[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewC.R.O.W.N. – Natron

C.R.O.W.N. – Natron

C.R.O.W.N. - Natron

 

 

 

 

 

Wertung:

5.0/7

Info:

VÖ: 14. August 2015

Label: Candlelight Records

Spielzeit: 00:49:08

Line-Up:

Stephane „S.A.“ Azam – Guitars, Machines, Vocals
Pascal „P.G.“ Guth – Guitars

Frederyk Rotter – Guitars, Vocals

Tracklist:

01. Serpents [feat. Neige/ALCEST]
02. The Words You Speak Are Not Your Own [feat. Frederyk Rotter/ZATOKREV]
03. Wings Beating Over Heaven [feat. Michiel Eikenaar/NIHILL, Neige/ALCEST)
04. Fossils [feat. Khvost/GRAVE PLEASURES, HEXVESSEL]
05. Apnea
06. Tension Of Duality [feat. Frederyk Rotter/ZATOKREV]
07. Flames

Amazon

„Sludge mit Kronkorken“

Die französischen Post Doom/Sludge Metaller von C.R.O.W.N. veröffentlichen mit „Natron“ ihr zweites Full-Length-Album, erneut via Candlelight Records.

Der Titel ist – vermutlich bewusst – irritierend, denn einerseits ist „Natron“ [auch Natriumcarbonat oder „Soda“] ja nüscht anderes als [das Natriumsalz der] Kohlensäure, andererseits aber auch „[eine] Substanz der Vorbereitung des Leichnams für das Begräbnis und [die] Mumifizierung“ aus dem alten Ägypten. Wie auch immer: Auf dem Nachfolger zu „Psychurgy“ von 2013 produzieren drei Männer, drei Gitarren und eine Maschine einen sludgigen Sound zwischen alten ISIS, GODFLESH und vielleicht KILLING JOKE, vermengen lavaesk zähe Riffs, Samples, Elektronik, versteckte, dann beinahe gefällige Harmonien und NEUROSIS-typische Gesänge zwischen viehischem Gebrüll [„Serpents“], Beschwörung und Anklage [bei „The Words You Speak Are Not Your Own“] mit unterkühlten Melodien und unbarmherziger Wucht. „Wings Beating Over Heaven“ bietet erst einen stumpf/grindig blastenden Drumcomputer, dann EBM-Geplucker à la FRONTLINE ASSEMBLY und [mit NIHILLs Michiel und ALCEST-Neige] gleich zwei Gastsänger auf, die die gesamte Bandbreite an Stimmungen zwischen Shoegaze-Sentimentalität und Post Metal-Zerrissenheit des Tracks abdecken.
Bei „Fossils“ setzt neben Regen erneut ein technoid-simpler Beat ein, über dem aber erstaunlich passend eine Akustikgitarre bzw. Cold Wave- oder New Romantic-Arrangements und Khvosts [alias Mat McNerneys] Stimme [von GRAVE PLEASURES bzw. HEXVESSEL] thront/croont. „Apnea“ drückt einem mit seinem schlichten Basslauf und Slo-Mo-Beat die letzte Luft aus den Lungen, kokettiert dabei aber ebenso mit Sludge, wie auch mit Dark/Gothic Rock Marke SEIGMEN. „Tension Of Duality“ geriert sich wie eine Mischung aus MINISTRY [bzw. einem der unzähligen Nebenprojekte von Alien Jourgensen] und NINE INCH NAILS auf Benzodiazepinen und das überraschend zerbrechliche „Flames“ nimmt den Hörer zögerlich mit cleanem, verhalltem Gesang und schütteren Pianoklängen bei der Hand und führt ihn langsam, aber endgültig hinaus ins Dunkel…

Der Sound ist klar und fast schon unheimlich transparent, was den zwischen fragil und brutal pendelnden Kompositionen auf C.R.O.W.N.s Zweitwerk quasi die Krone aufsetzt. „Natron“ hat also, wie die zahlreichen klanglichen Verweise mithin andeuten, allerhand zu bieten, lotet nahezu sämtliche Nuancen von bedrückend bis berückend aus und ist, nicht ohne Erfolg, bemüht, eine – nur auf den ersten Blick eigentlich unpassierbare – Brücke zwischen Sludge und Shoegaze zu schlagen. Nicht nur Downtempo-Aficionados mit Gothic-Freundin sollten also allemal aufhorchen…

Dirk Konz / 23.06.2016

Facebook Kommentare
Share With: