit viel Gefühl punktet und dennoch zu keiner Sekunde vorhersehbar oder kitschig daher kommt. IN THIS MOMENT könnten in der Tat als Referenz herhalten, verstecken braucht sich der Track definitiv nicht vor der amerikanischen Konkurrenz. Der Opener „In Danger“ ist da schon anderes Kaliber. Zu Beginn wagt frau sich in die Untiefen des Melodic Death, bevor zwischendurch melodische Passagen für etwas Ordnung sorgen. Der Titeltrack hingegen tendiert dezent in Richtung Punk‘n Roll und mag nicht so ganz in das Gesamtbild passen.


Vielseitigkeit ist aber dennoch das große Plus der zwei Damen, deren Musik sich [noch] nicht so ganz in irgendwelche Schubladen zwängen lässt. Was im Prinzip ja auch nicht verkehrt ist. 

Übrigens: Dieses Female Fronted Metal Duo greift live nicht auf eine Backing-Band zurück. Sie rekonstruieren ihren Sound zu zweit, mehrere Looper und viel Technik für druckvolle Riffs sind die einzigen Helfer. Warten wir mal ab, was da noch kommt, ein komplettes und ebenso facettenreiches Album hoffentlich. Diese EP ist auf jeden Fall ein vielversprechender Beginn.

Frank Wilkens / 14.03.2020

Facebook Kommentare
Share With: